Schlechte Qualität und schlechter Service bei Arcteryx


Publiziert von Clariden, 15. August 2015 um 18:03. Diese Seite wurde 1358 mal angezeigt.

Arcteryx? Das ist doch die Firma mit den hohen Preisen, aber auch hoher Qualität?? Nein, kein Druckfehler, bittere Wahrheit. Hatte mir diesen Sommer den Alpha FL 45 Rucksack von Arcteryx gekauft. Laut Firma "extrem robust, strapazierfähig, für Hochtouren, alpine Kletter- und Eistouren geeignet."
Nur 680g leicht, bei 170€ KP könnten die Materialien dem Anspruch gerecht werden?!
Leider nein, nach ganzen 4 Tourentagen, bei der die Beanspruchung des RS sich auf das Abstellen auf felsigem Untergrund beschränkte staunte ich nicht schlecht über mehrere Löcher im RS-Boden.
Zum Vergleich: Ich benutze einen etwas schwereren RS anderer Marke seit mehr als 15 Jahren mit zigfacher Belastung durch Kaminklettern, Nachziehen und selbstverständlich Absetzten auf jedwedem Untergrund: Man sieht die Schleifspuren, aber keine Löcher.
RS zu Arcteryx eingesandt: Kulanz? Fehlanzeige: Reparatur zu Kosten von 37€ angeboten, was ich dankend abgelehnt habe. 
Zum Vergleich die Kulanz von Marmot: Vor ein paar Jahren Regenjacke für 100€ gekauft und nach 1 Jahr eingesandt, da nicht wirklich regendicht: Die Firma hat für ein Jahr Gebrauch 10€ abgezogen und 90€ erstattet.
Noch kulanter Hanwag: Bergschuh nach einem Jahr sehr intensiven Gebrauchs zugeschickt, da diverse Nähte aufgescheuert waren: Firma erklärte diese nicht reparieren zu können und erstattete den vollen (!) KP. Habe mir davon direkt einen neuen gekauft: Selbe Firma, selbes Modell.
Clariden



Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. August 2015 um 09:46
äpfel mit birnen.

der fall ist ziemlich klar, löcher sind nie ein garantiefall, auch bei mammut nicht.

arcteryx.com/Warranty.aspx?EN

"What is and isn't covered under the Warranty Policy?

Defects in materials or workmanship are covered for the practical lifetime of the product. Material refers to zippers, buckles and fabrics. Workmanship refers to seams, seam tape and construction. Damage due to wear and tears such as rips, tears, abrasion or UV degradation, misuse or neglect is not covered under our warranty policy but may be repairable for a fee."

www.mammut.ch/store/CH/de_CH/warranty-repair

"Dies garantiert aber keinen Ersatz aufgrund von unsachgemässer Verwendung, normaler Abnutzung oder verbleichen durch UV-Strahlen. Zudem fallen Beschädigungen durch Fremdeinwirkungen, wie Steinschlag, Felsen, Skikanten, Glutspritzer, Feuer u.s.w. nicht unter die Garantie. In solchen Fällen bieten wir aber einen professionellen Reparaturservice zu Lasten des Kunden."

Clariden Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. August 2015 um 21:32
Der Kern dieser Äpfel und dieser Birnen ist die Kulanz der Firmen lieber Salatkopf

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. August 2015 um 23:54
kulanz ist ein ganz schlechtes geschäftsmodell. zudem 37 oiro für die reparatur scheint mir schon sehr tief. ich würde dafür mindestens das doppelte verlangen.

Wanderer82 hat gesagt: Qualität?
Gesendet am 16. August 2015 um 11:10
Die Qualität der hochpreisigen Artikel ist meiner Meinung nach sowieso fragwürdig. Ein 80-fränkiger Wanderschuh von Vögele (klar, den stellt ein mehr oder wenige renommierter Hersteller her) hielt 5 Jahre und ich schone die Dinger nicht.

Meine teure Arcteryx PacLite Jacke war schon nach wenigen Regengüssen nicht mehr dicht. Ich schieb das mal allgemein auf die Membran und nicht auf Arcteryx, da ich auch bei Schuhen ähnliches erlebt habe. Meiner Meinung nach lohnen sich solche teuren Anschaffungen nicht immer. Wenn man nach kurzer Zeit mit Membran angeblich so viel schwitzt, dass man deshalb nass ist, kann man sich grad so gut aus der Migros eine Regenjacke für 40 Franken kaufen und nach einem halben Jahr wieder ersetzen, falls nötig.

