Kamor (1751m) - Start der Skitourensaison


Publiziert von Schneemann , 22. November 2015 um 18:19.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:22 November 2015
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz Seilbahn Hoher Kasten

Das Kribbeln in den Beinen war zu gross - den Neuschnee wollte ich endlich nutzen zur ersten Tour im Winter. Am besten eignen sich da im Moment lawinensichere Touren über grasige Hänge, die weniger Schnee brauchen als Gelände mit Steinen/Blöcken. Meine Wahl fiel auf den Kamor von Brülisau, dank auch der leichten Erreichbarkeit von St. Gallen aus. Das Wetter war teils aber extrem ungemütlich und auch sonst lief  nicht alles rund...Stock kaputt, blutige Zehen, einige Kratzer im Ski...

Tour:
Startpunkt ist der Parkplatz der Hohen-Kasten-Bahn. Die Tour ist quasi immer gespurt; selbst heute bei widrigsten Bedingungen waren zumindest einige Fussspuren zu finden. Oberhalb der Waldpassage nutzte ich die frische Spur meines Vordermanns.

Man folgt dem Sommerwegweiser in Richtung Ruhesitz. Zu Beginn ists angenehmes Alpgelände, wo man derzeit allerdings noch auf die Zäune achten muss, die oft nur enge Durchlässe bieten. Im oberen Abschnitt folgte ich kurz der Strasse, bis der Wanderweg Richtung Kamor links weggeht. (Im Prinzip umrundet der Weg auf den Kamor die Felsbänder in grossem Linksbogen).

Weiter folgt man recht flach dem Sommerweg, bis man in den Wald eintaucht. Dann geht ein Wegweiser steil nach rechs oben - dem folgte ich und durchquerte ein einges, steileres Waldstück. Danach kommt man dann auch schon auf die Militärstrasse welche von "hinten" fast bis auf den Gipfel des Kamors führt.

Der Wind wurde weiter oben immer unangenehmer. Auf der Militärstrasse hats derzeit meterhohe Verwehungen, die das Spuren stellenweise ziemlich mühsam machten. Zum Glück fand ich einen Leidensgenossen, dessen Spuren ich Schmarotzer-mässig bis zum Gipfel ausnutzte ;) Merci dafür!

Ab der Alp Stoffel zog es komplett zu, mit Sichtweiten von wenigen Metern. Das wäre noch ok, da ich das Gelände hier oben gut kenne und der Militärstrasse entlang viele Markierungsstangen stehen (in wenigen Meterabständen; Verlaufen ist schwer). Der Wind hatte aber fast Orkanstärke und war kaum auszuhalten und der Schneefall war heftig - auf dem Gipfelgrat schliesslich wars dann fast tödlich.

Am Gipfel wagte ich nicht irgendwas auszuziehen (auch nicht die Ski-Felle) weil ich dann wohl instantan erfroren wäre und das Ausgezogene im Sturm davongeflogen wäre...ein kurzes Gipfelkreuz-Bild und schnell wieder runter.

Die Abfahrt war leider grausig. Null Sicht und Schnee&Sturm. Dummerweise verhakte ich mich dann auch noch in einer Schneewehe und fiel voll auf meinen Stock - mitten durchgebrochen. Und mit nur einem Stock ists unangenehm im sehr tiefen Pulverschnee...daher war ich froh als ich bei anbrechender Dunkelheit wieder unten war.

Aktuelle Lage:
  • Es hat seit Freitag kräftig geschneit. Im Gipfelbereich würde ich  auf fast 1m Neuschnee tippen. Beim Startpunkt in Brülisau sinds vielleicht noch 20 cm.
  • Der Sturm hat den Schnee stark modelliert. Manche Hänge sind leider fast total abgeblasen, andere metertief zugeweht.
  • Insgesamt war der Schnee gerade ausreichend, ein paar Kratzer hab ich mir aber dennoch geholt, vor allem in den Waldpassagen.
  • Es fehlt natürlich noch eine feste Unterlage, weshalb das Abfahren noch kein Genuss ist und Vorsicht erfordert.

Tourengänger: Schneemann


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»