Cima di Lago - mein Verhängnis


Publiziert von surfy , 3. Januar 2009 um 17:42.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum: 2 Januar 2009
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cristallina 
Aufstieg: 1500 m
Strecke:Ossasco - Cristallina-Hütte - Cima di Lago
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Luzern - A2 - Airolo - Ossasco (Bedrettotal)
Unterkunftmöglichkeiten:Capanna Cristallina, ca. 2600m. ü. M.

Diese Tour ist denkwürdig. Wunderschön der Aufstieg, die Gebirgslandschaft, meine Kollegschaft mit meinem Tourenpartner Knut, der Gipfel - windstill... verhängnisvoll die Abfahrt: Schon nach wenigen Metern stürze ich im ca. 45 Grad steilen Gipfelhang, mein linker Ski bleibt hängen, mein Bein wird nach hinten gerissen, - ich erspare hier die Details. Konsquenz: Ich fühle sofort: Something is wrong mit meinen Bändern... Vollständig gerissen ist wohl nichts, leider entwickelt man dafür mit der Zeit ein Feeling, aber angerissen, ja, das könnte sein...

Cima die Lago - mein Verhängnis

Die Tour beginnt gut: Knut, mein Tourenpartner, holt mich morgens um 06.30Uhr bei mir zu Hause in Luzern ab. Mit seinem T5 fahren wir in flotter Zeit ins Bedrettotal und starten dort unsere Tour Richtung Cristallina-Hütte.
Wir kommen enorm speditiv voran: 1300 Höhenmeter in zwei Stunden... dabei fühle ich, es ist ein Super-Tempo, es passt mir sehr gut, ich könnte ewig so weitergehen...
In der Cristallinahütte treffen wir gegen zehn, halb elf, ein... Wir genehmigen uns einen Kaffee und besprechen dann den Aufstieg auf die Cristallina, die wir ursprünglich vorhatten. Nach einem Gespräch mit dem Hüttenwart beschliessen wir, uns den Cima di Lago vorzunehmen und auf die Cristallina zu verzichten: Schliesslich ist der Gipfelhang bis zu 43 Grad steil und der Hüttenwart erzählt, es habe in den letzten paar Tagen stark gewindet. Deutlich ist auch eine Triebschneeansammlung unter dem Gipfelfelsblock zu erkennen... Wir trauen der Sache nicht, - deshalb - wie erwähnt - den Cima di Lago: Wir haben die Cristallina nämlich beide schon im Sack, aber den Cima di Lago nicht.
Okay, innert 40 Minuten erklimmen wir diesen wunderbaren Gipfel und legen dabei noch einmal ca. 400 Höhenmeter zurück. Auf dem Gipfel herrscht absolute Windstille... das Alpenpanorama ist umwerfend: Meinen Liebling - das Finsteraarhorn - im Rücken rasten wir gemütlich und geniessen die Sonne, die Berge, den Himmel, unser Zusammensein, - wir verstehen uns einfach prächtig. Sprechen über Projekte, Südamerika, die Anden...
Irgendwann beschliessen wir abzufahren... Also Ski anschnallen und los geht's: Der Schnee verspricht ein Vergnügen zu werden: Powder grösstenteils...
Ich weiss nicht, wie und weshalb mir der Fehler dann passiert. Jedenfalls verhedere ich meinen Ski wenige Meter nach dem Einfahren in den steilen Gipfelhang, der linke bleibt hängen, der rechte fährt weiter, es überschlägt mich, mein linkes Bein wird schräg nach hinten gerissen... wie erwähnt, erspare ich hier die Details. Es gelingt mir, wieder aufzustehen, doch ich fühle: Da ist was wrong, very wrong mit meinem linken Knie... Ich fahre zu Knut ab, merke, ich kann keine Links-Kurven mehr fahren... Doch irgendwie muss ich weiter. Hier kann kein Heli landen, der Hang ist viel zu steil, ausserdem hat's zu viel Neuschnee drin.
Irgendwie schaffe ich es mit Knut's mentaler Unterstützung bis zur Cristallina-Hütte.
Die Leute dort sind sofort sehr aufmerksam, versuchen mir Gutes zu tun, alamieren dann auch die Rega für mich. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich einmal treffen könnte, doch nun gings halt nicht anders. Ich hätte es nicht geschafft bis nach Ossasco abzufahren. Und so sitze ich vor der Cristallina-Hütte, umgeben von dieser einzigartigen, tief berührenden weissen Prachtsbergwelt, die Schweizer-Fahne weht im Wind, die Sonne scheint mir ins Gesicht, alles wäre so einfach, so schön, so erhaben, wenn da nur nicht der konstante und immer stärkende Schmerz in meinem linken Knie wäre, der mich erinnert, was geschehen ist.

