Göschener Alp - einmal mehr


Publiziert von Skog , 4. November 2015 um 22:01.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 2 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 2250 m
Abstieg: 2250 m
Strecke:29 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Göschenen ; Verkürzung der Wanderzeit: [Göschenen, Abzw. Salbit]
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Göschenen ; Verkürzung der Wanderzeit: cff logo Göscheneralp, Dammagletscher, oder: cff logo Göschenen, Abzw. Voralp
Unterkunftmöglichkeiten:Diverse Unterkünfte in Göschenen ; Salbit -, Voralp - und Bergseehütte (SAC) ; Göscheneralp (Zimmer und Massenlager)

2005 war ich zum ersten Mal auf der Göschener Alp und seither besuche ich dieses schöne, vielseitige und irgendwie auch magische Gebiet jährlich.

Ab Göschenen folge ich dem Wanderweg über Regliberg zur Salbithütte. Der schön angelegte Wanderweg führt zuerst leicht steigend über weichen Waldboden bis Regliberg (schöne und heimelige Einkehrmöglichkeit) und wird dann steiler und steiniger. Kurz vor der Salbithütte flacht der Weg wieder ab - der erste grössere Anstieg ist damit geschafft. Nach der Salbithütte geht der Weg bald in gut begehbares Geröll- und Blockgelände über. Meistens leicht steigend erreicht man bald die 90 Meter lange Hängebrücke, die seit 2010 den Weg zwischen der Voralp- und der Salbithütte erleichtert/verkürzt.
Die Begehung der (gut gespannten!) Brücke ist eine Freude - ein Dank an den Verein "Salbitbrücke" wirft man da gerne ins angebrachte Kässeli.
Am Salbitschijenbiwak vorbei gelangt man zur "Schlüsselstelle" der Wanderung. Über mit Seilen, Leitern und Stiften versehene Felsplatten (bei Nässe rutschig) gelangt man in die sandige Rinne Spicherribichelen. (Selbstsicherung mit Klettersteigset möglich). Hier beginnt die 50 Meter lange Leiter, welche stets etwas zum Fels hin geneigt aus der Rinne herausführt. (Hier ist ebenfalls eine Selbstsicherung möglich - Klettersteigsets können ggf. bei der der Salbithütte ausgeliehen und bei der Voralphütte zurückgegeben werden (und umgekehrt)).
Nachdem die Leiter überwunden ist, folgt der Weg über Geröll und Gras (leicht steigend) zum Horenfelliboden und danach hinunter zur Voralphütte. Die Vielseitigkeit des Wanderweges bis hierhin ist ein wahrer Genuss.
(Hier besteht eine schöne Variante, die Strecke abzukürzen: Entlang der Voralpreuss gelangt man durch das wunderbar farbige Voralptal zur Strasse und zur Bushaltestelle Göschenen, Abz. Voralp)

Bei der Voralphütte mache ich bei Kaffee und Kuchen eine erste Pause und mache mich dann zum nächsten Kaffee bei der Bergseehütte auf. Der Weiterweg über den Horenfellistock zur Bergseelücke (P. 2600) fühlt sich wie eine neue Wanderung an. Einerseits müssen nochmals rund 700 Höhenmeter zurückgelegt werden und andererseits ändert sich das Gelände deutlich: Die "zweite" Wanderung an diesem Tag ist vor allem von Geröll und Blockgelände geprägt. Bis zum Horenfellistock steil ansteigend, flacht der Weiterweg bis zur Bergseelücke eher ab. Von der Bergseelücke aus sehe ich zum ersten Mal den Göscheneralpsee und den Dammagletscher - schön ist's!
Nach dem obersten mit Ketten versehenen Teil geht es über die Geröllhalde hinunter zur Bergseehütte und ab dieser über einen gut ausgebauten Weg zur Staumauer beim Göscheneralpsee.
Da noch genügen Zeit ist, laufe ich entlang der Göschenerreuss nach Göschenen zurück. Beeindruckt von den vielen kleinen Zuflüssen in die Göschenerreuss, erstaunt es mich nicht, dass ein Teil des Weges zum Lehrpfad "Wasserwelten Göschenen" gehört.

Fazit:
Auch beim elften Besuch ist es mir noch nicht verleidet! Das Gebiet bietet eine wunderbare Gelände-, Farb-, und Naturvielfalt und lässt je nach Jahreszeit ganz andere Eindrücke entstehen.
Der Wanderweg ist ab der Sabilt- bis zur Bergseehütte wbw markiert. Bis zur Voralphütte ist der Weg in einem guten Zustand (und auch oft begangen), ab der Voralphütte fehlen meistens Wegspuren. Markierungen sind aber ausreichend vorhanden und gut sichtbar.
Die benötigte Zeit ist nicht zu unterschätzen - Die Tour kann auch gut als Mehrtageswanderung gemacht werden.

------------
Zeitangaben der Wanderwegweiser:

Göschenen - Salbithütte: 3h10
Salbithütte - Voralphütte: 4h35
(Variante: Voralphütte - Wiggen (Postauto): 1h45)
Voralphütte - Bergseeschijenlücke: 3h10
Bergseeschijenlücke - Bergseehütte: 0h40
Bergseehütte - Göscheneralp: 1h15
Göscheneralp - Göschenen: 2h35
 


Tourengänger: Skog


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»