Vigla Kerkis "Kletterweg" (Ostägäische Insel Samos)


Publiziert von edy , 13. Dezember 2008 um 22:49.

Region: Welt » Griechenland
Tour Datum:21 September 2006
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: GR 
Zeitbedarf: 10:00
Strecke:Drakei - Ayía Ekatheríni - 1.Höhlenkirchen Panayía Makriní - 2.Höhlenkirchen Ayía Triáda - 50m zurück zum Einstieg - rechts vorbei am Geometer (Vermessungssäule) - Vigla Kerkis - Sattel vor Zastana - Botanikerweg - Drakei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Per Motorrad nach Drakei (oder 6km davor: Kalithea, evtl. Fahrt mit Allrad bis 1. Kapelle Ayía Ekatheríni).
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Per Motorrad von Drakei nach Kambos.
Unterkunftmöglichkeiten:evtl. Tavernen in Drakei
Kartennummer:Samos Road Edition 210 (ungenau) oder Kompass-Karte, evtl. Anavasi Karte (gut). Rother Wanderführer Samos

Nebst Kultur und Strand gibt’s auf der Insel Samos auch noch interessante Routen auf den Vigla Kerkis (1443m). Die bekannteste beginnt und endet von Votsalakia, resp. Kambos aus. Diese Variante wurde bereits auf Hikr kommentiert von Philipp. Dann gibt’s noch die Nord-Süd-Inselüberquerung über den Kerkis (Potami-Kosmadei-Kloster Kimissis tis Theotokou-Zastana-V.Kerkis-Profitis Ilias Kapelle-Kloster Evangelistria-Kambos: zwischen T3 evtl.T3 + nach dem Kloster Kimissis t.T. verläuft alles bis auf den Kerkis pfadlos den z.T. roten Markierunen entlang, Zeit: ~11h). Für jene, die ein bisschen mehr Abenteuer wollen, gibt’s noch den „Kletterweg„ von Drakei aus kombiniert mit einem Rückweg über den Zastana, den 2.höchsten Gipfel am Massiv (~10h). Von Drakei (~300m.ü.M.) aus führt die erste Schotterstrasse links rauf (Tour kann auch von Kalithea gestartet werden). Nach dem passieren einer Anhöhe, am linken Abzweig (Rückweg) vorbei weiter abwärts bis zur 1.Kapelle Ayía Ekatheríni mit Quelle (~2h). Da trift man auch auf den Kalithea-Zubringer. Auf der Piste links bergauf haltend oder hinter der Quelle auf dem Hügel rechts rein in die Spühlrinne und aufsteigend, wird der markierte Bergpfad zu den Höhlenkirchen erreicht. Vor allem die die 1.Höhlenkirche Panayía Makriní (1764 erstellt) lohnt sich zu betrachten (~0.5h). Vor der 2. schlichten Höhlenkirche Ayía Triáda (~700m.ü.M.) beginnt der Einstieg (~0.25h) über die Geröllhalde und eine grosse Felsplatte. Oben auf der Felsplatte links um eine Felskante fängt der Kletterteil in der Wand an (eher Kraxeln, für gute Kletterer ein Spaziergang). Trotzdem, Absturzgefahr nicht unterschätzen, denn es gibt viel lockeres Gestein (bei entspr. Witterung Steinschlag). Überall sind rote Markierungen (z.T rot mark.Holzlatten) vom griechischen Bergsportverein aus Samos vorhanden. Die Schwierigkeit würde ich mit T4 einstufen (L; l). Nach der Wand (~1h) muss noch der Grat (Prioni_Säge - ~1h) mit wunderbarer Aussicht überquert werden, bis auf eine Ebene, die zum Vigla Kerkis (~3/4h) führt (links Messpunkt_Säule sichtbar-vorbeigehen --- der Geometer). Oben gibt’s ein grandioses Panorama über die ganze Insel und den Nachbarinseln (Ikaria, Fourni+Patmos). Der Abstieg folgte dann in nördlicher Richtung (südlich geht’s nach Kambos) bis kurz vor dem Zastana (2.höchster Gipfel von Samos) in einer Senke (Sattel) mit grossem Steinmann (T3). Von da an verlief die Tour links runter pfadlos über Stock+Stein (Botanikerweg, weil von einem Botaniker gelb markiert) und durch wilde Bergvegetation den gelben Markierungen nach (ab+zu Geissenpfade). Am Hang des Kerkismassivs folgend, muss das letzte alpine Stück noch quer über Geröllhalden begangen werden. Am Schluss bei einer alten, grossen Steineiche mit Tränke gings in einer Spühlrinne bergab auf eine Piste. Links weiter stösst man wieder auf die Haupschotterstrasse nach Drakei. Nach etwa 10 – 11h Kerkis Erlebnis winkte in einer Taverne ein gutes Meeze mit Ouzo.

Tourengänger: edy

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
1 Sep 99
Kerkis · Saxifraga
T3

Kommentar hinzufügen»