Bisse de Sillonin - Bisse de Clavau


Publiziert von joe , 7. Oktober 2015 um 11:50.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum: 4 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 750 m
Kartennummer:LK 273 MONTANA

Was macht man nicht alles im Herbst. Und dann läuft in den nächsten Tagen auch noch eine Tageskarte ab. Herbstzeit ist Suonen (Bisse) Zeit.

Nach längerer Pause unternehme ich mal wieder eine Suonenwanderung. Bei der Planung stellt sich heraus, dass zwei Suonen zu einer längeren Wanderung miteinander verknüpft werden kann.

Somit wähle ich nicht die einfache Wanderung direkt von St-Léonard nach Sion, sondern wähle die anspruchsvollere Variante via Bisse de Sillonin und Bisse de Clavau.



Routenbeschreibung:

Für die Wanderung vom Bahnhof St-Léonard in die Weinberge hilft mir als Ortsunkundiger das Buch "Wandern an sagenhaften Suonen". Kurzfassung: zuerst nach Norden in Richtung Dorfmitte; an der Hauptstrasse rechts abbiegen und dann die erste Links nehmen; hinauf und in die Route de Lens. An einem grossen Holkreuz links die Strasse hinauf. Ab hir zum grossteil gut beschldert. Einzig im Bereich xx war die Wegfindung für mich nur mit der GPS-Karte möglich. Lag es an der Starssenarbeiten, durch die einige Wegmarkierungen nicht zu erkennen waren? Ich weiss es nicht. Jedenfalls musst ich einige Minuten durch die Rebenfelder mühsam aufsteigen. Dabei habe ich jedoch immer die schmalen Arbeitswege der Rebbauern verwendet. Meinen Weg ist im Track gut dokumentiert. Beachte dabei meinen Weg bei P.553. Nach etwa einer Stunde stehe ich am Einstieg der Bisse de Sillonin bei P.737.

Heute der Jahreszeit angepasst führt die Suone kein Wasser. Aber der Verlauf ist gut zu erkennen. Gemütlich wandere ich den schmalen Weg, teilweise durch Förenwald, zu P.760. Ab hier verändert sich die Umgebung. Ein schmaler Weg wurde geschickt durch die Felswände gelegt. Seilsicherungen und Geländer geben halt. Am Schluss gibt es dann noch ein kleines Hindernis zu überwinden: eine steile Treppe, die in den Fels gehauen wurde. Danach geht es wieder ruhig weiter zum Forêt de Déclives.

Es folgt ein steiler Abstieg hinunter nach P.690, wo die La Liène überschritten wird. Der Weiterweg führt durch einen schmalen Tunnel, in dem ich gebügt hindurch gehen kann. An einer Abzweigung hinunter nach St-Léonard steht ein Wasserkraftwerk. Hier lege ich eine Pause ein.

Das Wasserkraftwerk speist auch die Bisse de Clavau. Die abwechslungsreiche Landschaft eröffnet den Blick nach Süden und Westen. Oben sind die Berge schon eingeschneit. Unten wird Wein geerntet und vor allem auch getrunken. Ein naher Golfplatz hat auch seine Spieler aufgenommen. Der Weg scheint jetzt nicht mehr enden zu wollen. Durch die vielen Eindrücke ist der Weiterweg kurzweilig. Unterhalb von Le Mont, bei einer lokalen Bierbrauerei, entscheide ich mich doch den Bus zum Bahnhof von Sion zu wählen.


Hinweise:

An der Bisse de Clavau waren heute in dem einen oder anderen Weinberg Stände mit Weindegustation oder Restaurant zum Weinkauf geöffnet. Diese habe ich jedoch ausgelassen. Trotz Anreise mit öV. Ich wollte ja heute noch nach Hause fahren.

Mehr Infos zu Suonen und Wanderungen hier.


Tourengänger: joe


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»