Jun 1
Ortleralpen   WS WS-  
1 Jun 85
Skitour über dem Stilfser Joch
Am 01.06.1985 wurde die Stilfser Joch-Straße geöffnet. An diesem Tag fuhr ich von Bormio mit meinem Auto hinauf, um eine Skitour zu machen. Über die Gletscherpiste stieg ich Richtung Geisterspitze auf. Über der Piste ist noch der Gipfelhang zu bewältigen, der mir keine Schwierigkeiten machte. Ich wanderte weiter nach...
Publiziert von Bergrebell 2. März 2014 um 22:39
Mai 31
Ortleralpen   WS-  
31 Mai 85
Monte Pasquale zum zweiten mal
Nachdem ich nach der Besteigung des Palon de la Mare ein zweites mal auf der Branca-Hütte übernachtet hatte, wollte ich noch auf die Königsspitze steigen. Ich wanderte wieder zurück zur Pizzini-Hütte und traf dort auf eine Gruppe von französischen Skibergsteigern. Mit einem konnte ich mich in Deutsch unterhalten. Seine...
Publiziert von Bergrebell 2. März 2014 um 22:06
Mai 29
Ortleralpen   WS WS  
29 Mai 85
Drei Gipfel über der Branca-Hütte
Nach der zweiten Übernachtung vom 27.05. auf den 28.05.1985 in der Casatihütte stieg ich wieder zur Pizzini-Hütte ab. Von dort marschierte ich zur Brancahütte, in deren Winterraum ich die folgende Nacht verbrachte. Am nächsten Morgen stieg ich zunächst auf den Palon de la Mare. Laut Führer soll es über einen...
Publiziert von Bergrebell 2. März 2014 um 21:54
Mai 27
Ortleralpen   WS- WS  
27 Mai 85
6 Gipfel über der Casatihütte
Nachdem ich die Nacht vom 26. auf den 27.Mai 1985 in der Casatihütte verbracht hatte, brach ich morgens mit Tourenskier zum Cevedale auf. Der Gletscher ist nicht steil, nur der Aufstiegshang des Cevedale. Ich konnte mit Skiern bis auf den Gipfel gehen. Über den Grat, auf dem eine Spur vorhanden war, ging ich zu Fuß...
Publiziert von Bergrebell 2. März 2014 um 21:35
Brasilien   T2  
27 Mai 85
UNESCO-Welterbe in Brasilien - Rio, Ouro Preto und Brasília
Brasilien ist wie ein Kontinent für sich, riesengross und kaum zu fassen. Dass hier nicht spanisch gesprochen wird, dürfte mit ein Grund gewesen sein, dass ich nicht richtig warm damit wurde.   Gestartet bin ich in Rio de Janeiro, dessen 'Carioca-Landschaft zwischen Bergen und Meer' seit 2012...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:27 (Fotos:13)
Mai 20
Argentinien   T2  
20 Mai 85
UNESCO-Welterbe in Argentinien - Misiones und Iguazú
Argentinien hat zurzeit vier UNESCO-Weltnatur- und fünf UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten, davon sind zwei (Inka-Wege und Iguazú-Fälle) grenzüberschreitend. Das ist für das riesige, landschaftlich und kulturell unendlich reiche Land erstaunlich wenig. Weitere je vier sind auf der Tentativ-Liste, darunter das...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:25 (Fotos:14)
Mai 5
Argentinien   T2  
5 Mai 85
UNESCO-Welterbe in Argentinien - Von Jujui bis Ushuaia
In neuerer Zeit werden vermehrt komplizierte, länderübergreifende Gebilde wie zB. die (weitgehend unsichtbaren) Pfahlbausiedlungen der Alpenals UNESCO-Welterbe deklariert. Ein solches Weltkulturerbe ist seit 2014 Qhapaq Ñan, das Anden-Strassensystem der Inka. Der Abschnitt Potosí - Jujui führt grundsätzlich...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:23 (Fotos:11)
Mai 1
