Über die Montscheinspitze (2106m)


Publiziert von steinziege , 4. November 2015 um 22:10.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum: 4 November 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   Vorkarwendel 
Aufstieg: 1265 m
Strecke:ca 13 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Pertisau ins Gerntal (Gerntalparkplatz)
Kartennummer:AV 5/3 Karwendelgebirge Ost

Gestern Rofan, heute wieder standortnäher in die Karwendeltäler westlich des Achensees und zur Abwechslung zu zweit: Die Montscheinspitze, die mir seit bald 15 Jahren im Kopf herumspukte, war endlich "dran".

Spätherbst ist einfach zu empfehlen - das Mauthäusl war unbesetzt.

Zunächst den bekannt öden Fahrweg zum Plumsjochsattel hinauf, landschaftlich allerdings mit schönen Ausblicken, die oben im Sattel freilich noch viel schöner waren. Aufs Plumsjoch hinauf; hier begann die Kraxelei hinunter in die Montscheinsenke durch wilde bröselige Gesteinsformationen (I), der Aufstieg zum Gipfel ähnlich. Mittlerweile war die Sonne kaum noch sichtbar, der Himmel über uns bedeckt, trotzdem weiterhin recht gute Sicht auf Falken, Grasbergkamm, die gesamte Karwendelprominenz, Kaiser und links ganz hinten die Tauern.
Sehr steil und staubig-rutschig den Ostgrat bzw. später z.T. durch dessen Südflanke hinab, kurz unterm Gipfel weideten zwei Ziegen... bevor man ins sanftere Grasgelände kommt, muss man eine sehr steile Rinne hinunter (fast schon II-). Dann zieht es sich etwas, aber hübsch durch eher lichtes Gehölz, bis man unten auf dem Fahrweg zur Schleimsalm landet.
Von selbiger auf breitem, langweiligem Fahrweg in großen Serpentinen ins Gerntal zurück.

Tourengänger: steinziege


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»