Simmeflue - Stockhorn


Publiziert von Zaza , 28. Dezember 2015 um 20:28.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:28 Dezember 2015
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 2000 m
Abstieg: 500 m
Kartennummer:1207

Eine weitere Tour, die normalerweise eine gute Sache für den Frühling ist...

Von Wimmis Station geht es zunächst auf dem Felsenpfad zum Sunnighorn. Dann zurück zur Verzweigung unter dem Grippelisattel und Richtung Heiti (auf dem Felsen steht als Richtung "Fliederhorn", wobei aber unklar, ist, welcher Gipfel damit gemeint ist). Kurz nach der Verzweigung, bei welcher der Wanderweg abwärts geht, vom Heiti-Weg rechts weg (Spur). Man kommt zu einem rostigen Metallrest, vielleicht eine frühere Seilbahn? Etwas weiter oben ist der Einstieg in die Felsen mit einer Kette als Griff ergänzt, danach geht es direkt aufwärts zur Mittagflue. Von hier gleich über den Grat weiter, über ein paar kleinere Gipfelchen hinweg, bis der Wanderweg links wenig unter dem Grat zu sehen ist. Auf den Weg runter und links an die Flanke des Hinterhorns bis zu einem Steinmann. Auf einer Spur aufwärts und mit etwas Kraxelei auf den Gipfel mit filigranem Steinmann und Gipfelbuch. Zurück auf den Weg, dann bis zu einer kleinen Stufe, die im Abstieg zu bewältigen ist (neuerdings Fixseil). Nun mit etwas Auf und Ab bis zum Grathüttli, über den Grat zum höchsten Punkt der Hürleni und runter nach Chrindi. 

Nun dem Wanderweg entlang nach Matten. Die Nüschleten-Traverse (teilweise Schnee auf dem Grat) breche ich heute ab, weil mir das "Brotmesser" nicht so recht geheuer wäre für einen eventuellen Rückzug. So quere ich in der Flanke oberhalb von Steinig Nacki, bis sich eine Gelegenheit bietet, um über sehr steiles Gras in die Lücke zwischen Nüschleten und Laseberg zu klettern. Danack übers Solhorn hinweg und dem Grätchen neben dem Chummli entlang zum Wanderweg, der in Kürze aufs heute stark frequentierte Stockhorn führt. Abstieg per Seilbahn nach Erlenbach.

Verhältnisse: Schneereste auf den Graten, sonst alles aper.

Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Aendu hat gesagt: Verpasst
Gesendet am 28. Dezember 2015 um 21:16
Hallo Manuel

Da hatten wir ja eine ähnliche Idee.

Schöne Tour und dies noch im Dezember...

Gruss, Aendu

Zaza hat gesagt: RE:Verpasst
Gesendet am 28. Dezember 2015 um 21:21
Ciao Aendu

Ja, kaum zu glauben, was derzeit alles schneefrei begehbar ist! Und auf der Alpensüdseite wäre es noch viel ärger...

LG und es gutes Nöis, Manuel

Aendu hat gesagt: RE:Verpasst
Gesendet am 28. Dezember 2015 um 21:38
Merci äbefaus!!

Gruss, Aendu


Kommentar hinzufügen»