Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen

Nördliche Ostalpen » Wandern


Sortieren nach:


9:30↑1100 m↓1100 m   T2  
16 Dez 16
Saisonausklang - Juifen am Abend...
.....a...kalt und nicht unbedingt labend, dafür umso eindrücklicher. Etwas planlos gings Richtung Achensee, noch eine schöne Tour zum Saisonausklang sollte es werden, eigentlich im Inntal mit Südausrichtung, um noch etwas Sonne zu tanken. Bei Achenkirch dann spontan für die Hochplatte entschieden, die Zeit war schon etwas...
Publiziert von kardirk 18. Dezember 2016 um 16:57 (Fotos:24)
↑1100 m   T4 I  
11 Dez 16
Vom Hohen Freschen am Grat über 4 Gipfel zum Furkajoch
Sie sind zwar selten, aber es gibt sie auch für mich noch: Den Gipfel und die Routen ohne Hikr-Beschreibung: Furkakopf als Gipfel sowie die Nordgrate von Gerenfalben und Furkakopf, außerdem Südgrat Hochrohkopf. So möchte ich auch hier den Tourenbericht publizieren, den ich ursprünglich für das außerdem von mir genutzte...
Publiziert von Kauk0r 15. Dezember 2016 um 00:14 (Fotos:43 | Kommentare:1)
4:15↑1030 m↓1030 m   T4+ II  
10 Dez 16
Mörzelspitze (1830m) und Goselarkopf (1791m) via Laubachgrat und Obersehrenalpe
Phantastische Rundtour über den anspruchsvollen, ausgesetzten Laubachgrat zur Mörzelspitze, 1830m, und zum Goselarkopf, 1791m. Zurück über einen schönen, nicht markierten Weg über die Obersehrenalpe. Beim Abzweig Kobel- / Unterfluhalpe Richtung Kobelalpe laufen und den Güterweg nach wenigen Metern nach rechts verlassen...
Publiziert von QuerJAG 10. Dezember 2016 um 20:57 (Fotos:19 | Geodaten:1)
5:00↑1000 m↓1000 m   T4  
10 Dez 16
Hohe Matona SW-Grat
Vom Bädle in Laterns hinauf zur Garnitzaalpe, dort begrüsst mich die Sonne. Weiter bei sommerhaften Temperaturen hinauf bis kurz vor die Untere Saluveralpe. Dort östlich die Grashänge hinauf auf den SW-Grat. Bis zur Hälfte des Grats geht es gut, dann versperrt mir eine ausgesetzte Kletterstelle den Weg. Wieder zurück und...
Publiziert von a1 10. Dezember 2016 um 17:50 (Fotos:16)
5:30↑1200 m↓1200 m   T3  
10 Dez 16
Guffert - fast schneefrei im Dezember
Zum Aufstieg von Süden auf den Guffert muss man nicht viel sagen, Anfang Dezember noch praktisch schneefrei und T-Shirt Temperaturen. Von Steinberg den gut bezeichneten Steig hoch, am Ende etwas schrofig und steiler, die wenigen Schneeflecken lassen sich einfach umgehen, auch am kurzen Grat kein Problem
Publiziert von Luidger 11. Dezember 2016 um 11:05 (Fotos:29 | Geodaten:1)
5:30↑1100 m↓1100 m   T4 I  
10 Dez 16
Hüttenspitze (1858 m) Überschreitung - der Frühjahrsklassiker im Dezember
Die kleine Hüttenspitze (auch Halltaler Zunterkopf) zählt zu den eher unscheinbaren Gipfeln in der Felsarena hoch über Hall in Tirol. Im Schatten ihrer deutlich höheren Nachbarn fällt sie kaum auf. Trotzdem oder gerade deshalb bietet sie ungehinderte Nah- und Fernblicke, die das Herz des Bergsteigers höher schlagen lassen....
Publiziert von Nic 11. Dezember 2016 um 15:41 (Fotos:25)
7:00↑1350 m↓1350 m   T3  
10 Dez 16
Seekarspitze, Seebergspitze und der lange Rückweg am Achensee
Das Vorkarwendel bietet eine ganze Reihe von interessanten und schönen Gratwanderungen, der Grat von der Seekarspitze zur Seebergspitze spielt dabei sicherlich ganz vorne mit. Klar, die Tour hat Biss, bietet traumhaften Dauerblick auf den Achensee und bewegt sich dabei auch noch über 2000m Höhe. Vor Jahren hab ich die Tour...
Publiziert von scan 11. Dezember 2016 um 13:01 (Fotos:38 | Kommentare:2)
9:00↑1400 m↓1400 m   T5- II  
10 Dez 16
Dremelspitze, 2733 m, erstmals in den Lechtalern! A Draum!
Im Laufe seines Lebens malt man sich viele Bergziele aus. Einige werden ziemlich bald angegangen, andere nie und wieder andere werden erst nach sehr langer Zeit Wirklichkeit. Vor rund 17 Jahren, im Vorfrühling meines Bergsteigerlebens, wollte ich mit dem Alpenverein eine Tour im Lechtal unternehmen. Daraus wurde nichts!...
Publiziert von Wagemut 14. Januar 2017 um 13:05 (Fotos:35 | Kommentare:5)
8:00↑1600 m↓1600 m   T3  
10 Dez 16
Großer Krottenkopf (2657 m) - der Höchste der Allgäuer Alpen
Der höchste Berg der Allgäuer Alpen schaut eigentlich unbesteigbar aus, allerdings hat der gewaltige Felskoloss auf der Südseite eine Schwachstelle, über die man überraschend einfach nach oben gelangen kann - auf markiertem Steig und ohne Kletterei! Die Sache hat jedoch einen Haken. Der Berg ist ziemlich abgelegen und...
Publiziert von 83_Stefan 12. Dezember 2016 um 01:07 (Fotos:46 | Kommentare:6 | Geodaten:1)
4:45↑1100 m↓1100 m   T3  
10 Dez 16
Saisonfinale Üntschenspitze
Grau in Grau - Dauernebel im Schussental und Bodenseegebiet ... das angesagte sonnige Bergwetter empfing mich an der Ausfahrt des Pfändertunnels... die Aussicht vom Bödele in den Bregenzerwald hinein ließ meine Vorfreude noch größer werden. Um 11:00h gings in Bad Hopfreben los - die nördliche Talseite liegt grade noch so in...
Publiziert von Jackthepot 13. Dezember 2016 um 23:30 (Fotos:22)