World » Switzerland » Uri

Uri


Order by:


11:00↑600 m   5a  
19 Jul 14
Klettern am kleinen Furkahorn
Sehr schöne hochalpine Kletterei in tollem Urner Granit über die Routen Westplatten(luz) und Gipfelplatten(luz). Das kleine Furkahorn bietet mit 23 bis 25 Seillängen (je nachdem welche Stände man zählt) eine super lange Kletterei im einfachen Bereich, bis 5a. Wir sind im unteren Teil die Route "Westplatten(luz)" sowie...
Published by Dino 22 July 2014, 21h49 (Photos:7 | Comments:2)
5:00↑979 m↓972 m   T4 F I  
18 Jul 14
Gemsfairenstock (2972.1 m) - zum dritten
An diesem Freitag fiel uns die Entscheidung sehr leicht! Bergwetter vom Feinsten, Ferienzeit und eben ein Wochentag (ein Andrang war also nicht zu erwarten). Einzig die Einladung am Abend bei Freunden setzte uns (zeitliche) Grenzen, welche wir gerne in Kauf nahmen. Der Gemsfairenstock (2972.1 m) - nach zwei Besteigungen im Winter...
Published by Renaiolo 19 July 2014, 15h35 (Photos:35 | Comments:13 | Geodata:1)
3:00↑190 m↓190 m   D- V+  
17 Jul 14
Guferstock-Rübezahl
Pour emmener l'ami Guy dans l'univers de la montagne Suisse qui nous plait tant, et sur une idée de Pedro, nous voila partis vers le Meiental, superbe vallon sur la route du Sustenpass que nous parcourons beaucoup en hiver et que Pedro connait parfaitement. Après avoir garé la voiture sur un petit parking juste après la...
Published by bernat 18 July 2014, 09h56 (Photos:10)
↑200 m↓110 m   V  
17 Jul 14
Guferstock 2486m
Le Guferstock est le départ d'une longue arête de plus d'un kilomètre qui aboutit vers la pointe 2993m à cote de la chaîne des Fünffingerstöck. A partir de ce sommet et en suivent cette arête vers le N W, une pointe 2615m, sans nom dans les cartes se trouve avant le col bien connu du Gufergjoch 2551m. qui sert de liaison...
Published by Pere 18 July 2014, 21h22 (Photos:13)
   AD  
16 Jul 14
Gross Ruchen Nordwand Wasserschaden am Gipfelbuch
Das Gipfelbuch hat deutlich gelitten. Die Plastiktüte war ziemlich defekt. Habe nur eine kleine, dünne dabei gehabt zum kurzfristigen verbessern. Wäre also schön wenn jemand, der die Tour vorhat eine nicht zu kleine und dicke Plastiktüte mitnimmt. Verhältnisse Nordwand: Fels trocken Gipfelfirnfeld mit hartem Trittschnee....
Published by Nordeifler 16 July 2014, 22h16
6:00↑1100 m↓1000 m   T5 I  
16 Jul 14
Gitschen im 2er Bob
Auf den Gitschen aufmerksam wurden wir im letzten Jahr als wir den Urirotstock bestiegen hatten. Super schönes Wetter begleitete uns auf dem Weg via Flüelen und Isental zur Talstation Chli Bergli hinauf zur Gietisflue. Ein sehr gut markierter Weg führte uns via Oberberg (kleiner Schwatz mit Beizerin) zum Rinderstöckli....
Published by PfiZi 20 July 2014, 09h32 (Photos:3)
3:00   PD  
16 Jul 14
Via Ferrata del Diavolo
The Via Ferrata del Diavolo in Andermatt is a rather short route without much interesting possibilities to extend it with a longer hike. Hence it is a perfect Feierabendtour, even coming from as far as Zürich. Pascal had responded to a message I posted on kletterportal.ch, and we met up at 6.30 pm at the Teufelsbrücke on the...
Published by Stijn 26 July 2014, 21h52 (Photos:22)
10:00↑1500 m↓1500 m   T6- III  
15 Jul 14
auf luftigen Gräten zum Hasenstock und Oberberg
Hübsche Klettereien auf der Kantonsgrenze UR/OW Wir starteten unsere Tour auf der Gossalp (Isental). Bei leichtem Regen stiegen wir über Oberalp und dem Schöntal zum Bergweg auf, der vom Bannalppass herkommend Richtung Rot Grätli reicht. Dort stiegen wir das steile Schneefeld empor zur Lücke zwischen Hasenstock und...
Published by El Chasqui 15 July 2014, 21h03 (Photos:24 | Comments:3)
6:30↑750 m↓750 m   T3  
12 Jul 14
Pizzo Lucendro ... o quasi
Le previsioni meteo non sono il massimo, ma lasciano speranze per il mattino. Io, Maddalena e Bart decidiamo di dirigergi al passo del Gottardo per tentare la salita al pizzo Lucendro. Al mattino alle 7.20 scendiamo dalla macchina (parcheggio prima del divieto di accesso) ed una temperatura "freschetta" ci accoglie: solo Bart...
Published by Ans 12 July 2014, 21h30 (Photos:17 | Geodata:1)
2 days ↑1500 m↓1500 m   T2  
12 Jul 14
De Göschenen à la Chelenalphütte
English version here Depuis le train, Göschenen m'a toujours paru l'endroit le plus sombre et le plus froid de toute la Suisse. La gare elle-même est grise et triste avec ses bâtiments massifs en granit gris. Pourtant, bien caché au-dessus et invisible aux voyageurs qui se ruent vers le soleil tessinois, se trouve une belle...
Published by stephen 15 July 2014, 20h36 (Photos:15 | Comments:1)