Tourenbericht vs. Kurzbericht


Publiziert von Andy84, 16. April 2015 um 16:53. Diese Seite wurde 5770 mal angezeigt.

Hallo zusammen.

Ich sprech jetzt mal ein Thema an welches mich in letzter Zeit auf Hikr.org ziemlich stört, wohlwissend das ich deswegen auch einiges an Kritik erhalten werde.

Es geht um das Thema wie ein Bericht aussehen oder was besser ein Kurzbericht werden sollte.

Ich finde es einfach nervig wenn man sich für einen Bericht wirklich Zeit nimmt und sich auch die Mühe macht diesen ansehnlich mit möglichst viel Info zu verfassen, dazu aussagekräftige Bilder beifügt um dem Leser ein Gefühl der Tour zu vermitteln. Dann klickt man sich hier durch mittlerweile leider immer mehr werdende Berichte in den gerademal ein Satz geschrieben wurde und auch noch max. 2-3 Fotos angefügt wurden. Da kommt man sich doch verarscht vor wenn man dann seinen Bericht ansieht und dieser von solchen Berichten aus dem Sichtfeld verdrängt wird.
Es geht mir sicherlich nicht darum das meine Berichte möglichst lange auf der ersten Seite vertreten sind, aber wenn ich mir halt einfach nicht die Mühe für einen ordentlichen Bericht machen will, dann speichere ich diesen halt einfach als Kurzbericht ab.

Ich finde einfach dass das allgemeine NIveau der Berichte in letzter Zeit deutlich abgenommen hat, was vielleicht auch an der immer größer werdenden Community und den dadurch immer mehr werdenden Berichten liegt.

Es ist mir auch egal ob der Bericht eine T6-Tour, ein Kletterbericht oder aber eine T1-Wanderung oder Städtetour ist solange es ein ordentlicher Bericht bei dem man merkt das sich da jemand die Mühe gemacht hat.
Wenn ich halt zum 100ten Mal auf einen Berg gehe und nix mehr dazu zu sagen habe, dann halt einfach einen Kurzbericht draus machen.
Mein erster Schritt bei jedem Hikr-Besuch ist der Klick auf den My-Hikr Button, mittels welchem ich auf die für mich interessanten Regionen und Personen gelange. Auch stelle ich für mich selbst genügend Kurzberichte ein die meiner Meinung nach die Mehrheit nicht interessieren dürften.


Ich will mit diesem Post nur mal eure Meinung darüber hören, kann ja auch sein das ich mit dieser Meinung vollkommen alleine stehe, weswegen ich jetzt auch bewusst keiner User genannt habe.

Ich erhoffe mir eine angenehme Diskussion ohne Beleidigungen oder dergleichen.
Und vielleicht gibt es ja einen Anstoss in die richtige Richtung.

In diesem Sinne,
Andy84




Kommentare (110)


Kommentar hinzufügen

chaeppi Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. April 2015 um 17:04
Bin ganz deiner Meinung. Ich habe in letzter Zeit auch angefangen Kurzberichte zu verfassen von Wanderungen die ich schon mehrmals begangen habe. Nur um mein Tagebuch zu führen und meine Fotos zu archivieren genügt ein Kurzbericht vollauf.

Gelöschter Kommentar

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. April 2015 um 17:34
Hey Renaiolo,
ich glaub du hast mich etwas falsch verstanden.
Ich weiss das ein Kurzbericht nur auf meiner eigenen Seite erscheint und einen Normalbericht nicht verdrängen kann.

Ich meine mit meiner Aussage dass immer mehr User einen Bericht verfassen der nach dem Informationsgehalt nach nur als ein Kurzbericht anzusehen wäre, diesen aber trotzdem als Normalbericht abspeichern und nicht als Kurzbericht.

Wenn du keinen Kurzbericht verfasst ist es ja deine Sache, solange deine "Normalberichte" auch wirklich informativ sind ;-)

Weisst jetzt was ich meine??
Ist evtl bissle schwer rüberzubringen.

VG Andy

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. April 2015 um 17:40
Ich glaube Du hast da etwas falsch verstanden. Ein Kurzbericht verdrängt nie einen anderen Bericht da er auf der Hikr Homepage gar nicht erscheint. Der Kurzbericht erscheint nur auf deiner persönlichen Hikr Page und ist für andere User nur sichtbar wenn sie dein persönliches Journal anschauen möchten. Ansonsten bleibt der Kurzbericht auf der Hikr Page unsichtbar. Es hat den Vorteil dass man so sein Tourenbuch verfassen kann ohne dass man die Allgemeinheit mit Bagatellberichten überschwemmen muss.

