Okabe (1466m)


Publiziert von belvair , 26. Oktober 2015 um 17:02.

Region: Welt » Frankreich » Pyrénées » Pyrénées-Atlantiques » Pay Basque
Tour Datum:20 Juni 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F   E 
Zeitbedarf: 8:15
Aufstieg: 1850 m
Abstieg: 850 m

Heute sollte laut dem HRP Führer von Véron die Etappe mit den meisten Höhenmetern Bergauf anstehen - 1800hm. So viel hatte ich bislang noch nicht an einem Tag gemacht, schon gar nicht mit 20kg Gepäck. Ein bisschen Respekt hatte ich am Morgen schon.

Mit Gert und Marco ging es durch die regenfeuchte Luft zunächst über den Wanderweg zum Col d'Errozaté. Der Einstieg zum Wanderweg ist nicht so leicht zu finden. Aber mit in bisschen Kartenstudium funktionierte es.

Am Pass angekommen trifft man auf einen Forstweg. Entweder folgt man diesem ins Tal oder sucht sich den Pfad entlang des Baches. Wir benutzten nach ca. einem Drittel der Strecke den Forstweg. Dies erwies sich als gute Entscheidung, weil sonst recht weit unten den Bach 'Erréka' queren muss. Bei dem vielen Regen der letzten Tage wäre das sehr unangenehm geworden.

Beim Zusammenfluss mit einem weiteren großen Bach geht es weglos hinauf zu einem Pass am südwestlichen Ende der Crête d'Urkulu.  Dort trifft man auf einen markierten Wanderweg (GR12).

Ursprünglich hatte ich vor die Crête d'Urkulu zu überschreiten, aber bei dem regnerischen Wetter verging mir die Lust.

Der Wanderweg führt zum Col d'Oraaté auf der Südseite des Okabe. Auch wenn die Sicht schlecht war, nahmen wir zu dritt den weglosen Aufstieg unter die Füße. Nach kurzer Gipfelrast stiegen wir nördlich ab und erreichten den GR10. Diesem folgten wir vorbei am Chalet Pedro zu den Chalets d'Iraty. (Insgesammt war es weniger anstrengend als gedacht)

Am Abend trafen Gert und Marco ihren Freund Andrej. Wir hatten einen tollen Abend am offen Kamin in den Chalet d'Iraty  und dann brach auch noch mal die Sonne durch die Wolken und gab den Blick frei zum Pic'Orhy und weiter Richtung Pic d'Anie. Wir freuten uns riesig nach all dem tristen Wetter der letzten Tage.

Auf einen Wandertag mit richtig schönem Wetter mussten wir allerdings noch 2 Tage warten.

Alle in Hikr beschriebenen Etappen des HRP findet ihr hier.

Tourengänger: belvair


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»