Mini-Rheinsteig mit Nachwuchs


Publiziert von 1Gehirner , 17. Oktober 2015 um 19:14.

Region: Welt » Deutschland » Westliche Mittelgebirge » Taunus
Tour Datum:21 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 130 m
Abstieg: 160 m
Strecke:5 km
Unterkunftmöglichkeiten:Gasthof "Schwanen" in Braubach; Schwiegereltern :D
Kartennummer:Keine

Im frühen Herbst in Mittelrheintal unterwegs

Wir sind mal wieder im Schlierbachtal bei den Schwiegereltern zu Besuch und nutzen die wenigen schönen Tage, um ein bisschen an die frische Luft zu kommen. Im Tessin hatten wir erstmals eine längere Wanderung mit dem Kleinen in der Manduca unternommen und dabei gemerkt: Das geht viel besser als gedacht! Es erfordert etwas Umdenken und -planen, den Rucksack muss jetzt Sonja nehmen (mit Wickeltasche, Kleidung und Proviant ist der gut belegt) und ich nehme den Zwerg auf den Buckel.

Erstes Problem: Ich bin beim Wandern normalerweise ständig am Hantieren mit Kamera, Karte, Tablet (fürs Geocaching und das Navigieren auf "grünen" Wegen) und Schweisstuch, die Babytrage bietet da nicht viele Befestigungsmöglichkeiten. So bin ich ständig an Sonjas Rucksack zugange. Zweites Problem: Der Kleine heizt ganz gut, ich auch, vor allem bergauf müssen wir manchmal Trocknungspausen einplanen. Sonst geht es prima!

Wir starten in Braubach Nord alias Schlierbachtal und steigen durch den Wald zur Taunushochfläche auf. Oben ist das Wetter überraschend gut. Wir geniessen den einfachen Weg und merken schnell, dass unsere Zeitschätzung viel zu pessimistisch war. Wir sind Schweizer "Steige" gewohnt, die Etappe von Braubach-Nord nach Braubach ist eher für behäbige Flachländer konzipiert... wobei: Wir vermissen die für solche Abschnitte üblichen Weinverkaufsstände auf Selbstbedienungsbasis, die es sonst geben soll. Naja, wir sind auch zu früh für den hiesigen Wein...

Einen kleinen Bonus gibt es: Vom normalen, asphaltierten Weg zweigt ein in die Schieferhänge gebastelter Weg mit Seilsicherung halbwegs steil hinunter ins Tal ab (T2-3). Die Seile bräuchte es nicht, selbst mit dem Kleinen in der Manduca fühle ich mich nie unsicher. Leider ist die Episode viel zu schnell wieder vorbei und wir treffen wieder auf den normalen Weg. Wir zweigen kurz darauf, den Wegweisern folgend, zur Kerkerzer Platte ab, unterhalb derer es nochmal "nicht kinderwagentauglich" wird (T2). Weiter geht es durch schöne, aber leider sehr vernachlässigte Weinberge mit schönem Blick auf Rhein, Braubach und Marksburg.

Wieder auf der Fahrstrasse angekommen entschliessen wir uns, nicht ganz abzusteigen, sondern den unteren Mühlebergweg zur Blei- und Silberhütte zu nehmen. Wer sich ob der vielen kahlen oder merkwürdig atypisch bewachsenen Hänge wundert: Blei ist auch für Pflanzen nicht so gesund... Nach dem Abstieg nach Braubach-Altstadt bewundern wir ein paar nette Fachwerkhäuser, verwerfen etliche Einkehrmöglichkeiten als kinderuntauglich und landen schliesslich im Eiscafé "Laguna", wo wir überwältigt sind von der Vielfalt, der ausgezeichneten Qualität und der grossen Kinderfreundlichkeit der Betreiber und aller Gäste. Ja, wir sind wieder in Deutschland! (Da wussten wir noch nicht, dass es sogar im Kanton Zürich liebenswerte Gastwirte gibt.) Hier können wir auch endlich die Babytrage und den Nachwuchs trocknen...

Tourengänger: 1Gehirner


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»