Gratrunde am Hirzer (2781 m)


Publiziert von Uli_CH Pro , 10. Oktober 2015 um 22:12.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 7 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: I   Sarntaler Alpen 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 920 m
Abstieg: 920 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Meran auf der SS 44 10 km nördlich Richtung Jaufenpass bis Saltaus. Mit der Bergbahn (16.- retour) bis zur Bergstation Klammeben.
Kartennummer:Tabacco 011, Meran und Umgebung (1:25'000)

Der Hirzer ist ein weiterer der 1000 Gipfel der Alpen des gleichnamigen Buchs von Ernst Höhne.

Aufgrund des grossen Andrangs fährt die Seilbahn schon vor der halben Stunde. Oben angekommen spuckt uns die Gondel aus und ich nehme den Weg abwärts zur Hirzerhütte. Hier verlaufen sich die Leute. Ich nehme den Weg E5 Richtung Hirzer und steige einen Rücken empor. Nach einer Stunde wird das Gelände flacher und der von Hirzer und Hönigspitze eingefasste Kessel öffnet sich.

Der Weg steigt weiter aufwärts, bis er an einer Wand anlangt. Hier liegt Schnee in den Rinnen. Ich sehe zwar Spuren, aber die sind nicht von heute und nachts wieder gefroren. Vorsichtig steige ich die gut markierten Rinnen empor, bis ich schliesslich die Obere Scharte erreiche (1:40 ab Bergstation).

Ab hier gibt es keinen Schnee mehr. Der Weg Richtung Hirzer verläuft östlich unterhalb des Grats, stellenweise etwas ausgesetzt. Nachdem der Weg E5 nach rechts in Tal abgezweigt ist, geht es unschwer den Gipfelaufbau des Hirzer empor. Von der Scharte bis zum Gipfel benötige ich 20 Minuten. Mein Eintrag ins Gipfelbuch ist der erste des heutigen Tages.

Ebenfalls 20 Minuten benötige ich für den Rückweg zur Scharte. Mittlerweile hat sich der Grat bevölkert. Ich folge dem Grat eine Viertelstunde weiter zur Hönigspitze. Von dort schlängelt sich der Weg am oder leicht unterhalb des Grats entlang. Die Hänge sind recht steil und der Weg ist an manchen Stellen leicht ausgesetzt. Schliesslich erreiche ich nach 1:10 wieder "festen Boden" unter den Füssen. Kurz nachdem ich dem Almenweg Richtung Stafelhütte gefolgt bin, zeigt ein Wegweiser nach rechts zum Klammeben: 20 Minuten. Die nächste Bahn würde in zehn Minuten fahren und so beeile ich mich etwas und komme, einen Startplatz für Gleitschirmflieger querend, rechtzeitig zur Abfahrt bei der Bergstation an. 

Orientierung: Bis zum Gipfel des Hirzer ausgeschildert und markiert. Im Bereich der Hirzerhütte aufpassen, dass man den richtigen Weg nimmt. Die Gratrunde ab der Oberen Scharte über die Hönigspitze ist nur markiert, aber nicht ausgeschildert, ebenso in der Gegenrichtung.

Ausrüstung: Alpinwanderausrüstung, inkl. fester Bergschuhe mit rutschfesten Sohlen, Teleskopstöcke, Handschuhe, Stirnband.

Führer: Henriette Klier, Rother Wanderführer: Rund um Meran, 10. Auflage 2012, Tour 16

(Dies ist ein Tourenbericht. Es handelt sich daher um meine persönlichen Gehzeiten und meine subjektive Einschätzung der Schwierigkeit ohne Anspruch auf Objektivität. Jeder, der diesen Tourenbericht als Basis für eine eigene Unternehmung verwendet, ist persönlich für seine eigene Sicherheit verantwortlich.)

Tourengänger: Uli_CH


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4-
T4
15 Sep 14
Hirzer und Hönigspitz im Dunst · Dimmugljufur
T4 I
T4- I
T3
14 Sep 04
Hirzer · Sporties

Kommentar hinzufügen»