Bolivien   T2  
1 Mai 85
UNESCO-Welterbe in Bolivien - Potosí
Potosí gehörte mit Ouro Preto und Brasilia zu den baugeschichtlichen Höhepunkten meiner Reise. Potosí ist steingewordene Kolonialgeschichte; es erzählt von einer Zeit, wo Geld keine Rolle spielte, da es hier - für die halbe Welt - gemacht wurde.   Wieder fuhr ich per Bahn, La Paz - Potosí sind 625 km. Der Zug...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:21 (Fotos:5)
Apr 25
Bolivien   T2  
25 Apr 85
UNESCO-Welterbe in Bolivien - Copacabana bis La Paz
Für die Weiterfahrt nach Bolivien benutzte ich die Bahn bis nach Puno, der Endstation. Das ist keine rasend schnelle Verbindung, für die 385 km braucht dieser über 12 Stunden. Doch die Fahrt ist spektakulär. Es geht durch eine endlos weite, sanft ansteigende Steppenlandschaft mit dem immer gleichen Motiv: gelbes Riedgras,...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:14 (Fotos:8)
Apr 15
Peru   T2  
15 Apr 85
UNESCO-Welterbe in Peru - Cusco und Maccu Piccu
Diese Etappe war die "touristischste" meines ganzen Trips. Soll man sichMaccu Piccu überhaupt antun? -Ich denke, ja. Denn mit etwas Planung kann man (wie fast überall) den organisierten Pulks ausweichen. Meine Fotos zeigen, selbst dort hatte es zeitweise kaum Besucher. Von Arequipa fuhr ich mit der Bahnvia Juliaca nach...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:11 (Fotos:17)
Apr 8
Peru   T2  
8 Apr 85
UNESCO-Welterbe in Peru - Lima, Nazca, Arequipa
In der Liste der attraktivsten Städte dürfte Limanicht allzuweit oben (d.h. allenfalls vor Ludwigshafen) zu stehen kommen. Es ist ein städtischer Moloch von gegen 10 Mio. Einwohnern und mit einem unwirtlichen Klima geschlagen. Obwohl auf Meereshöhe und nur 12° südlich des Äquators gelegen, ist es hier das halbe Jahr...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:09 (Fotos:19)
Apr 2
Peru   T1  
2 Apr 85
Hinauf zur Festung der Wolkenmenschen - Kuélap (3100 m)
Anscheinend interessiert sich die Wissenschaft plötzlich für den Ort und die damalige Kultur. Als ich vor über 30 Jahren dort hinauf wanderte, warKuélap nicht einmal Archäologen ein Begriff.   Von der Inka-Stadt Cajamarca ausmachte icheinen eher abenteuerlichen Abstecher nach Chachapoyas und den Ruinen von...
Publiziert von PStraub 7. März 2016 um 18:22 (Fotos:16)
Mär 29
Peru   T2  
29 Mär 85
UNESCO-Welterbe in Peru - Chanchan und Sechín
Von Cuenca fuhr ich nach Peru. Auch hier gabs das übliche Grenz-Prozedere. Der Bus fuhr bis Huaquilllas, dann gings zu Fuss bis an die Grenze. Die peruanischen Zöllner machten mir ein "faires" Angebot: Entweder zahle ich etwas an den Unterhalt ihres Wächterhäuschens oder sie würden mein Gepäck durchsuchen. Und ganz...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:06 (Fotos:12)
Mär 22
Ecuador   T2  
22 Mär 85
UNESCO-Welterbe in Ecuador - Im Land des ewigen Frühlings
Von Popayan aus fuhr ich per Bus nach Quito. Naheliegend wäre vorher ein Abstecher in die andere Richtung gewesen. Aber alles nördlich von Popayan - Cali über Medellin hinaus bis an die Küste war damals fest in den Händen der Drogenkartelle. Das hätte geheissen, das Glück etwas gar krass zu strapazieren.  ...
