Binntal: Eggerhorn - Holzjihorn


Publiziert von Zaza , 23. Oktober 2015 um 20:01.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:23 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1750 m
Abstieg: 1750 m
Kartennummer:1270

Im Zug ins Wallis fiel mir auf, dass ich dieses Jahr noch nie im Binntal war. Wie es der Zufall so wollte, hatte ich (auch) die entsprechende Karte dabei. Also auf in dieses interessante Seitental des Goms, zumal ja die Lärchen nun schön verfärbt sein sollten! 

Die gewählte Route ist relativ simpel: Von Binn auf Wanderweg zum Eggerhorn (ich wählte die Variante über Nacke und Sennewäg), dann alles über den Grat (meist weglos, aber markiert) bis zum Sattel P. 2716, wo sich die markierte Route ins Tal des Fäldbachs absenkt. Nun weiter über den Grat bis zum Holzjihorn, wobei er ab P. 2834 etwas felsiger wird. Die Aussicht zu Rappe- und Mittaghorn mit ihren Gletschern ist prächtig - wer viel Zeit hat, kann über den Grat weiter gehen und diese Gipfel ebenfalls besuchen. 

Stattdessen ging ich vom Gipfel südlich runter, dann nach SW querend auf den Wanderweg und ins Tal des Fäldbaches. Dann auf dem hübschen Querungsweg durch den Flüewald und steil hinunter nach Giesse. Von hier in Kürze zurück nach Binn. 

Verhältnisse: Es hat im Binntal deutlich mehr Schnee als etwa im Zentralwallis. An schattigen Ecken hat es sogar am Dorfrand Schneeflecken, während steile Südhänge bis fast 3000 m schneefrei sind. Der Grat zwischen Eggerhorn und Holzjihorn ist weitgehend schneebedeckt. Die Menge ist aber nicht gross, Gamaschen reichen gut aus. 

Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»