Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau

Prättigau


Sortieren nach:


↑800 m↓800 m   WS  
19 Feb 17
Hasenflüeli, 2412 m
Vom Parkplatz Engi in St. Antönien (nur wenige Plätze vorhanden) zum Schlangenstein und weiter gegen das Säss. Wir wählten die Route unter dem Haupt vorbei gegen die Ammaflue hoch und liessen das Säss rechter Hand liegen. Schöner Aufstieg bei bestem Wetter. Vom Hasenflüeli querten wir südwestlich gegen Punkt 2341 hinein...
Publiziert von roko 19. Februar 2017 um 18:25 (Fotos:9)
1 Tage 4:15↑1500 m↓1500 m    
19 Feb 17
GLATTWANG m. 2376
Al momento condizione dell'itinerario eccellenti. Se non nevica a breve, sarà necessario un breve spostamento al margine del bosco con 10 minuti sci in spalla. Itinerario che richiede una buona preparazione fisica. Non ci sono difficoltà di rilievo da segnalare. Itinerario che è fattibile con sicurezza anche dopo una nevicata....
Publiziert von sermer 20. Februar 2017 um 14:03 (Fotos:11 | Geodaten:1)
↑700 m↓700 m   L  
18 Feb 17
Chrüz, 2196 m
Durch die letzten Niederschläge gab es wieder schönen Pulver in höheren Lagen. Heute stiegen wir von St. Antönien zuerstentlang des Skiliftes, dannnach südwesten haltend, zur Alp Valpun hoch. Von dort gegen den Kamm und weiter mehr oder weniger dem Grat entlang zum Gipfel des Chrüz. Heute war der Gipfel gut besucht...und...
Publiziert von roko 18. Februar 2017 um 18:27 (Fotos:8)
↑1080 m↓760 m   ZS  
16 Feb 17
Rotspitz (2517m)
Nach meinem letztjährigen Besuch in St. Antönien war klar: Da musste ich wieder mal hin. So planten wir diesmal vier Skitourentage im Gebiet. Am Ankunftstag wollten wir uns auf Sulzsuche am Schafberg machen, liessen das nach einem Hinweis auf Pulverschnee in den Schattenhängen bleiben. So entschlossen wir uns, dem Rotspitz...
Publiziert von أجنبي 23. Februar 2017 um 21:42 (Fotos:16 | Geodaten:1)
↑1316 m↓1360 m   WS  
14 Feb 17
Riedchopf 2551 - Rotspitz 2516 (ÖV)
Anreise Mit Bahn nach Küblis, mit Postauto nach St. Antönien Rüti (an 8.50 Uhr) Aufstieg zum Riedchopf (Ronggspitz) Via Engi - Matten - Alpelti - Alpeltitälli, beim Vorgipfel (bei Pt 2501) Skidepot und zu Fuss zum Gipfel. Im Alpeltitälli zwischen ca. 2050m und ca. 2160m führt die Aufstiegsspur momentan dem Sommerweg in...
Publiziert von leuzi 15. Februar 2017 um 09:33 (Fotos:54)
↑1000 m↓1000 m   WS+  
13 Feb 17
Schollberg, 2543 m
Von Sankt Antönien Hinter Züg gegen Partnun hinein. Weiter dem Tällibach entlang gegen die Engi hinauf. Von dort wählten wir den Weg über die Boller und querten unter den Felsen bei Punkt 2190 auf die Spur ins Silbertälli hinein. Aufstieg zum Skidepot und zu Fuss zum Gipfel des Schollberg hinauf. Abfahrt bei bestem Pulver...
Publiziert von roko 13. Februar 2017 um 21:53 (Fotos:11)
↑650 m↓650 m   L  
7 Feb 17
Fadeuer, 2058 m
Durch den ersehnten Neuschnee können wieder Touren im "Genussbereich" durchgeführt werden. Allerdings sind dieTriebschneeansammlungen durchden Wind der letzten Tage zu beachten. Der Fadeuer ist ein Berg, der auch bei erheblicher Lawinengefahr gut zu machen ist, sofern man die nötige Vorsicht in der Routenwahl nicht ausser Acht...
Publiziert von roko 7. Februar 2017 um 15:20 (Fotos:8)
↑1000 m↓1000 m   ZS-  
5 Feb 17
Schollberg Nordgipfel 2543m
Unerwarteter Pulverspass am Schollberg Nordgipfel Das prognostizierte Schönwetterfenster von heute Vormittag wollte genutzt werden - höchste Zeit, wieder einmal das Prättigau Nord aufzusuchen, wo die Schneeverhältnisse gar nicht einmal so übel sein sollten. Start um 7.30 Uhr bein PP Nr. 5 und zuerst der eingeschneiten...
Publiziert von Bombo 5. Februar 2017 um 16:48 (Fotos:21 | Geodaten:1)
4:00↑750 m↓750 m   L  
4 Feb 17
Eggberg, 2201m
Vor den herannahenden starken Winden noch rasch das Schön-Wetterfenster ausnützen, eine kurze Skitour auf den Eggberg bei St.Antönien. Bei klaren Wetter starten wir bei Litzirüti P1461 und folgen der gut sichtbaren Aufstiegsspur. Ja sogar die Sonne kommt noch kurz zum Vorschein. Auf der Schijenflue zeigen jedoch die...
Publiziert von Robertb 5. Februar 2017 um 17:43 (Fotos:20)
↑900 m↓900 m   WS+  
22 Jan 17
Röbispitzen, 2411 m
Gestern sahen wir vom Girenspitz herüber, dass die schönen Hänge an den Röbispitzen noch unverspurt waren. Wir stiegen nicht allzu früh, meist in der Sonne, gegen Partnun an und weiterder Engi zu. Die Engi ist meist ein unangenehmer, schattiger, steiler und eisiger Aufstieg bis man wieder oben bei Plasseggen in der Sonne...
Publiziert von roko 22. Januar 2017 um 21:40 (Fotos:17)