Skitour Stetinden


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 1. April 2016 um 17:45.

Region: Welt » Norwegen
Tour Datum:20 März 2016
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: N 
Zeitbedarf: 3:15
Aufstieg: 940 m
Abstieg: 940 m

Am Beginn unserer Tourenwoche in Norwegen machten wir eine Skitour auf den Stetinden in Süd-Lenangen. Diesen Aufstieg haben wir auch schon im letzten Jahr versucht, mussten aber wegen der heiklen Lawinensituation im Bereich des Flatfjellet umdrehen. Schon am Beginn der Tour herrschte dichter Schneefall, dennoch war die Sicht recht gut. Bis in den großen Kessel nördlich des Flatfjellet ist der Anstieg einfach. Der weitere Anstieg auf den Flatfjellet ist zwar nur auf wenigen Metern etwas steiler, dennoch herrscht hier wegen der massiven Windanfälligkeit häufig Lawinengefahr. Aber auch diese Passage war heute problemlos zu begehen. Der weitere Aufstieg durch den steilen bis sehr steilen (30-35°) Gipfelhang ist meist unproblematisch, wegen der topographischen Form bildet sich hier kaum Triebschnee. Vorsicht ist aber links und rechts dieses Hanges wegen der Abbrüche geboten! Leider zog das Wetter am Gipfel rasch zu, starker Sturm kam auf und so folgte eine Abfahrt im Blindflug. Selbst unsere wenige Minuten zuvor gezogene Spur im Gipfelbereich war völlig zugeweht. Mit Hilfe des GPS konnten wir aber problemlos und rasch den Rückzug in windärmere Lagen machen!
Der Schnee war traumhaft locker und pulvrig, meist lagen zwischen 30 und 50cm Pulverschnee!

AUFSTIEG: Vom Solstad in Süd-Lenangen folgt man dem lichten Wald ins Bjørndalen. Ein kurzer steiler Hang links der Rinne führt wieder in flacheres Gelände. In einem großen Bogen erreicht man die Engstelle nördlich des Flatfjellet. Eine kurze Mulde (im Spurbereich 27°, daneben gleich deutlich steiler) führt auf den flachen Sattel des Flatfjellet. Nun durch den durchwegs steilen bis sehr steilen (30-35°) Gipfelhang in östlicher Richtung zum Gipfel.

ABFAHRT: Wie Aufstieg.

LAWINENGEFAHR / SCHNEE: 3 (Avoid areas with wind deposited snow, typically behind ridges, ribs and in gullies.); Massiver Neuschneezuwachs in den letzten Stunden, allerdings großteils mit wenig Windeinfluss. Während der Tour aufkommende Triebschneebildung. Dennoch enorm lockerer Pulverschnee!

WETTER: Teils dichter Schneefall, im Gipfelhang dichter Nebel, Schneefall und Sturm.

MIT WAR: Susi, Richi, Erwin, Christian, Karl, Tanja

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 29453.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
WS S+
1 Apr 15
Toppturer og Fiske 2.0 · danski
WS
6 Apr 15
Skitour Flatfjellet · Matthias Pilz

Kommentar hinzufügen»