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 16. April 2015 um 18:50
Ich bin ebenfalls Andy's Meinung und stelle die selbe Entwicklung fest. Zum Glück gibt's noch die My Hikr Funktion, sodass ich mich wie Andy es schrieb auf Gebiete und vor allem auf Autoren konzentrieren kann, welche meinem Gusto entsprechen.

Manchmal denke ich, dass gewisse Leute einfach einen Geltungsdrang haben und gerade deshalb die Vollversion statt den Kurzbericht wählen. Langfristig befürchte ich, dass noch mehr gute Autoren verloren gehen (und ja klar, Neue werden dazukommen) oder die Berichterstattung weiterhin qualitativ leidet. Gross dagegen kann man wohl nichts tun - Hikr wurde Opfer des eigenen Erfolgs. Leider.

Alpin_Rise hat gesagt: Qualität vs Quantität
Gesendet am 17. April 2015 um 12:04
Ich schliess mich dir an: Hikr wurde Opfer seiner Quantität, seiner Breite. Dieselbe Diskussion hatten wir hier bereits mehrmals.
Die Menge an Tourenberichten schmälert die (durchschnittliche) Qualität jedes Einzelnen. Das gilt im gesamten Hikr wie auch für die meisten User.

Es gibt nicht mehr viel Neues von breitem Interesse unter der (Hikr-)Sonne: Was für mich persönlich bedeutet, dass ich praktisch nur noch Kurzberichte veröffentliche, wenn überhaupt.
Schlussendlich soll jedeR seine Bergaktivitäten so dokumentieren, wies für ihn/sie persönlich passt. Bleibt hikr.org bei den Vorzügen eines offenen Forums, hat niemand das Recht oder die Pflicht, einzugreifen. Sofern innerhalb der Nutzungsbedingungen.

G, Rise
PS: In diesem Zusammenhang vielleicht interessant: einen subjektiven Rückblick über die qualitative/quantitative Entwicklung seit den Anfängen von hikr.org hab ich in diesem Bericht angehängt.

Makubu Pro hat gesagt: Es gibt nicht mehr viel Neues ...
Gesendet am 17. April 2015 um 23:01
Wertvoll finde ich immerhin, dass man oft einen guten Eindruck von den aktuellen Verhältnissen erhält. Auch wenn eine Tour bereits x-mal beschrieben ist.

G, Markus

poudrieres hat gesagt: Qualität vs. Quantität
Gesendet am 17. April 2015 um 23:56
Neu ist das Problem aber nicht. Auch ein früher *Bericht Cyrill ist kaum mehr als eine Tagebuchnotiz : Das Wetter war schlecht , daher nur Tête Blanche + Gruppenbild.

Tourenbericht ? Nein ! Tourenschreibung ? Nein !

Definition für Kurzbericht nach hikr FAQ : "Es ist nützlich für nicht-informative Berichte, zum Beispiel Berichte, in denen du dich nicht viele nützliche Informationen erinnerst."

VG poudrieres.

P.S. : hikr hat eigentlich auch ein Touren-Wiki. Aber ohne Moderatoren wie auf C2C kann sich das nicht entwickeln. hikr lässt mehr Freiheiten. Wie immer hat das Vor- und Nachteile.

Die Relevanz einer Webseite steigt, wenn dort relevante Informationen einfach zu finden sind. Bald gibt es 100'000 Posts. Mehr Filter wie auf C2C würden sicherlich helfen.

83_Stefan hat gesagt: RE:Qualität vs. Quantität
Gesendet am 18. April 2015 um 09:17
>Neu ist das Problem aber nicht. Auch ein früher Bericht Cyrill ist kaum mehr als eine Tagebuchnotiz : Das Wetter war schlecht , daher nur Tête Blanche + Gruppenbild.

Zu diesem Zeitpunkt gab's meines Wissens nach die Kurzbericht-Funktion noch nicht und genau deshalb wurde sie dann entwickelt.

Hade hat gesagt: RE:Qualität vs Quantität
Gesendet am 23. April 2015 um 16:31
> Es gibt nicht mehr viel Neues von breitem Interesse unter der (Hikr-)Sonne

Das mag vielleicht für die Schweiz gelten, aber lange nicht für den ganzen Alpenraum und auch nicht für den deutschsprachigen Teil. Je weiter östlich man geht, desto weniger Tourenberichte gibt es...

Viele Grüße
Daniel

Becks hat gesagt: RE:Qualität vs Quantität
Gesendet am 14. September 2015 um 14:48
> Es gibt nicht mehr viel Neues von breitem Interesse unter der (Hikr-)Sonne.

