Welt » Schweiz » Glarus

Glarus


Sortieren nach:


9:00↑1200 m   ZS+  
6 Jul 00
Clariden Nordwand
Aufstieg durch die klassische Clariden-Nordwand bei guten Verhältnissen   Die Clariden-Nordwand ist eine der grossen Wände der Ostschweizer Alpen. „Nordwand“ tönt furchterregend, weckt Assoziationen mit Eiger und co. Der Aufstieg ist allerdings nirgends besonders schwierig, jedoch steil und ausgesetzt. Die...
Publiziert von Delta 31. Mai 2007 um 08:26 (Fotos:1 | Kommentare:2)
2 Tage ↑1500 m↓1500 m   T3  
9 Apr 00
Ortstock 2716,5m
AUF DEM HAUSBERG VON BRAUNWALD INKLUSIVE BIWAK. Eindrücklich sieht er aus, der Hausberg von Braunwald. Er ist ein Doppelgipfel und liegt auf der Grenze GL/SZ, der Hauptgipfel ist unschwierig, auf den 2703m hohen Ostgipfel führen nur mässig schwierigere Kletterrouten, er wird eher selten begangen. Im Sommer...
Publiziert von Sputnik 8. April 2006 um 17:10 (Fotos:11)
3 Tage ↑2900 m↓2900 m   T3 WS+ II  
28 Okt 99
Glarner Tödi (3586 m) und Piz Russein (3614 m): Sehnsucht vs. Vernunft
Tödifixierung Knapp 10 Jahre zuvor fuhr ich erstmals das Linthal hinauf. Völlig unvermittelt tauchte plötzlich das Riesentrapez des Tödi im Talschluss vor mir auf. Mit so einem Koloss hatte ich nicht gerechnet. Wirklich informiert hatte ich mich über die bei uns eher unbekannte Landschaft der Glarner Alpen, welche ja...
Publiziert von morphine 12. April 2013 um 21:25 (Fotos:62 | Kommentare:5)
8:00↑1300 m   T3  
6 Aug 98
Ortsstock
Etwas umständliche, aber schöne Wanderung über Braunwald – mit Umwegen vom Gumen zur Glattalp Wir starten unsere drei-tägige Hüttenwanderung von Braunwald zum Vierwaldstättersee bei der Bergstation Gumen. Über das unvergleichliche Karst-Plateau zur Erigsmatt und weiter über die Charetalp.Auf dem Grossbodenkreuz wende...
Publiziert von Delta 23. März 2016 um 09:53
   6a+  
18 Jul 98
„Söt mügli sii“ am Vorder Eggstock
Eine grosse Klettertour in den Kinderschuhen meiner Bergsteigertätigkeit – „Söt mügli sii“ am Vorder Eggstock, noch vor dem Zeitalter der Klettersteige.   Heute geht jedermann auf die Eggstöcke oberhalb Braunwald. Die Klettersteige haben den Berg zum Türchen degradiert. Das war...
Publiziert von Delta 3. Oktober 2008 um 08:06 (Fotos:2)
   T3 6a+  
20 Okt 97
Brüggler - Erstbegehung von Tic Tac Toe (6a+)
Eines meiner Ziele ist, bzw. wäre, hier auf diesem Portal einst alle meine Neutouren dokumentiert zu haben. In der alten Mottenkiste gibt es da noch einiges, noch nie zuvor veröffentlichtes Material, das hoffentlich bald den Weg auf hikr.org finden wird. Den Anfang machen wir mit einer Tour an den...
Publiziert von mde 29. Juli 2011 um 12:53 (Fotos:2)
6:00↑500 m   T5 II  
5 Aug 97
Gandstöck - Charenstock
Eine Entdeckungstour in der Glarner Alpen Im Jahr 1997 war für uns Jungs noch Vieles in den Bergen unbekannt, und jeder Gipfel ein kleines Geheimnis, das es zu knacken galt. Im Zuge von ein paar Übernachtungen im Freien zum Klettern in der Mettmenalp zogen wir aus um Gandstöck und Charenstock zu besteigen, teils etwas zu...
Publiziert von Delta 17. April 2016 um 17:03
4:00↑650 m   T2  
8 Okt 96
Matzlenstock - Sunneberg
Abwechslungsreiche Herbstwanderung über dem Garichti-Stausee Von der Bergstation der Seilbahn Garichti in dichtem Nebel aufwärts. Kurz vor der Matzlenfurggelen ist die Herbstsonne erreicht. Kurz Aufstiegüber den Kamm zum netten Gipfel des Matzlenstocks. Weiter über die wunderschönen Ebenen östlich des Matzlengrates und...
Publiziert von Delta 23. März 2016 um 09:50
6:00↑1100 m↓1100 m   T3+  
19 Jun 96
Fronalpstock 2124m
Dieser Eintrag ist nur fuer mein Tourenbuch - keine Photos. Ich folgte auf die einladung meines hollaendischen Arbeitskollegen (der natuerlich keine Karte dabei hatte...). Route: Talalp - Hinter Tal - Spaneggsee - Fronalppass - Fronalpstock - Mittlerstafel - Hofalpli - Mullerenberg - Mittlerstafel - Habergschwaend - Talalp....
Publiziert von MicheleK 3. Juni 2012 um 13:49
8:00↑1400 m↓1400 m   T4 S V  
18 Okt 95
Grosses Tschingelhorn (2849 m)
Vor langer Zeit floss ein kräftiger Bach durch ein Stollensystem im Kalk unterhalb der darüberliegenden, fast 1000 m dicken Verrucanoschicht. Der Bach muss während längerer Zeit bestanden haben, immerhin hat er es geschafft, ein Loch von 18 m Breite und 21 m Höhe auszuwaschen. Später - vermutlich während den Riss-...
Publiziert von PStraub 25. August 2010 um 09:44 (Fotos:4 | Kommentare:2)