Hufeisen - Gesamtüberschreitung der Engelhörner


Publiziert von danueggel, 14. September 2015 um 16:02. Diese Seite wurde 1021 mal angezeigt.

Liebe HIKRS

Als ich kürzlich in den wunderschönen Engelhörnern längere Routen klettern durfte kam die Sprache auch auf das sog. Hufeisen, die Gesamtüberschreitung der Engelhörner.

Infos aus dem Internet sind spärlich vorhanden; jedenfalls ist sicher, dass dies ein sehr langes, anspruchsvolles Unternehmen in teilweise schlechtem Fels ist, ein richtiger Extrem-Klassiker halt der so gar nicht in das Bild der heute beliebten Touren passt.

Habt ihr mehr Informationen dazu oder kennt ihr jemanden, der diese sagenhafte Tour schon begangen hat?

Danke für jede Info - Daniel



Kommentare (10)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 14. September 2015 um 16:19
Ich habe mal in einem Interview mit Ernst Kohler jun. (Chef der Rega und Bergführer) gelesen, dass er diese Route in jungen Jahren zusammen mit seinem Vater begangen hat. Auch sonst dürften die Bergführer der Region Meiringen am besten Bescheid wissen...darunter auch mein Grossvater, aber ihn kann man leider nicht mehr befragen. Eine weitere Quelle (ergänzend zum Engelhornführer des AACB) könnten die alten Jahrbücher des SAC sein, die man ja seit einiger Zeit online konsultieren kann.

LG, zaza

danueggel hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. September 2015 um 16:28
Besten Dank für die ergänzenden Quellenhinweise zum Engelhornführer, Zaza!

Gruss - Daniel

jimmy Pro hat gesagt: Engelhornführer
Gesendet am 14. September 2015 um 16:26
von Kaspar Ochsner ist im Buchhandel und bei Amazon
(http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&field-keywords=engelhornf%C3%BChrer&index=blended&link_code=qs&sourceid=Mozilla-search&tag=firefox-de-21 ) noch erhältlich und trotz Erstausgabe 1990 recht aktuell.
Der Hüttenwart der Engelhornhütte (http://www.aacb.ch/engelhorn.php ) gibt dir auch gerne Auskunft.
Jimmy

danueggel hat gesagt: RE:Engelhornführer
Gesendet am 14. September 2015 um 16:31
Danke dir Jimmy!

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. September 2015 um 17:16

danueggel hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. September 2015 um 17:43
Dankeschön

Alpin_Rise hat gesagt: Etappenweise
Gesendet am 14. September 2015 um 20:58
Es empfiehlt sich sicher, die Route zuerst mal in zwei, drei Teilen anzugehen; "onsight" ist die Tour wohl recht wild. Der erste Teil Rosenlauistock/Tannspitze/Sattelspitzen wird regelmässig begangen, der folgende Teil eher selten, z.B. Infos hier.
Die folgende Überschreitung der Mittelgruppe ist ein alter (Pause-)Klassiker, Infos im Internet spärlich, doch ab und zu ausgeführt. Und den Abstieg vom Vorderspitz kennst du schon, Simerler sind ja dann kein Problem mehr...

Teile der Traverse fänd ich durchaus reizvoll.

G, Rise

danueggel hat gesagt: RE:Etappenweise
Gesendet am 14. September 2015 um 22:21
Hoi Rise, wäre wirklich eine Idee die gezielte Vorbereitung benötigt, dazu gehört wie du richtig anmerkst auch das etappenweise rekognoszieren.

Und die Wahl des "richtigen" Tourenpartners will auch überlegt sein, denn für solche Touren sind Begeisterte wahrscheinlich Mangelware.

Welche Teile fändest du reizvoll?

Gruss - Daniel


schnafler hat gesagt: hufeisen- gesamtüberschreitung der engelhörner
Gesendet am 1. Juli 2017 um 16:23
frag Christian Chrigel Winterberger in Meiringen - er hat meines Wissens die erste Winterbegehung des Hufeisens gemacht anfangs 80-er. Und sag ihm einen lieben Gruss von Roli...

danueggel hat gesagt: RE:hufeisen- gesamtüberschreitung der engelhörner
Gesendet am 3. Juli 2017 um 13:26
Salü Roli

Danke für die Info, mache ich gerne. Das ist natürlich eine schöne Nummer, das Hufeisen im Winter zu begehen.

Gruss - Daniel


Kommentar hinzufügen»