unterwegs am Sempachersee zum Schloss Wartesee


Publiziert von Felix Pro , 12. Oktober 2015 um 13:47. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:11 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-LU 
Aufstieg: 110 m
Abstieg: 103 m
Strecke:Bahnhof Nottwil - Meienbach - Eggerswil (am See) - Büezwil, P. 513 - Schloss Wartesee - Hinterbrugg - Muckete - Büezwil, P. 513 - Seehüsli - Sempach Station - Bahnhof Sempach-Neuenkirch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW via Gettnau und Sursee nach Nottwil
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Sempach-Neuenkirch - cff logo Nottwil
Kartennummer:1129, 1130

Nach den gestrigen zuletzt intensiv feuchten Nebelerfahrungen und gleichbleibenden Prognosen verzichteten wir auf weite Fahrten in sonnenbeschienene, hohe Lagen - und fanden dank Ursulas „Spürsinn“ letztlich sogar ein grösseres blaues Wolkenfenster in einer landschaftlich lieblichen Gegend, in welcher wir allerlei Tierbegegnungen sowie kleinere Kunstwerke am Wegrand wie auch ein grosses Meisterwerk entdeckten!

 

Unter einer beinahe kompakten Wolkendecke starten wir bei den Parkplätzen beim Bahnhof Nottwil - ein winziges Wolkenloch gibt am Himmel einen Hauch von Blau frei; es stimmt uns leicht zuversichtlich …

Meist in unmittelbarer Nähe der stark frequentierten Bahnlinie, weiter jedoch weg vom Sempachersee, wandern wir an unzähligen Privatgrundstücken vorbei in südöstlicher Richtung; malerisch die einfachen Seeanstossparzellen - doch bis auf sehr wenige Ausnahmen steht bei jeder ein Schild mit der Aufschrift „privat“. Dazwischen säumen auch einige feudale Grundbesitze und entsprechende Häuser den auch von zahlreichen Velofahrern und Joggern benutzten Weg.

 

Am Weiler Meienbach vorbeiziehend können wir doch allmählich etwas grössere Lücken im Wolkendach feststellen, sie nähren die Hoffung auf eine doch angenehme Rast, welche wir nach der Unterquerung der Bahnlinie und nach dem Anstieg von Büezwil, P. 513, beim Schloss Wartesee beabsichtigen. Wunderschön thront es über dem eben durchschrittenen Weiler; ein währschaftes Kleinod stellt nicht nur das schmucke Schlösschen, sondern auch dessen Umgelände dar. Da es eindeutig als Privatbesitz erscheint, verzichten wir auf die geplante Rast (auf den zahlreichen und originellen Sitzgelegenheiten in der prächtigen Gartenanlage) - auch wenn die Schlosseinfahrt einladend offensteht, und sich sogar ein kleiner Laden (heute jedoch geschlossen)   für aussergewöhnliche kleine Einkäufe im Erdgeschoss befindet.

Der Bauer beim benachbarten grossen Ökonomiegebäude verweist uns auf einen grossen Holzstamm (mit Seesicht), wo wir doch gut rasten könnten. Ist auch ausserhalb der Schlossmauern zwischen dem Bauergut ein regelrechtes Paradies für kleinere Tiere eingerichtet, so gefällt uns während des kleinen Imbiss’ (mit Sekt zum 11. …) die Aussicht auf den See - mit nun beträchtlich vielem Blau - vorzüglich!

 

An einem weiteren schmucken, alten Haus vorbei schreiten wir entlang des Warteseetobels wenige Dutzend Meter weiter hoch, und queren, nach den farbigen, wohlgefälligen Bienenhäusern, eine grosse Obstplantage auf Hinterbrugg. Über den Hof auf Muckete erreichen wir seewärts wandernd wieder den Weiler Büezwil. Nach erneuter Passage der Bahnunterführung treffen wir wieder auf den Seerundweg; wir nehmen jedoch nicht den Weiterweg zur Vogelwarte, sondern biegen zum Seehüsli ab, hier dem Lipperütibach folgend. Bald erreichen wir die Strasse, welche uns in Kürze zum Bahnhof Sempach-Neuenkirch leitet, von wo aus wir mit der im Halbstundentakt verkehrenden S-Bahn zum Ausgangsbahnhof zurückfahren. 


Tourengänger: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1 WS
18 Mai 15
Ruswilerberg · D!nu
T1 L

Kommentar hinzufügen»