Aus dem Grund gibt es auch kaum Berichte von mir. Mir fehlt das Verständnis dafür, Säntisbesteigung über die Normalrout Nummer 1000 hier einzutippen.

Und wenn es um aktuelle Verhältniss geht finde ich skitouren.ch eh passender da hier weniger persönliche Erlebnisse als Routenzustände im Vordergrund stehen.

Alpin_Rise hat gesagt: RE:Qualität vs Quantität
Gesendet am 14. September 2015 um 15:09
Dann wollen wir aber hoffen, dass du all die unbekannten Bijous schön brav dokumentierst. Da liegt nämlich der Mehrwert.

Aber so ist es halt mit den "Geheimtipps" auf dem Internet...
G, Rise

Becks hat gesagt: RE:Qualität vs Quantität
Gesendet am 14. September 2015 um 16:00
Keine Sorge, sofern sich ein Mehrwert ergibt der sich nicht darin erschöpft dass ich beschreibe was ich unterwegs gegessen habe und ob das Wetter schön war tippe ich schon etwas.
Ansonsten halte ich lieber meine Klappe und überlasse die Ergüsse darüber ob die Resi nun fesch angezogen und ob Helmut besonders gut gelaunt war lieber anderen.

Gherard Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. April 2015 um 19:07
Zunächst bin ich etwas schuldbewusst zusammengezuckt: schreibe ich vielleicht auch oberflächliche Berichte, die keinen interessieren, vielleicht sogar jemanden nerven oder stören?

Der Anspruch, den viele haben - und den ich insgeheim bewundere - scheint es zu sein, eine umfassende und professionelle Tourbeschreibung zu verfassen. Warum nicht? Oft ist es jedoch schwierig in der seitenlangen Beschreibung schnell herauszufinden, welche Wegvariante gewählt wurde.

Wichtiger als Lang- oder Kurzbericht scheint es mir zu sein, dass man die Eingabemaske konsequenter verwendet. Dann sehe ich auf einen Blick, welche Tour das genau war - und ob ich das derzeit überhaupt lesen will.

Ich meine, dass eine Notiz, die nur aus wenigen Zeilen besteht, aber Aufschluss darüber gibt, wie die Verhältnisse an diesem speziellen Tag waren zusammen mit einigen wenigen Fotos ebenfalls enorm interessant sein kann.

Außerdem: uninteressante Bagatellberichte kann ich doch leicht erkennen und herausfiltern?

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. April 2015 um 19:19
mit uninteressanten Bagatellberichten meinte ich selbstverständlich meine eigenen Berichte von kurzen Wanderungen die ich schon X-Mal begangen habe. Für solche Berichte finde ich die Rubrik "Kurzberichte" ideal. So kann ich mein Wandertagebuch up to date halten ohne dass die Allgemeinheit daran teilhaben muss ;-))

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. April 2015 um 22:07
Ich stimme Andy zu. Es sollte selbstverständlich sein, dass die Hikr-User das Niveau hochhalten und nur Berichte einstellen, die Qualität und Aussagekraft haben. Im eigenen Interesse! Einfallslosen Müll gibt es auf anderen Seiten genug!



Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. April 2015 um 00:01
Hallo Andy,

Ich stimme dir voll und ganz zu! Mein Vorschlag wäre dass ein Bericht minderstens 2000 oder besser gar 2500 Buchstaben enthalten sollte. Man könnte sicher eine Funktion einbauen (Admins fragen), dass ein Bericht welcher weniger Buchstaben enthält automatisch zum Kurzbericht wird. So wäre das Problem wohl unproblematisch gelöst.

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. April 2015 um 07:32
die Anzahl Buchstaben hat mit Qualität aber leider nichts zu tun. Es gibt auch langweilige Buchstaben ;-))

GeorgD hat gesagt: Re: Bei wenigen Zeichen automatisch Kurzbericht
Gesendet am 22. April 2015 um 00:39
Die Idee finde ich gut, alternativ ein "Mindest-Textumfang" bei der Suche, weil damit die große Stärke von hikr gegenüber anderen Sites erhalten bleibt: Es gibt viele wirklich beschreibende Berichte, nicht bloß GPS-Tracks mit paar Fotos. Die beiden müsste man bloß noch leicht auseinander halten können.