Sputnik Pro hat gesagt: RE:Qualität?
Gesendet am 16. August 2015 um 11:45
So ist es leider. Ich warte nur darauf dass die Chinesen die Outdoorartikel entdecken was vielleicht mit den kommenden Winterolympiade sein könnte. Da werden die renomierten überteuerten Firmen endlich ihre Preise senken müssen wenn chinesische Ware von gleicher Qualität noch ein Drittel oder Viertel der heutigen Outdoorbekleidung und Schuhen kosten wird. Zur Zeit gehe ich sowiso nur in der Migros oder in Outletläden einkaufen.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Qualität?
Gesendet am 16. August 2015 um 12:31
Ein in meinen Augen recht interessanter Test hier, leider schon 3 Jahre alt. Und meine Regenjacken- und -hosen kosten jeweils nicht mal 30 Euro, denn ich kauf sie beim A..... Auch diese Produkte haben verklebte Nähte, sind leicht und erfüllen für mich unbedingt bestens ihren Zweck. Wir haben sie ausreichend getestet, denn wir sind ja oft auch bei schlechtem Wetter unterwegs. Ist eine mal kaputt, ist eine Neuanschaffung kein so sehr großes finanzielles Problem, wie wenn sie neu 200 Euro oder mehr kostet.
Ich habe eine ehemals sehr, sehr teure Marmot-Skihose, die taugt mir gar nicht. Sie ist kalt und unbequem. Also gehe ich auf Skitour mit der Al..., Li..., No... oder Tch.....-Hose.
Dass die Chinesen immer alles "ausspähen und kopieren" und ggf. nicht geprüfte, gefährliche, technische Bauteile billig auf Messen anbieten, find ich insgesamt nicht so lustig. Aber dass einige Firmen nur für ihren Markennamen ein Heidengeld verlangen, obwohl die Qualität auf keinen Fall besser ist, unterstütze ich nicht mit einem Kauf dieser Produkte. Schon vor vielen Jahren konnte man lesen, dass ein 50 Dollar Marken-T-Shirt von Nik..oder Adi....genauso in Billigländern gefertigt wird, wie die Billigklamotten selber und die Differenz alleine der Händler einsteckt. Aber zum Glück kann den Kauf ja jeder selber steuern:-)

1Gehirner hat gesagt: RE:Qualität?
Gesendet am 21. August 2015 um 00:06
Den Regenjackentest fand ich auch witzig, endlich hab ich verstanden, warum ALLE Regenjacken in meinem Besitz die Dichtigkeit aufgegeben haben, sobald sie einmal in der Wäsche waren... Das liess sich oft nichtmal durch Nachimprägnieren beheben, einige saugen sich mittlerweile richtig voll.

Ein guter Schritt wäre in meinen Augen, Hersteller in der Nähe zu bevorzugen (NEIN, nicht Mammut) - Schöffel, Vaude machen ziemlich gute Sachen und Vaude produziert sogar lokal und möglichst grün. Warum Leute Arcteryx kaufen, will mir nicht in den Kopf...

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Qualität?
Gesendet am 16. August 2015 um 14:55
sowohl arcteryx als auch mammut produzieren mittlerweile praktisch sämtliche bekleidung und rucksäcke in china. da müssen die chinesen gar nix mehr kopieren. einfach eine ladung ohne marken-sticker draufnähen und z.b. via aldi zu einem bruchteil des preises verkaufen, dafür eben in die eigene tasche, statt in die der renomier-urban-cred-marken.

Mo6451 Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. August 2015 um 12:18
das beste Beispiel, icj habe eine Mammutjacke mit Fließjacke in Deutschalnd für 119 € gekauft. Die gleiche Jacke ohne Innenflies kostet hier 319 CHF. Beide werden im gleichen Ausland produziert. Ist der Preisunterschied noch gerechtfertigt?

1Gehirner hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. August 2015 um 00:10
Nein. Ist der Preisunterschied zwischen Transa ZH am HB und Bächli in Oerlikon - oft bis zu 15% mehr - gerechtfertigt, ausser vielleicht durch die Mieten? Nein. Zwischen polnischem Holz im deutschen und im Schweizer Baumarkt - oft bis zu 100%? Nein. Warum gibt es ihn trotzdem? Weil es Leute gibt, die ihn bezahlen. Ganz einfach.

Chrichen Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. August 2015 um 12:44
Ein Problem sind sicherlich auch die zum Teil unrealistischen Marketingversprechen. Extrem robust, ultraleicht, äusserst atmungsaktiv, antibakteriell, wasserresistent, ... Das macht sich halt gut auf den Artikelbeschreibungen.


Kommentar hinzufügen»