Geigelstein, 1.813 m und Mühlhornwand, 1.658 m


Publiziert von mali , 15. Dezember 2008 um 11:33.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Chiemgauer Alpen
Tour Datum:13 Dezember 2008
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 600 m
Strecke:Sachrang - Priener Hütte - Geigelstein - Priener Hütte - Mühlhornwand - Priener Hütte
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Norden auf der A 8 (München-Salzburg) bis Anschlussstelle Aschau oder Bernau und über Aschau und auf der Straße 2093 an den Weilern Wald, Außerwald, Grattenbach und Innerwald vorbei. Etwa 1 km hinter der Abzweigung des Sträßchens nach Innerwald auf einer Brücke links über die Prien und zum Parkplatz. Von Süden (von Niederndorf) auf der österreichischen B 175 (zweigt beim Sebi-Wirt zwischen Niederndorf und Durchholzen von der B 172 ab) über Sachrang ins Priental.
Unterkunftmöglichkeiten:Priener Hütte, 1.410 m


Im Rahmen der Weihnachtsfeier der DAV Sektion Alpen.net (SAN):

Vom Parkplatz der bezeichneten Forststraße zur Priener Hütte folgen. Dabei muss man eine erste weite Nordkehre voll ausgehen, kann dann aber die folgende Süd- und dann wieder Nordkehre durch freie Almwiesen abkürzen. Zum Schluss wieder über die Forststraße bis zur Hütte.

Geigelstein

Von der Hütte sanft steigend über Almwiesen in nördlicher Richtung zur Bergwachthütte. Nun in Richtung Ost schwenken und durch das Hochtal bis an dessen Ende, dem Sattel zwischen Wandspitz und Geigelstein, ansteigen. Nun über den latschenbewachsenen Grat auf den Gipfel.

Abfahrt zur Priener Hütte in etwa wie Aufstieg, mit dem Unterschied , dass man besser nicht ganz in die Mulde zur Bergwachthütte abfährt, sondern diese oberhalb in den freien Hängen quert, um lästige Gegenanstie zu vermeiden.

Mühlhornwand

Von der Priener Hütte sanft steigend über Almwiesen in nördlicher Richtung zur Bergwachthütte. Nun in Richtung West schwenken und über einen Rücken aufsteigen bis man den Nordostgrat der Mühlhornwand erreicht hat. Nun über den Grat auf den Gipfel und von hier auf der Nordseite noch wenige Meter unterhalb des Gratrückes queren bis man wieder auf diesen gelangt.

Nun steil (bis 35°) über die Südosthäng abfahren zur Sulzingalm und auf einem Fahrweg (leider mit Schiebestücken) zurück zur Bergwachthütte. Von hier entlang der Aufstiegsspur zur Priener Hütte.

Talabfahrt: s. Tourenbeschreibung vom Folgetag

Tourengänger: mali

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»