Steilrinne beim Pizoler Hörnli


Publiziert von tricky Pro , 21. Dezember 2015 um 19:15.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:19 Dezember 2015
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Ski Schwierigkeit: SS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1056 m
Strecke:Pizolhütte - Hörnli - Täli - Furt

Allgemein liegt wenig Schnee. War in Laax und Lenzerheide. Die Piste gut, aber kaum Möglichkeiten neben der Piste zu fahren. In Pizol natürlich ebenfalls so. Für den wenigen Schnee ist die Piste aber gut gemacht. Am Freitag gingen wir auf die Piste. Am Samstag morgen liefen wir ab der Pizolhütte Richtung Wildseelücke. Nach dem Klettergarten bei der Querung bevor es zur Steigung kommt, zogen wir rechts in die Steile Rinne hoch. Immer steiler werdend zogen Dina mit Ski und ich mit Splitboard die 47° steile gut gefüllte Schneerinne hoch. Im oberen Teil wurde es Steiler bei 52°. So zogen wir bald Steigeisen und die Ski/Snowboard auf dem Rücken hoch bis zum Stattel. Im Schatten sogar viel Pulverschnee. In der Sonne natürlich sehr feuchter Schnee. Das Vorwärtskommen ist anstrengend wenn man neben der Steilheit immer wieder bis zur Hüfte versinkt.
Bei Stattel sieht man schon das grosse Kreuz vom Hörnli. Der Gipfel ist auch sehr gut von Sargans und dem Pizol Skigebiet zu sehen. Am einfachsten kommt man auf den NE Seite hoch. Schon einmal suche ich vergeblich den Einstieg. Ein anderes mal nahm ich die Nordwand und erst beim Abstieg sah ich die mit Drahtseil gesicherte Stelle. Im Urzeigersinn geht es rund um das Hörnli. Dina wartete beim Einstieg. Ich stieg noch schnell hoch zum Gipfel. Die Steigeisen waren diesmal von Nöten. Viel Schnee lag in der zum Teil senkrechten Wand.
Runter wieder der gleiche weg und queren zum Materialdepot. Als Abfahrt nahmen wir die Rinne wo wir hochkamen. Es wäre auch möglich zum Rossstall und die NE Flanke, aber da hat es momentan leider zu wenig Schnee. Die Rinne hat im oberen Teil eine enge Stelle. Entweder rutschend oder straitline meistern. In der Sonnenseite schon einen spürbaren Deckel. Wir zogen weiter via Täli zur Furt. Viele Personen hat es nicht auf der harten Piste.

Fazit: Sehr schöne Alpine Tour. Zum Touren lohnt sich vielleicht noch der Pizol. Aber wegen dem Schnee sicher nicht. Wir gehen die nächsten Tage lieber klettern am Fels.

Tourengänger: tricky

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 28379.gpx Auf- und Abfahrt

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

S
S+
7 Apr 17
Hörnli via SE Rinne · tricky
T6- II WI3 L
T5 ZS- II S+
ZS
27 Feb 10
Pizol · adrian

Kommentar hinzufügen»