Wageten 1755m - Brüggler 1777m


Publiziert von Bergamotte Pro , 1. November 2015 um 18:05.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:24 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: 5a (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW bis Schattenstafel
Kartennummer:1133 Linthebene

In der Sommersaison bin ich fast ausschliesslich wandernd unterwegs. Wenn aber Mueri zu einer Kletterei durch die Brüggler Südwand lädt, bin ich selbstverständlich zur Stelle. Tatsächlich sollte es sich um meine erste MSL-Tour handeln.

Da wir erst um elf Uhr verabredet sind, bleibt vorgängig noch Zeit, an diesem prächtigen Herbsttag die Wageten zu erwandern. Diese lässt sich ideal mit der Kletterei am Brüggler kombinieren, denn von Wandfuss zu Wandfuss benötigt man gerademal dreissig Minuten. Der Gipfelaufschwung der Wageten lässt sich über die Lochegg oder die Wänifurggel auf markierten Bergwanderwegen erreichen. Zumindest ab Schwändital geht das auch schneller. So lässt sich die Obere Lochegg (1499m) ab Sunnenstafel in direkter Linie anpeilen. Von hier wiederum kann man den Wageten-Ostgrat ebenfalls direkt durch eine Waldschneise erreichen. Man spart dadurch zwei Schlenker, auch wenn der weglose Aufstieg entsprechend Kraft kostet. Letztere Schneise bin ich übrigens auch schon mit Skiern gegangen (>35°), und zwar als Zückerchen im Rahmen der lohnenden 3-Egg-Überschreitung (*klick). Nachahmer hat die Tour leider keine gefunden.

Auf dem Ostgrat folgt man schliesslich der schwachen Wegspur an den Gipfelaufschwung und steigt in leichter Kraxelei (zuletzt T4) zum Kreuz der Wageten (1755m) hoch. Ich geniesse den milden Herbsttag und freu mich auf die Kletterei. Über den wrw-Wanderweg steige ich zur Wänifurggel (1610m) ab, wo sich der Pfad gegen Norden ins Niederurner Tal verabschiedet. Ich hingege ziehe - zunächst weglos - dem Fuss des Brüggler-Ostgrats entlang zur Brüggler Südwand rüber. Unterwegs überhole ich einen umherirrenden Einheimischen mit einem Alphorn auf dem Rücken...

Nach einem Fresh-up in Sachen Sicherungstechnik klettern Mueri und ich die "Grüne Plattenwand", wobei ich dem Experten gerne den Vorzug lasse. Schmunzelnd nehm ich seine Flüche zur Kenntnis, als er sich in der erste Seillänge durch Legföhren kämpft. Anschliessend Plaisirkletterei vom Feinsten. Ich geb's zu, an den schwierigsten Stellen muss ich ein paar Mal tricksen. In der letzten Kurzseillänge - böse Zungen würden mit T6 bewerten - darf ich dann noch meine ersten Erfahrungen im Vorstieg sammeln. Anschliessend in fünf Minuten über den Grat zum Gipfel vom Brüggler (1777m), wo bereits die Kollegen warten. Der Abstieg erfolgt über die Normalroute zurück ins Schattenstaffel.

Danke Mueri, hat Spass gemacht.

Tourengänger: Bergamotte

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 2. November 2015 um 09:40
Da waren wir zur selben Zeit am Brüggler :-) Wir kletterten die Sylvester-Route und sonnten uns anschliessend auf dem Gipfel.

Brüggler ist v.a. im sonnigen Herbst immer eine Reise wert - bei uns vermutlich bereits wieder nächstes Wochenende.

Grüsse
bombo

Bergamotte Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. November 2015 um 18:20
Zufälle gibt's. Wir waren die, welche anschliessend auf dem Gipfel grillierten. Wobei ich mich da vorzeitig frühzeitig abmelden musste.

tricky Pro hat gesagt: Echt?
Gesendet am 2. November 2015 um 13:11
Erste MSL? Ich bin entsetzt ;-)
Viel Spass am weiteren Klettern

Mueri hat gesagt:
Gesendet am 2. November 2015 um 20:40
Hoi Bergamotte

Dieser Tag hat wirklich Spass gemacht: das Klettern mit dir, das anschliessende Grillieren auf dem Gipfel, die Bikefahrt in der Dämmerung das Schwändital runter ..., nur - du ahnst es - die Legföhren hätten nicht sein müssen;-)

Gerne wieder einmal!

Gruess

Armando


Kommentar hinzufügen»