Henrik hat gesagt: Es kann meinerseits nicht ausbleiben,
Gesendet am 17. April 2015 um 07:38
den Thead-Initiaten für seinen Gedanken zu danken - meine Berichte sollen ja die Sprachvielfalt whd. einer Unternehmung fördern und andere dazu begeistern. Und eben auch der damit verbundene Aufwand. Narratives Schreiben einer auch nur kleinsten T1- Tour hat ggf. das Zeug zum Grossen, und das sollte estimiert werden.

burrito hat gesagt:
Gesendet am 17. April 2015 um 08:03
Ein langer Bericht muss nicht automatisch gut sein. Kommt immer drauf an, auf was der Schreiber sein Augenmerk legt. Jemand der zum Beispiel Blumenbegeistert ist, kann um die Dinger am Wegrand locker 2000 Buchstaben schreiben. Das wäre dann für mich ein Bericht, der herausgefiltert werden müsste, wie ein Einzeiler auf der Startseite.

Es gibt anderseits kurze Berichte, die extrem nützlich sind. Kurz und knapp aber halt mit Infos gespickt. Manchmal hilfts nur schon zu sehen, dass eine Route nach dem Winter wieder begangen wurde.

Jeder hat halt andere Ansprüche an Hikr. Für den einen ist es ein Weg sein aufgeblasenes Ego zu pflegen. Aber wegen einiger weniger die Hürden für Berichte höher zu setzen finde ich nicht gut. Besser wenn jeder seine Filter anwendet und sich das rauspickt, was für ihn wichtige Info ist.

Andy84 Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. April 2015 um 08:24
Danke auch schon mal allen für eure Antworten.
Wie es aussieht bin ich ja nicht alleine mit meiner Meinung und es haben sich ja bisher eigentlich auch nur die User gemeldet die schon etwas länger dabei sind und die Seite auch mit aufgebaut haben.
Der Post und die Diskussion soll einfach ein Anstoss sein um das allgemeine Niveau wieder zu steigern.

@ Bombo
Ich denke auch das einige einfach einen Geltungsdrang haben und jede noch so kleine Wanderung veröffentlichen müssen. Ich poste zwar auch fast alles, aber dann halt wie auch schon chaeppi gesagt hat, einfach für mich auf meiner Seite, um für mich mein Tourenbuch aktuell zu halten.
Aber wenn ich dann manche Berichte sehe in denen nur steht " das Wetter war schön und die Aussicht gut", dann stimmt halt was nicht.
Hab jetzt auch schon 2-3 mal gesehen wie jemand am Abend der Tour unbedingt noch posten musste damit es ja aktuell erscheint, aber nur die Wegpunkte angegeben hat und als Text dazu schrieb: "Bericht folgt später"....

@sputnik
Deinem Vorschlag kann ich so leider nicht ganz zustimmen. Auch ein kurzer Bericht kann informativ sein, darum geht es mir hier vor allem. Das hat padmanaba völlig richtig dargestellt. Solange der Bericht wirklich einen Mehrgewinn für die Seite darstellt find ich es ok, auch wenn er etwas kürzer ist.
Aber vielleicht findet sich ja eine ansprechende Lösung mit der wir alle zurecht kommen.


Weiterhin eine angenehme Diskussion.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. April 2015 um 12:47
mir reicht eigentlich "my hikr".

das einzige was mich wirklich stört, sind unübersichtlich gestaltete berichte. dabei wäre es so einfach

z.b. nach jeder geländekammer beginnt ein neuer absatz. den man evtl. sogar noch mit einer überschrift betiteln könnte.

ohne den sprachfluss zu beeinträchtigen ist innerhalb eines absatzes eine weitere gliederung möglich, indem in der landkarte kotierte punkte und flurnamen fett hervorgehoben werden.

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. April 2015 um 13:36
Im Prinzip ist doch ohnehin zu jedem Berg und jeder Route (fast) alles gesagt und es würde im Grunde genommen reichen allenfalls kurz über aktuelle Verhältnisse zu berichten und dazu ggf. ein paar Fotos zu posten, wie es z. B. im Gipfelbuch.ch der Fall ist. Aber Hikr ist nicht das Gipfelbuch und mittlerweile auch sehr viel breiter, für viele zu breit, aufgestellt.

Jeder soll seine Daseinsberechtigung haben, aber unabhängig davon, über was man einen Bericht verfasst, sollte man sich schon die Mühe machen etwas abzuliefern, was einigermaßen lesenswert ist, dabei muss es sich m.E. nicht unbedingt um alpinistische (Glanz-)Leistungen handeln.

Die Länge eines Berichts steht nicht für bessere Qualität, mich halten lange Berichte meist davon ab, überhaupt mit dem Lesen zu beginnen. Beim Posten von Fotos hielte ich eine Stückzahlbegrenzung auch für angebracht. Meine selbstgestecktes Ziel max. 32 zu posten, schaffe ich aber bis jetzt auch nicht immer. In meinen Anfangsberichten waren es selten mehr als ein Dutzend.

