Skitour Grabnerstein


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 31. Januar 2016 um 17:37.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Tour Datum:31 Januar 2016
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m

Der Aufstieg vom Buchauer Sattel auf den Grabnerstein ist eine sehr schöne und beliebte Skitour. Im unteren Teil führt der Anstieg entlang der Forststraße, im oberen Teil über latschenbewachsene Böden. Landschaftlich besonders lohnend ist der Antstieg über das Himmelreich, für die Abfahrt empfiehlt sich die Route über die Grabneralm. Der Anstieg übers Himmelreich ist weitgehend lawinensicher, lediglich eine steile Waldquerung bei der Ehamsberger Hochalm muss bewältigt werden. Bei der Abfahrt kann zwischen der Variante über den Zilmkogl und dem direkten Gipfelhang ins Brunnkar gewählt werden - zweitere Abfahrt ist nur bei sehr sicheren Verhältnissen zu empfehlen. In den Hängen unter dem Grabnerstein (Brunnkar, Bärenkar) ist stets auf die großen oberhalb liegenden Einflussbereiche zu achten!
Tipp: Bei Schlechtwetter oder als Draufgabe stellt der Aufstieg von der Grabneralm zum Großboden (sanfte Wiese, oben Baum mit Gipfelbuch) eine lohnende Variante dar!

AUFSTIEG: Vom Buchauer Sattel (großer P. nordwestlich des Sattels auf einem Stichweg "Schwarzbauer") folgt man der Wiese zum Hochspannungsmasten. Man folgt nun dem Forstweg in Serpentinen bis auf 1200m. Während die Forststraße nach links zur Grabneralm führt, folgt man hier einem Wanderweg waagrecht nach rechts zum Himmelreich. Vom Katzengrabensattel steigt man nun über safte lärchenbewachsene Hänge hinauf zum Zilmkogl. In einer Rechtsschleife über stark strukturierte Latschenböden zum Gipfel.

ABFAHRT: Wie Aufstieg oder wie Aufstieg zum Zilmkogel und dann in einer flachen Querung zur Grabneralm oder durch den direkten Gipfelhang: Vom Gipfel nach Süden durch Latschengassen hinab und sehr steil (35-40°) ins Brunnkar abfahren. Über den Weg nach rechts zur Grabneralm queren. Lohnend ist hier ein Abstecher hinauf zum Großboden, beim obersten Baum befindet sich ein Gipfelbuch. Weitere Abfahrt entlang der Forststraße. Die Hänge unterhalb der Grabneralm sind zwar verlockend, jedoch nur bei sehr guter Schneelage empfehlenswert.

LAWINENGEFAHR/SCHNEE: 2 (Sturm, Nebel und Schneefall - frischer Triebschnee in den Hochlagen - mäßige Lawinengefahr!), Durch den Neuschneezuwachs konnte sich die Altschneedecke verfestigen und ist durchgehend tragfähig. Unten 2cm, oben etwa 10cm pulvriger Neuschnee. Überraschend wenig Windeinfluss während des Niederschlagsereignisses, daher auch in steilem Gelände (derzeit noch) gut!

MIT WAR: Susi, Birgit, Michi, Richi, Tanja

WETTER: leichter Schneefall am Beginn der Tour, dann etwas Sonne und ab dem späten Vormittag leichter Schneefall und kaum Wind

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 28873.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»