Kleine Riffelwandspitze 2536m, einsamer Gipfel neben hoher Prominenz


Publiziert von Eberesche , 4. Oktober 2015 um 14:24.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Tour Datum: 3 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1530 m
Abstieg: 1530 m
Kartennummer:AV 4/2 Wetterstein 1:25 000

Die Kleine Riffelwandspitze liegt im Gebirgszug zwischen Waxenstein und Zugspitze. Es gibt kein Kreuz, kein Gipfelbuch und auch keinen markierten Weg. Nur ziemlich weit oben trifft man auf ein paar Steinmänchen.  Dafür hat man einen einsamen Gipfel mit einer tollen Sicht auf den Eibsee und Zugspitze. Weit unten erkennt man die neue Höllentalangerhütte mit den Bergsteigern die die Zugspitze erklimmen möchten.

Gestartet sind wir am Eibsee Richtung Riffelhütte 1639m. Hier ist auch ein Haltepunkt der Zahnradbahn. Nun geht es auf viel Schotter hoch zum Einstieg des Riffelschartensteig. Über diesen erreicht man die Riffelscharte auf 2163m. 
Ab hier beginnt der weglose Teil der Route. Noch gemütlich geht es über den grasigen Riffeltorkopf zur nächsten Scharte. Über ein steiles Geröllfeld steigt man auf,  bis das Geröll rechts in einen Schrofenhang übergeht. 
Nun die Schrofen hoch bis zum nächste Geröllfeld. Hier findet man auch Steinmännchen.
Dieses obere Geröllfeld quert man bis eine Rinne auf der Nordseite auf den Nordgrat hochführt. Auf dem Grat geht es nun hoch zum Gipfelgrat. Über diesen luftigen Grat erreicht man den höchsten Punkt.

Abstieg wie Aufstieg, wobei man unterhalb des Riffelschartensteiges knieschonend das Geröllfel direkt "abfahren" kann

Tourengänger: Eberesche


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»