Welt » Namibia

Namibia


Sortieren nach:


2:00↑150 m↓150 m   T3  
13 Mai 16
Großer Waterberg
Kurzes Kraxelvergnügen an historischem Ort, im Prinzip geht's nur darum,einen Durchschlupfdurch die 100-150 Meter hohe Felsbarriere zu finden.. Der gut markierte Pfad wird auf dem von der staatlichen NWR (Namibia Wildlife Resorts) zur Verfügung gestellten Zettel als Mountain Walk geführt und startet an der Westseite des...
Publiziert von Max 12. Juni 2016 um 23:19 (Fotos:31)
2:30↑300 m↓300 m   T3  
12 Mai 16
Kleiner Waterberg
Unbekannte Tour im Schatten des großen Bruders. Während der Große Waterberg touristisch erheblich mehr anbietet, fristet der Kleine Waterberg ein Nischendasein. Klein bezieht sich dabei allerdings nicht auf seine Höhe, im Gegenteil. Er ist sogar noch etwashöher als seinpopuläres Pendant, allerdings fehlen seinem Plateau...
Publiziert von Max 10. Juni 2016 um 09:53 (Fotos:32)
2:30   T2  
7 Mai 16
Grootberg - Etendeka Mountains - Klip River Valley
Eigentlich nicht so ganz das ideale Wandergebiet für den Europäischen Touristen. Der Grund liegt in der relativ hohen Wahrscheinlichkeit der Anwesenheit von Großkatzen. Nun ist es ja nicht so, dass Löwen explizite Menschenfresser wären. Im Gegenteil, sie meiden den Menschen. Meist dösen sie ca. 20 Stunden am Tag unter...
Publiziert von Max 7. Juni 2016 um 20:56 (Fotos:37 | Kommentare:2)
3:00↑300 m↓300 m   T2  
4 Mai 16
Kudu Trail - mit unerwartetem Aufeinandertreffen
Einen Kudu haben wir zwar nicht getroffen, dafür gibt's eine andere unerwartete Begegnung mit landestypischen Tieren. Die Orientierung ist einfach, der Wanderweg ist bestens markiert, ab und zu lädt der eine oder andere Hügel zu einem kleinen Abstecher ein. Der Weg erreicht nicht ganz den Gipfel des Kainachab, das dem...
Publiziert von Max 3. Juni 2016 um 21:52 (Fotos:18)
3:00↑400 m↓400 m   T3  
4 Mai 16
Small Miners am Hohenstein
Namibia ist einer der bedeutendsten Bergbaustaaten der Welt, das Mining zeichnet für 30% des BIP verantwortlich. Neben den großen Minen gibt es etliche Kleinunternehmen und Ein-Mann-Betriebe, die Edelsteine und Halbedelsteine wie Achat, Aquamarin, Beryll, Dioptas, Rosenquarz und Turmalin suchen. Diese sogenannten Small Miners...
Publiziert von Max 5. Juni 2016 um 17:45 (Fotos:22)
   T3  
3 Mai 16
Spitzkoppe: Bushman's Paradise und Rock Arch
Das Matterhorn Namibias, so steht's im Reiseführer. Der Inselberg ragt 800 m über die Ebene der Namib Wüste, das hat schon was. Nun ist das mit den landestypischen Matterhornkopien ja so eine Sache. Die Erwartungshaltung ist groß und sie istschwer zu erfüllen, so auch hier. Sowohl für das Massiv der Spitzkoppe als auchfür...
Publiziert von Max 31. Mai 2016 um 21:19 (Fotos:40 | Kommentare:2)
1:30↑190 m↓190 m   T3  
2 Mai 16
Phillips Cave
Der Steig zur Phillips Höhle auf dem Gelände der ehemaligen Missionsstation ist markiert und nicht allzu lange. Die Höhle mit einer Breite von 50 m und einer Tiefe von etwa 10 m wäre wahrscheinlich kaum erwähnenswert, aber die Felszeichnungen darin sind durchaus die Mühe wert. Im Guesthouse bekommt man einen Zettel, der...
Publiziert von Max 27. Mai 2016 um 22:37 (Fotos:20)
1:30↑130 m↓130 m   T3 I L  
2 Mai 16
Bull's Party und Elephant's Head
Vielleicht DAS Highlight im Erongo, ein surreales Landschaftsbild garniert mit einem Klettersteig. Vor rund 120 Millionen Jahren entstanden durch unterirdische vulkanische Aktivität Granitblöcke. Die Erosion brachte sie an die Oberfläche und dort waren die Blöcke nun dem erheblichen Temperaturunterschied zwischen Tag und...
Publiziert von Max 29. Mai 2016 um 19:46 (Fotos:27)
1:30↑100 m↓100 m   T2  
30 Apr 16
Mondlandschaften - Wandern in der Wüste
Der Österreichische Botaniker Welwitsch entdeckteeine in der Namib endemische Pflanze im Jahre 1859, die prompt nach ihm benannt wurde. Auf dem Welwitscha Drive hatheutzutage der gemeine Tourist die Möglichkeit, diese eigenartigen Gewächse in Augenschein zu nehmen. Die Route mit den entsprechenden Highlights steht in jedem...
Publiziert von Max 25. Mai 2016 um 22:13 (Fotos:30)
2:00↑200 m↓200 m   T2  
27 Apr 16
Dune 45 und Dead Vlei
Fehlt in keinem Namibia Standardprogramm, das Wandern auf die höchsten Dünen der Welt. Auch wir steigen auf die berühmte Düne 45. Sie heißt so, weil sie 45 km vom Nationalparkeingang entfernt ist. Einige Wanderfreunde stapfen barfuss hoch. Ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Idee ist. Puffottern vergraben sich gerne im...
Publiziert von Max 21. Mai 2016 um 21:36 (Fotos:16 | Kommentare:2)