Grenzwanderung Schweiz * Etappe 31 * Puplinge - Hermance


Published by laurentbor , 28 March 2016, 21h02.

Region: World » Switzerland » Genf
Date of the hike:20 April 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GE   F 
Time: 5:30

Puplinge ist eine hübsche aber unaufregende Vorortgemeinde von Genf. Einfamilienhäuser des Mittelstandes stehen herum und vom nahen Gefängnis Champ-Dollon kriegt man ebenfalls nichts mit. Vom Ort führen Fahrstrassen mit Eichenalleen Richtung Osten. Schöne alte Bäume trifft man hier auf Schritt und Tritt.

Nach den letzten Bauerngehöften Cara und La Louvière taucht man bei dieser Wanderung in einen grossen Wald ein, bezeichnendermassen Les Grands Bois genannt. Schnurgerade ziehen sich die Wege durch den lichten Buchenwald, immer wieder sind jedoch auch Eichen zu sehen. Die Vögel begleiten einem auf Schritt und Tritt. Auch wenn man sie nicht sieht, ihr Geträller ist immer hörbar.

Bei Monniaz tritt man aus dem Wald aus und kurz daruf liegt auf 513 Metern die höchste Erhebung des Kantons vor mir. Einen Weitblick hat man von Les Arales  jedoch nicht wirklich. Der höchste "Berg" des ist einfach ein Weiler der französischen Gemeinde Machilly und liegt idyllisch eingebettet in Wäldern und Rapsfeldern.

Wunderschön sind auch die Pfade durch den Wald "Les Bois de l'Etang" durch das 24 Hektar grosse Naturschutzgebiet Prés de Vilette von Pro Natura. Ein genaueren Blick auf die Weiher ist jedoch nicht möglich - striktes Begehungsverbot!

Vor dem Dörfchen Gy öffnet sich das grosse Grün und man betritt weite Felder die bis an den Horizont reichen. Nirgends ist der Kanton Genf so dünn besiedelt wie hier im äussersten Osten. Gy - der Ort mit dem lustigen Namen - besitzt die erste reformierte Kirche des Kantons.

Über Gy und Veigy führt uns der Weg zum Flüsschen Hermance, der mich nun zum Etappenziel führen wird. Der Pfad schlängelt sich linksufrig dem mäandrienden Fluss entlang, mal hoch auf die Sandsteinklippe und mal wieder runter ins Tobel direkt zum Flussufer. Es dauert eine Weile bis man zum Städchen Hermance kommt, jedoch belohnt einem das Vallon d'Hermance mit unerwarteter Naturschönheit nur einige Kilometer vor den Toren der Stadt Genf.

Beim mittelalterlichen Städtchen Hermance direkt am Genfersee lohnt es sich mit einem Glace auf der Quaianlage den Sonnenuntergang zu bewundern. 

Hier gehts zur Etappe 32

Hike partners: laurentbor


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»