Selbstdarsteller ist wohl jeder Hikr mehr oder weniger. Warum macht er sich sonst überhaupt die Mühe was zu posten, wenn er ehrlich ist.

Was ich auch gut fände, wenn das Fotobewertungssystem anonym gestaltet würde. Das gäbe ein objektiveres Bild.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. April 2015 um 14:36
Ich nehme mal an, dass einige meiner Berichte in die Kategorie "Kurzbericht" gehörten. Man müsste halt mit den Hikrs die ungeeignete Normalberichte veröffentlichen direkt kommunizieren.
Nur negativ müssen solche Berichte nicht zwingend sein. Hatte einst falsch geklickt Statt Kurzbericht Normalbericht. Fotos wurden mit Favoriten Sterne bewertet und der Bericht als Link verwendet.

Die Fotoanzahl beschränken für mich nicht das "einfachste der Welt". Deshalb gibt es oft zwei ähnliche und manchmal je nach Gusto der Betrachter werden beide zum Favoriten gekürt.

"Was ich auch gut fände, wenn das Fotobewertungssystem anonym gestaltet würde. Das gäbe ein objektiveres Bild."

Da stimme ich Dir zu. Fände es anderseits schade, denn mich nimmt ohne jegliche Bewertung wunder wem es gefällt.

GeorgD hat gesagt: RE: Alles gesagt?!
Gesendet am 22. April 2015 um 00:29
Die Aussage "Im Prinzip ist doch ohnehin zu jedem Berg und jeder Route (fast) alles gesagt", die auch in anderen Beiträgen heraus kommt, kann ich absolut nicht teilen und wundere mich echt, wie überhaupt so eine Aussage zustande kommt!

In der Schweiz ist die Abdeckung gut - wobei selbst offiziell beworbene Klettersteige um das viel besuchte Engelberg komplett fehlen oder die Hausberge der Sewenhütte in 0-3 Berichten auftauchen. Schon kurz hinter der Schweizer Grenze wird es dünner: Im gesamten Kaiserstuhl sind nichtmal 5 Berichte vorhanden. Im Schwarzwald taucht der Feldsee bei genau 0 Berichten im Winter auf, dabei kann man da von Winterwandern über Schneeschuhlaufen bis Skitouren vieles machen. Gehen wir nur wenig weiter weg, bspw. nach Slowenien, wo es allein im Triglav Nationalpark jede Menge lohnende Bergwander- und Klettersteig-Touren gibt, aber selbst der wirklich interessante Prisojnik (Klettersteig durch riesiges Felsenfenster + super Aussicht) mit gerade mal 1 Bericht gewürdigt wird, dessen 3 Fotos bei Nebel entstanden... Von weiter entfernten Gegenden will ich gar nicht reden, da sind selbst Top-Ziele noch gar nicht erfasst oder mit einem einzigen Bericht. Als Beispiele will ich nur mal Landmannalaugars Hausberge und den Laugarvegur in Island nennen, oder in Peru den Inka-Trail von Choquequirao nach Machu Picchu oder den über 700m hohe Wasserfall von Gocta. Zu den letzten beiden stammt der einzige Bericht von mir, der hoffentlich lesenswert und kein Anstoß für diesen Thread ist ;-)

=> Lasst uns erstmal zu allen wirklich lohnenden Touren 3-4 Berichte erreichen.

Hade hat gesagt: RE: Alles gesagt?!
Gesendet am 23. April 2015 um 16:41
Die Eidgenossen denken halt nicht über ihre Grenze hinaus... Man muss gar nicht so weit weg, um Gegenden zu finden, wo es fast keine Berichte gibt. Je weiter östlich, desto rarer sind sie... Schon zum Salzkammergut gibt es fast keine Berichte mehr!

Hade hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. April 2015 um 16:35
> Im Prinzip ist doch ohnehin zu jedem Berg und jeder Route (fast) alles gesagt

In der Schweiz vielleicht...

Viele Grüße
Daniel

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. April 2015 um 18:33
Mein Kommentar war in der Tat auf die Schweiz bezogen, die sehr gut mit Berichten abgedeckt ist. Ich wollte damit aber nicht gesagt haben, dass man über die Top-Ziele in der CH deshalb nichts mehr oder allenfalls über veränderte Verhältnisse schreiben soll. Berichte über bestimmte Gebiete, auch wenn sich ihre Zahl häuft, lese ich immer noch gerne.

burrito hat gesagt:
Gesendet am 17. April 2015 um 16:15
Wie wärs, wenn man bei jedem Bericht ein Favoriten-Sternchen vergeben könnte, ähnlich wie bei den Fotos? Die Berichte mit den meisten Sternchen würden dann bei einer Suche zuoberst erscheinen und so mehr Gewicht erhalten.

