Mont Soleil


Publiziert von Zaza , 20. Dezember 2015 um 20:11. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Jura
Tour Datum:19 Dezember 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-JU 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 200 m
Kartennummer:1224

Man könnte sich ja das Ziel setzen, alle Berge zu erklimmen, die Schär Ernst im bekannten Lied vo de Bärge von Tinu Heiniger bezeichnet. Aber da fängt man besser nicht gerade mit dem Grand Combäng an, denn der ist ja kein Zuckerschlecken. Für den langsamen Aufbau empfiehlt sich zum Start beispielsweise der Mong Soleil. Hier muss man aber zunächst der Versuchung widerstehen, die in Form der Standseilbahn lockt...

Wir schauen uns zunächst etwas in Saint-Imier herum; das industrielle Erbe aus der Blütezeit der Uhrmacherei ist hier noch sehr gut zu erkennen. Danach folgen wir dem Wanderweg Richtung La Brigade, der in angenehmer Steigung aufwärts führt. Bei einer Verzweigung wählen wir den Waldweg, der zu einem Aussichtspunkt direkt oberhalb Saint-Imier führt (Le Belvédére). Von dort sind wir in Kürze bei der Bergstation der Bahn angelangt. Verdächtig ruhig ist es hier trotz des prachtvollen und frühlingshaften Wetters - vermutlich sind die meisten Leute so kurz vor Weihnachten in Konsumentenstimmung. 

Nach einer angenehm sonnigen Rast geht es dann quer durch die typische Landschaft der Freiberge bis nach Les Breuleux, einem erstaunlich grossen Dorf. Leider ist die lokale Laiterie am Samstag Nachmittag geschlossen. So nehmen wir halt den nächsten Zug nach Le Noirmont, wo es ebenfalls eine schöne Laiterie gibt, bei der wir uns mit Käse fürs abendliche Fondue eindecken können. 



Tourengänger: Zaza, stretta


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Dezember 2015 um 00:01
"Lied vo de Bärge" von ihm eines meiner Lieblingslieder. Am eindrücklichsten gehört vorusse.

Ufe mit em Bähnli, Mont Solei, Mont Crosin zwei mal genossen. Soll auch im "Schneewinter" schön sein.

LG, maria


Kommentar hinzufügen»