In einer Woche von Andermatt Richtung Österreich


Publiziert von Saxifraga, 26. Juli 2015 um 22:20. Diese Seite wurde 301 mal angezeigt.

Hallo miteinander!

Es gibt eine vage Idee, alles weit entfernt von einer ausgereiften Planung, daher bitte gleich vorweg um Verständnis, wenn die Frage etwas unüberlegt erscheint.

Wie weit komme ich eurer Meinung nach IN EINER WOCHE, wenn ich von Andermatt Richtung Österreich über die Berge gehe (ohne Gipfel mitzunehmen)? Mir würde vorschweben, soweit wie möglich direkt Richtung Osten zu gehen.
Ist St. Moritz realistisch oder Ischgl? Bis Innsbruck werd ichs in einer Woche nicht schaffen :-)
Kann mir jemand bestimmte Streckenabschnitte empfehlen?

LG 
Philipp



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

dulac Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. Juli 2015 um 00:39
Hallo Philipp,

schau mal auf Wanderland.ch. Es hat dort eine Vielzahl von nationalen, regionalen und lokalen Routen. Irgendetwas von dort lasst sich gewiss für Dein Vorhaben adaptieren, z.B. die Route 43 oder Route 6 jeweils in umgekehrter Richtung und mehr oder weniger abgekürzt.

LG Wolfgang

Becks hat gesagt:
Gesendet am 28. Juli 2015 um 08:58
> Wie weit komme ich eurer Meinung nach IN EINER WOCHE

Kommt auf die Route an. Du kannst entweder unten im Tal den Rhein entlangwackeln und Strecke machen oder nördlich/südlich durch die Berge gehen und bist dann langsamer.

Vom Oberalppass z.B. existiert die auf der HP der Cavardiras eingetragene Route: http://cavardiras.ch/project/oberalp-trun/

Diese kann man modifizieren indem man nach Sedrun wandert, dann zur Cavardiras aufsteigt und weiter dem Kamm nördlich des Tals folgt.

Die grobe Route wäre dann Cavardiras - Punteglias - Bifertenhütte - Panixerpass - Berghaus Segneshütte - Ringelspitzhütte - Tal.

Dann wärst Du grob Ecke Chur am Ende der Woche, aber:
der Übergang Punteglias -> Bifertenhütte ist nicht ohne (siehe Bericht von mir), Panixerpass ist Selbstversorger und dahinter muss man wohl oben am Grat etwas den Weg suchen - zumindest ist nichts auf der Karte eingetragen.



Kommentar hinzufügen»