So könnte die Community laufend die Qualität von den Berichten bewerten und zudem würde dies Motivatioin geben, möglichst gute Berichte zu verfassen > allgemeine Qualitätssteigerung

Für was das Sternchen vergeben wurde wäre für mich eher nebensache. Ein Bericht ist vielleicht unterhaltsam und deshalb lesenswert, ein anderer würde wegen der detaillierten Info ausgezeichnet und so weiter.

Beni71 hat gesagt: RE: Bewertungssysstem
Gesendet am 17. April 2015 um 16:51
Solche Bewertungsysteme gibt es ja auf anderen Internet-Seiten auch - beispielsweise auf stackoverflow.com. Dort geht es zwar um Antworten auf Fragen. Aber alle Antworten können von der Community bewertet werden wodurch sich die Darstellungs-Reihenfolge ergibt.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. April 2015 um 18:04
Wenn Berichte mit Favoriten-Sternchen eingeführt würde müsste die Rubrik "Nach Publikationsdatum" beibehalten werden.

yeti11 hat gesagt: Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 09:15
Vorweg gesagt, die Idee des Bewertungssystems finde ich sehr gut. Bei allem anderen kann ich mich nur wundern. Mir sind 5 aussagekräftige Zeilen wichtiger als die Romane einiger User, die eher einer Darstellung der eigenen Person als einer Tour dienen. Und diese Romane sollen jetzt das Ziel sein? Diese Selbstbeweihräucherung nervt zumindest mich arg. Mir gehts um spannende Berge, spannende Routen und situative Verhältnisse. Wenn die Bilder dazu noch aussagekräftig sind, um so besser. 6000 Zeichen braucht es dazu nun wirklich nicht. Berichte von "Danski" oder "Bergteufel" finde ich genial, der "Abenteurer" zeigt, was alles möglich ist. Andere hingegen treiben vorallem Nabelschau, posten Durchschnittstouren mit 10000 Zeichen, mit 397 Bildern und sprechen von sich in der dritten Person....spannend nur, dass diesen Autoren auch häufig etwas passiert....Ich fände es schade, wenn das Forum vorallem zur Litfaßsäule für problematische Persönlichkeitsprofile verkommt.

alpstein Pro hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 10:39
In einem Forum, in dem sich mittlerweile zu einem großen Teil "Durchschnittswanderer" befinden, ich zähle mich auch dazu, kannst Du eben nicht erwarten, dass Du überwiegend "Hardcore-Tourenberichte" findest.

Durchschnittstouren, auch wenn sie zum 357. mal gepostet werden, finden aber dennoch häufig mehr Ressonanz als irgendwelche "wilden Sachen". An den Zugriffszahlen lässt sich das ja leicht ablesen. Die Nachfrage nach solchen Berichten ist also da.

Wer sich da auf Hikr nicht mehr wohlfühlt, dem bleibt nur die Möglichkeit "My Hikr" zu nutzen oder eben vielleicht eine eigene Seite aufzumachen...;-)

yeti11 hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 11:18
Es geht nicht um Durchschnittswanderungen, die ich nicht haben möchte. Es geht darum, dass die Posts einiger User angegriffen werden, weil sie zu kurz sind!!!!!
Es zählt eben nicht die Quantität eines Posts sondern die Qualität seines Inhalts. Und ja, einen Stadtspaziergang durch Zürich halte ich hier nicht für angemessen, aber ich muß ihn ja nicht lesen! Mir sind kurze Posts lieber, die mir Inspiration für neue Touren geben. Dabei sind mir Wanderungen sogar sehr wichtig, weil ich die meißten Hochtouren entweder kenne oder nicht mehr fit dafür bin.

Binocs hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 20:46
Danke für den Kommentar- ich bin gleicher Meinung.