Publiziert von PStraub 14. März 2016 um 07:00 (Fotos:21)
Mär 20
Kolumbien   T1  
20 Mär 85
UNESCO-Welterbe in Kolumbien - Tierradentro
Von San Agustín fuhr ich zurück nach La Plata, wo ich mir am nächsten Tag einen Transport nach San Andrés organisierte.   Über die Region und den Parque arqueológico findet man im Internet: Die Region Tierradentro liegt in einem schwer zugänglichen Teil der kolumbianischen Zentralkordilleren. Tierradentro...
Publiziert von PStraub 10. März 2016 um 11:15 (Fotos:8)
Mär 18
Kolumbien   T1  
18 Mär 85
Husarenritt am Magdalenenstrom - San Agustín und Umgebung
Nach einem kurzen Aufenthalt in Bogotá fuhr ich per Bus nach Pitalito. Das sind knapp 500 km. Eigentlich wollte ich nach San Agustín durchlösen, doch die Dame am Schalter starrte mich nur ungläubig an. "Eso no se puede, señor. Es zona roja. Rojísima!" Rote Zone, also Guerilla-Gebiet. Nun gut, ich kannte das bereits....
Publiziert von PStraub 9. März 2016 um 17:46 (Fotos:17)
Mär 14
Kolumbien   T1  
14 Mär 85
UNESCO-Welterbe in Kolumbien - Auf Cartagenas höchstem Berg, La Popa (ca. 150 m)
Die Stadt Cartagena de Indias in Kolumbien ist seit 1984 ein UNESCO-Weltkulturerbe. Über Jahrhunderte war sie für das spanische Kolonialreich von absolut zentraler Bedeutung. Schon als ich dort war, wurde sie von Touristen gerne besucht. Heute sollen all die Besucher der anlegenden Karibik-Kreuzfahrtschiffe eine...
Publiziert von PStraub 8. März 2016 um 14:29 (Fotos:4)
Mär 12
Kolumbien   T1  
12 Mär 85
UNESCO-Welterbe in Kolumbien - Zum "Dörfchen" der Tairona - Pueblito (ca. 250 m)
In den nördlichen Ausläufern der Sierra de Santa Marta lebte das präkolumbianische Volk der Tairona, welches eine eigenständige Hoch-Kultur hatte.   Deren bekannteste Stätte ist die Ciudad Perdida, die "verlorene Stadt", deren Überreste ca. 30 km südlich der Küste auf gut 1000 müM zu finden sind. Doch diese zu...
Publiziert von PStraub 8. März 2016 um 17:04 (Fotos:7)
Mär 6
Kolumbien   T2  
6 Mär 85
UNESCO-Welterbe in Kolumbien - Expedition in der Sierra de Santa Marta
Am 16. Februar hatte ich den Pico Bolívar in Venezuela bestiegen. Damals galt das noch als ein 5000er, heute wird er mit 4981 m gehandelt. Nicht wirklich eine grosse Sache (T4, ZS, III), die Seilbahn ab Merida war noch in Betrieb und brachte einen auf den 4765 m hohen Pico Espejo hinauf. Von da aus war der Gipfel in ein paar...
Publiziert von PStraub 9. März 2016 um 08:34 (Fotos:11 | Kommentare:3)
Jan 10
Venezuela   T4 ZS III  
10 Jan 85
UNESCO-Welterbe in Venezuela - Auf Umwegen nach Canaima
1985 trampte ich ein gutes halbes Jahr durch Südamerika. Über diese Reise will ich hier unter dem Oberbegriff "UNESCO-Welterbe" ein paar Erinnerungen aufwärmen. Venezuela leidet unter dem Fluch des (schwarzen) Goldes. Wenn Midas an diesem verhungert wäre, hätte er seinen Nachkommen wenigstens ein stattliches...
Publiziert von PStraub 11. März 2016 um 07:42 (Fotos:31)