Geocaching Tour zur Burg Greifenstein


Publiziert von Koasakrax , 13. Oktober 2015 um 20:29.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:12 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 5:00

Einige Tage in Südtirol zum Entspannen waren angesagt. Und so verschlug es mich nach Terlan zwischen Bozen und Meran gelegen. Nachdem meine bessere Hälfte den zweiten Tag mit shopping verplant hatte und ich nicht der Shoppingtyp bin, musste eine Wandertour her.
Da ich auch geocaching interessant finde bot sich die Burg Greifenstein - auch Sauschloss - genannt, am besten an. Einige Caches und noch mehr Höhenmeter genau für mich gemacht.
So startete ich meine Tour in Siebeneich und rasch ging es auf dem Wanderweg Nr. 11a in Richtung Burgruine Greifenstein die imposant über den Etschtal trohnt. Vorbei an einer Marienerscheinung Andachtskapelle. Hier ist 1992 angeblich eine Marienerscheinung gewesen. Anhand der vielen Rosenkränze die an der Kapellenmauer hängen und der üppigen Blumenpracht scheint dieser Ort stark frequentiert zu sein.
Gleich danach zieht der wirklich gut gewartete Steig hinauf Richtung Burg. Immer wieder erwartet einen sagenhafte Ausblicke auf das Etschtal und der Stadt Bozen. Nachdem der Steig aus Richtung Viperbauer in unseren Steig einmündet geht es noch kurz im Wald hinauf und bald erreicht man die Felsen unterhalb der Burgruine. Hier zieht der Steig in westlöiche Richtung hinüber und kurz danach wieder hinauf zum kleinen Sattel, wo man links  in ca. 10 Minunten hinüber zur Burg kommt.  Direkt bei der Burg wartet dann auch die sogenannte "Schlüsselstelle" der Tour zur Burgruine Greifenstein. Direkt beim Schlosstor muss man die Schlossmauer ein Stückchen hinaufklettern um ins stark verwachsene Innern der Burgruine zu kommen. Aber die kraxlerei zahlt sich mit einer Hammersicht in alle Richtungen wirklich aus.

Danach wieder zurück zum kleinen bewaldeten Sattel und in 10 Minuten hinüber zum Inbegriff wie man sich eine Südtiroler Berglandschaft mit Hof vorstellt. Die Bauern beim Kastanienklauben, die Kühe auf der Wiese usw. - fast schon kitschig aber ungemein schön präsentierte sich hier der Buschenschank Noaner.

Nach einer ausgiebigen Rast bei Traubensaft und Apfelstrudel ging ich auf anraten von meinen Tischnachbarn den Wanderweg Richtung Moritzing/Moosbauer hinunter. Zwischen Weinreben und Schluchten mit den berühmten Erdpyramiden war ich schon fast unten als meine Wanderung ein jähes Zwischenstop in Form einer hübschen, aber sehr bestimmenden Soldatin der Italienischen Armee erfuhr.
"This way is closed, because we have fire, please turn around and go back."
Na hawidere, nach meiner nochmaligen Fragen ob es einen anderen Weg als den zurück über die Ruine Greifenstein ins Tal gibt, die kurze knappe Antwort "I don't know - sorry Mister" und ein entwaffnendes Lächeln.
Super, leider hatte ich mein Navi auch nicht mit. Also wieder zurück zum Noafer Buschenschank weiter zur Ruine und dann wieder runter.

Aber schließlich war das auch geschafft und ich könnte wieder eine wunderbare einfache Tour in Südtirol abschließen


Tourengänger: Koasakrax


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»