Über die Galiteflue zur Schibe


Published by poudrieres , 31 October 2015, 20h06.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:31 October 2015
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 6:00
Height gain: 1250 m 4100 ft.
Height loss: 1250 m 4100 ft.
Access to start point:Mit PW:
Maps:map.geo.admin.ch

Galiteflue (2113m) - Schibe (2151m) - Widdersgrind (2104) - Hane (2019m).

Die Galiteflue gehört zu den wenig begangenen Gipfeln im Gantrisch-Gebiet - ein aktueller Bericht von Aendu erinnert mich daran. Am Galitepass entscheide ich mich für den direkten Zustieg entlang der Kantonsgrenze durch den steilen SO-Hang. Alle Gipfel haben eine schöne Aussicht über das Simmental in die Berner Alpen.
Galiteflue (links) und Widdergrind (mitte) über dem Galitepass.

Der Hengstschlund liegt noch im morgentlichen Schatten. Über vergessene Ziehwege erreiche ich die Grencheberg und steige zur Grenchepochte auf. Im Aufstieg zum Galitepass trete ich aus dem Schatten in die Sonne. Von dort steige ich direkt zur Galiteflue auf. Das Gras steilt zunehmend auf, nach einem Felsband, dem ich nach links ausweiche wird es sehr steil, bleibt aber gut gestuft.

Von Gipfel der Galiteflue folge ich dem teils grasigen, teils felsigen Grat zur Schibe. Nach einem steilen Abstieg in einen Sattel sind die grössten Schwierigkeiten überwunden. Der Gegenanstieg zur Schibe ist schon ein wenig winterlich. Auf der Schibe ist auch heute wieder niemand. Ich vermeide den langen Abstieg über Hohmad und steige wieder in den Sattel ab und von dort weiter zum Galitepass.

Das Gelände ist weniger steil als auf der Aufstiegsroute und wieder recht gut gestuft. Der Wiederaufstieg zum Widdersgrind ist eine schöne Panoramawanderung auf einer guten nicht markierten Spur, lediglich der Schlussaufstieg zum Gipfel des Widdersgrind ist steil.

Nach einer ausgiebigen Pause mache ich mich auf dem Rückweg über den Hane zur Grenchegalm. Statt des direkten Weges entscheide ich mich für den Weg zur Frilismad. Recht schattig ist die weitere Schlaufe über Oberalpigle und Mittelalpigle zurück zum Ausgangspunkt.

Route: Hengstschlund - Grencheberg - Galitepass - Galitefllue - Schibe - Galitepass/Stand - Widdersgrind - Hane - Grenchegalm - Frilismad - Oberalpigle - Mittelalpigle - Hengstschlund.

Orientierung: Lange Passage auf nicht markierten Wegen bzw. weglos.

Schwierigkeit: T5+ für Galiteflue; T4+ für Abstecher zur Schibe; T3+ vom Galitepass zum Widdersgrind. Ansonsten T2-T3.

Bedingungen: Absonnig feucht, stellenweise sumpfig. Besonnte Hänge und Grate trocken. Absonnig Schneereste oberhalb 1800m.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Pickel.

Parkmöglichkeit: Hengstschlund.

Benachbarte Tour:
*Rund um die Alpiglemäre
*Über den N-Grat auf den Ochse
*Über Gantrisch und Bürglen
*Von der Märe zum Schafarnisch
*Über den Wannelsgrat auf die Märe
*Am Morgetebach entlang zum Widdersgrind
*Alpiglemäre West und Widdersgrind (WT)
*Über die Schulter der Alpiglemäre zum Widdersgrind (WT)


Karte: SwissTopo-Karte mit importiertem KML-Track.

Hike partners: poudrieres


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 27750.gpx Galiteflue
 27751.kml Galiteflue

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

joe says:
Sent 1 November 2015, 16h00
Super Tour; habe ich mir bereits vorgemerkt.


Post a comment»