Als der Rega-Heli landet, geht alles sehr schnell. Die zwei Ärzte eilen zu mir, sprechen kurz mit mir, Knut und der Hüttenwart tragen meine Ski und die Ausrüstung zum Heli, ich werde gestützt und humple so durch den Schnee...
Der Rest ist schnell erzählt: Der Heli fliegt dann Richtung Norden, über das Bedrettotal, den tief verschneiten Gotthard - so viele Erinnerungen kommen hoch und vor allem ist der Anblick meiner Heimat so berührend: Weisse Prachtslandschaft, weisse Arena, - welch' ein Glück hier zu leben...
Der Pilot findet kein Loch in der Nebeldecke, wir müssen in Andermatt landen. Von dort geht's mit Privatautos von Rega-Leuten bis nach Luzern in die Hirslanden-Klinik St. Anna, wo ich bestens und speditiv  von Dr. Nüesch und Dr. Meyer behandelt werde. Nach anderthalb Stunden habe ich den Befund: Gezerrtes Aussenbandes des linken Knies. Vier bis sechs Wochen Physio und schonen, danach - darauf hoffe ich stärkstens - kann ich wieder auf die Ski und in meine geliebten Berge...
Ich werde mein Bestes geben... promesso!

Ich danke an dieser Stelle dem Cristallina-Hüttenteam (tornerò, eravate bravissimi), den Rega-Leuten Ivo, Dominik, Oliver, Hans und Andy, wobei ich Ivo besonders hervorhebe, denn er fuhr mich schlussendlich mit seinem Privatauto noch von Erstfeld bis ins St. Anna in Luzern. Auch dem Pflege- und Ärzteteam des St. Annas sei gedankt: Sie haben sich sofort super um mich gekümmert!
Knut, du bist spitze! Auf weitere Touren!

Leute von hikr.org: Geht in die Berge, geniesst sie, passt auf euch auf. Ich lasse mich nicht unterkriegen... Surfy kommt bald wieder... See you soon...

Tourengänger: surfy

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt: Kopf hoch !
Gesendet am 3. Januar 2009 um 19:45
Bald stehst Du wieder auf den Skis in den Bergen, der Winter ist noch lang!

Wünsche Dir gute Beserung und trotzdem ein gutes 2009 !

Liebe Grüsse :)

Andrej

surfy hat gesagt: RE:Kopf hoch !
Gesendet am 4. Januar 2009 um 02:08
hoi andrej

vielen lieben dank für deine genesungswünsche. ich bin zäh und werde kämpfen. ich liebe die bergen von herzen.

auch dir ein gutes 2009. alles liebe und noch einmal danke.


liebe grüsse aus luzern
sabine

Zaza hat gesagt: Gute Besserung...
Gesendet am 3. Januar 2009 um 19:48
und Kopf hoch: das kommt gut nach diesen 4-6 Wochen mit Schonen, Schiene und Physio! War bei mir jedenfalls so bei der gleichen Verletzung. Seither habe ich nie mehr was gespürt.

Gruess, Zaza

surfy hat gesagt: RE:Gute Besserung...
Gesendet am 4. Januar 2009 um 02:10
hoi zaza

danke auch dir für die genesungswünsche. ich bin zäh und werde kämpfen. schon heute abend fühle ich praktisch keinen schmerz mehr. innert kurzer zeit hat sich die situation schon rapide verbessert, zumindest von meinem schmerzempfinden her.

wünsche dir einen guten winter und alles liebe im 2009.

lieber gruss
sabine

MaeNi hat gesagt: Auch wir..
Gesendet am 3. Januar 2009 um 20:44
...wünschen gute Besserung!

Übrigens: Sputnik hat recht, der Winter ist noch lang!

Liebe Grüsse

surfy hat gesagt: RE:Auch wir..
Gesendet am 4. Januar 2009 um 02:11
hallo maeni

auch euch danke ich von herzen für die genesungswünsche: das wird schon wieder. surfy ist zäh und wird fighten...

ja, der winter ist noch lang...


lieber gruss
sabine

Bombo hat gesagt: take care..
Gesendet am 5. Januar 2009 um 22:59
hey sabine

ei ei ei, was machsch denn du für sache... da lat mer dich mal es paar täg elei und denn das - s'nächscht mal schicksch e fläscheposcht nach ägpyte, sodass mer weiss, wie's dir gat :-)

wünsche dir uf jede fall ganz gueti besserig und da ich dich ja doch es bitzli känne säg ich eifach nur: KEI SPORT, gäll :-) schone, schone und physio - aber du weisch ja leider, wie das gat.

take care und bis bald,

domi




surfy hat gesagt: RE:take care..
Gesendet am 5. Januar 2009 um 23:04
hoi liebe domi

du kännsch mich ja würkli: kei sorg... ich wirde brav sii und physio mache und schone und überhaupt...;-)
ja, leider weiss ich, wie das gaht... so en mischt... debii ischs so e schöni tuur gsii...

danke für dis mail. du weisch ja: surfy isch zäh und hebt duure... uf en lange winter!

big hug.
sabine


Kommentar hinzufügen»