Nic hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 10:47
"Problematische Persönlichkeitsprofile" Da ist dann aber der "tolle" Bergteufel ganz vorne mit dabei. Mehr Selbstdarstellung ist kaum möglich. Stark ausgeprägte Profilneurose nenne ich das. Obwohl er sich ja langsam bessert...

yeti11 hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 11:10
Mutig, einen individuellen Persönlichkeitsstil eine "stark ausgeprägte Profilneurose" zu nennen, ohne die Person zu kennen. Welche Kompetenzen ermöglichen Nic wohl dieses Urteil? Und ist das nicht der Nic, der sich Respekt erwartet?! Wofür? Für unfundierte Werturteile/Diagnosen über User? Ich bin Psychologe und kann mich darüber nur wundern...vom Bergteufel kenne ich solche Urteile in seinen Berichten über Einzelpersonen nicht, werter Nic! Da scheint Dir der Bergteufel gehörig auf die Füße getreten zu sein mit seinen Berichten...die Selbstauskunft (F.-S. v. Thun) Deiner Posts spricht Bände!
Übrigens: Der Begriff der Profilneurose wird in der Psychologie schon seit Jahrzehnten nicht mehr genutzt...

Nic hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 12:07
"Individueller Persönlichkeitsstil" oder "individueller Schreibstil" kann man es natürlich auch nennen wenn man die persönlichen "Erfolge" oder "Erfolgserlebnisse" anderer bewusst herabwürdigt nur weil man selbst eventuell höhere Ansprüche an sich stellt. Aber das habe ich ihm ja bereits selbst mitgeteilt und damit sollten wir es auch belassen. Ich persönlich kann zumindest mit Kritik umgehen und mir auch Fehler eingestehen. Daher mein "Post" zum Thema "Geheimtipps".

georgb Pro hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 20. April 2015 um 09:22
Hab mir schon gedacht, dass der bergteufel deinen Nerv trifft ;-) Trotzdem sind seine Berichte sehr informativ und anregend und er ist für mich über jeden Zweifel erhaben, auch wenn er eine zugegeben extzentrische Art hat. Er bereichert die Szene in jedem Fall und im richigen Leben ist er wahrscheinlich ein zurückhaltender und schüchterner Geselle, so wie wir ;-)

silberhorn Pro hat gesagt: RE:Und der nächste erhobene Zeigefinger
Gesendet am 18. April 2015 um 11:39
Oh wie möchte ich so gerne kurz und bündig schreiben können wie ua ossi, Alpin_Rise. Leider fehlt mir, wie vielen anderen Menschen, diese Gabe komplett. Auch wenn, realistisch gesehen, meine Berichte nicht dem Ursprungs-Hikr-Gedanke entsprechen gebe ich mir immer Mühe und investiere viel Zeit für sie ohne dabei Nabelschau betreiben zu wollen.
Wie dem auch sei: So teilte mir mehr als ein Hikr mit meine Berichte gerne zu lesen. Wer diese Meinung nicht teilt soll sie übergehen.

Ausser der "My Hikr" Möglichkeit sehe ich noch jene, dass Hikr-Mitglieder die dem Ursprungsgedanke nicht entsprechen sich nur noch passiv beteiligen dürfen...

Andy84 Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. April 2015 um 15:52
Ich denke wenn in Zukunft einfach jeder versucht einen informativen Bericht zu erstellen, dann kann die Qualität der Seite wieder erhöht werden.
Die persönlichen Schreibstile sind dabei nicht entscheidend, ich schreibe meine Bericht auch oft im persönlichen Stil, versuche dabei jedch trotzdem die wichtigen Informationen zu übermitteln.

Ich finde den Vorschlag sehr gut, diejenigen User, die eigentliche "Kurzberichte" als Normalbericht veröffentlichen, darauf hinzuweisen mit der Bitte dies beim nächsten Mal zu verbessern.
Wenn es für euch OK ist würde ich mich in Zukunft auch ein bisschen darum kümmern, unter anderem mit einer Verlinkung zu diesem Thread.

VG Andy

yeti11 hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 16:23
Woher genau nimmst Du jetzt diesen Auftrag?!
Und wie lauten Deine Kriterien?

Ich fände es auch besser, wenn die ganzen Stadtberichte, Kantonstiefpunkte, etc, nicht mehr erscheinen, trotzdem komme ich nicht auf die Idee die anderen User deswegen anzuschreiben....

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 16:41
Unter Kriterien fallen ganz einfach diese Berichte in denen außer dem schönen Wetter und der guten Aussicht nichts beschrieben wird und auch keine nützlichen Informationen an die anderen User weitergeben werden.

Meiner Meinung nach sollte in einem Bericht folgendes enthalten sein:
- Wegpunkte
- Wegbeschreibung
- aufzeigen der möglichen Schwierigkeiten und Gefahren bei dieser Tour
- informative Fotos
- bei einer Skitour oder auch Hochtour die Lawinenstufe
- eventuell auch die benötigten Zeiten für die verschiedenen Streckanabschnitte

Hab ich was vergessen?

