Hachelkopf (2066 m): Nordwestgrat von St. Bartholomä


Autoren : Wagemut

Wegpunkte:  Hachelkopf 2066 m (1) 
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Ausrichtung:NE

Nordwestgrat von St. Bartolomä
II (Stellen). 10 Std. Landschaftlich großartig, aber mühsam.

Von St. Bartolomä aus sieht man in den Abstürzen des Burgstallkopfes eine höhlenartige Felsnische mit dem sog. "Napoleonskopf" (einem Männerkopf ähnliches Felsgebilde). Rechts davon in dem schmalen, steilen Waldstreifen führt ein altes, kaum kenntliches Steiglein empor. Das Steiglein verliert sich in einem waldigen Sattel oberhalb des Burgstallkopfes (Abstieg  nach S zur Mausalm-Schrainbach). Weiter steil rechts aufwärts, der Wald hört bald auf und auf Gamswechseln geht es zwischen Latschen am Grat weiter. Einige Grattürme werden teils brüchig und luftig umgangen. Über den Gr. Hachelkopf zur Hirschwiese.

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen, M. Zeller, H. Schöner, München, 15. Auflage 1982/ 1986, Bergverlag Rudolf Rother GmbH

Anmerkung: Normalerweise erfolgt die Gratbezeichnung vom Gipfel aus betrachtet, weshalb der Grat "Nordostgrat" und nicht "Nordwestgrat lauten sollte.



Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden