Flaach - Tössegg - Burgruine Freienstein - Dättlikon


Publiziert von ossi , 15. April 2016 um 21:30.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:12 April 2016
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SH   CH-ZH 
Aufstieg: 120 m
Abstieg: 80 m
Strecke:Flaach Ziegelhütte - Tössegg - Burgruine Freienstein - Dättlikon
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postbus Winterthur-Flaach-Rafz bis Ziegelhütte
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Postbus 665 nach Winterthur

Wenn auf der Arbeit fast alle krank sind, dann arbeiten nur die Gesunden...

...das verändert natürlich die Tourenplanung, denn allzu grosse Sprünge sind so nicht mehr möglich...

Start in "Flaach Ziegelhütte", mitten in chaeppis Hausrevier. Sofern die Windrichtung stimmt, riecht man bereits in Flaach die Würste auf chaeppis Grill. Im Abschnitt zwischen der Ziegelhütte und der Tössegg führt der Weg sehr reizvoll als Singeltrail dem steilen Rheinufer entlang. Schattig und abwechslungsreich führt er über Brücken, überwindet Treppen, quert  einige Runsen, dazu öffnet sich immer wieder der reizvolle Blick auf einen für Schweizer Verhältnisse ungewöhnlich breiten Fluss, den Rhein.

Die Tössegg schliesslich -reizvoll gelegen zwischen steilen Hügeln, in welche sich Töss und Rhein eingegraben haben- lädt zur Rast ein. Hier fliesst der Rhein in die Töss und wer will, kann den Ausflug mit dem Schiff (Betriebszeiten beachten!) kombinieren. Die Route von der Ziegelhütte zur Tössegg mit einigen Feuerstellen und der Aussicht auf Speiseeis und Schiff lässt sich sicher geeignet als Kids-and-hike konzipieren.

Nach einem reizvollen Aufstieg nach Teufen führt der Rest der Tour über kaum befahrene Strässchen aus Hartbelag vorbei am Schloss Teufen zur Burgruine Freienstein und weiter bis Dättlikon. Interessanter Besichtigungsort mit umfassender Aussicht über das unterste Tösstal ist die Burgruine (Feuerstelle vorhanden). Ansonsten ist die lange Strecke auf Hartbelag eher dem Asphaltgourmet vorbehalten, für Kinder ein Belastungstest.

Fazit: Auch zuunterst macht das Tösstal eine gute Figur.


Tourengänger: ossi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

chaeppi Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. April 2016 um 07:48
Zur Vorspeise gab es Luganighe, danach marinierte Rindshuft mit Gemüse. Das Feuer musste aber zuerst noch etwas ausbrennen. Selbstverständlich wurde das ganze Gelage mit angemessenen Getränken abgerundet. ;-))

ossi hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. April 2016 um 08:13
Echt? Und ich dachte, das waren Olma-Bratwürste. Natürlich ohne Senf...

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. April 2016 um 17:36
Die Olma ist ja erst wieder im Herbst. Meinst du ich hätte noch so alte Würste von der letzten Olma zuhause gehabt? ;-)) Die könnte man allerdings nur mit Senf essen.....


Kommentar hinzufügen»