Ich bin zwar auch kein großer Freund der Städtetrips, hab aber mittlerweile auch schon welche verfasst von Sydney und Dubai, welche ich aber eher als Reisebericht gesehen habe.
Die Kantonsextrempunkte sind vielleicht nicht für jeden interessant, aber es gibt sicherlich auch welche die sich dafür interessieren, wobei bei diesen Berichten es auch wertvoller wäre wenn Fotos und mehr Wegpunkte hinzugefügt wären.
Aber es kann halt auch nicht mehr jeder User fordernde und schwierige Touren unternehmen.




chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 17:04
Hikr ist vor vielen Jahren aus der Seite www.randonneur.ch entstanden. Randonneur heisst auf Deutsch Wanderer. Wandern beinhaltet von T1-T6 ein breites Spektrum. Da hat es Platz für sehr vieles.Wie ich schon gesagt habe, finde ich die Funktion "Kurzberichte" eine gute Sache. Ich würde mir jedoch nie anmassen andere User darauf hinzuweisen wie ich mir persönlich einen Bericht vorstelle. Das bleibt schlussendlich jedem selbst überlassen. Ich muss ja nicht alles lesen.

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 17:15
Ich will mir nicht anmassen anderen meine Vorstellung aufzudrängen. Aber wie dieser Thread hier ja bisher eigentlich gezeigt hat sind etliche der "älteren" User schon eher darüber verärgert das viele "neue" User Berichte veröffentlichen bei denen ein Kurzbericht gereicht hätte.

Dieser Thread sollte dazu da sein eine gemeinsame Lösung zu finden.
Bestes Beispiel ist zum Beispiel dieser Bericht *Wirzweli-Gummen-Horn von einem neuen User, der diesen als seinen ersten Bericht veröffentlicht hat.
Es ist doch nichts schlimmes dabei wenn man ihn darauf hinweist dass auf dieser Seite gerade versucht wird einen gewisser Standard zu halten.

Und einen gewissen Standard festzulegen mit dem jeder zurecht kommt und sich nicht angegriffen fühlt, das könnte doch umsetzbar sein, oder etwa nicht?

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 17:18
Oder noch besser dieser Bericht hier der gerade vor ein paar Minuten erschienen ist. *Büren-Nuglar

Entschuldigt wenn ich mich einfach über so was aufrege... Das hat doch hier auf einer Bergsportseite nichts verloren.


chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 17:34
Das sind neue User mit Erstberichten. Vielfach entwickeln sich solche User in Zukunft in ihrer Berichterstattung oder sie verschwinden wieder von selbst auf Hikr wie schon viele vor ihnen.
Wenn ich meine Berichte aus den Anfangszeiten von Hikr anschaue waren die auch absolut minimalistisch. Heute würde ich viele meiner alten Berichte auch als Kurzbericht erfassen.
Man muss jedem eine Chance geben ;-)

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 17:46
Auch wenn es Erstberichte sind kann ich mir wenigstens ein bisschen Mühe geben.
Logo hat jeder mal klein angefangen und es ist auch nicht jeder ein perfekter Schreiber, aber... naja.
Ich merk langsam schon dass ich wohl eher alleine mit der Motivation dastehe etwas verändern und evtl. auch verbessern zu wollen.

Mein Vorschlag wäre:
Wenn einer neuer Bericht veröffentlicht wird sollte evtl deutlicher darauf hingewiesen werden was es mit der Funktion "Kurzbericht" auf sich hat. Ich denke mal das gerade neuer User einfach auf "Publizieren" klicken ohne sich die 3 Erklärungen durchzulesen..

Wenn man festlegen würde was in einem Bericht erscheinen sollte, also vielleicht die von mir vorher genannten Kriterien, oder auch gerne andere, was ich hier ja versuche mit euch zu erörtern, dann könnte man auch gerade die neuen User besser darauf hinweisen.
Denn von den "älteren" Usern kommen solche vermeindlichen Kurzberichte schon extrem selten, wenn dann sind es neue.

yeti11 hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 18:20
Woher Du genau Deinen Auftrag dazu nimmst, hast Du nicht beantwortet! Wer gibt Dir das Recht, Deine Sicht der Dinge auf andere zu übertragen Andy84? Bist Du Admin, bist Du von Ihnen zu Deinem Tun autorisiert? Gibt es übergeordnete Normen, auf die Du dich in Deinem Tun berufen möchtest?! Oder setzt Du diese einfach in der Annahme, damit vielen nach dem Mund zu reden?
Wie gesagt, ich finde bestimmte Berichte hier auch nicht gut, weise aber nur darauf hin, wenn Selbst- oder Fremdgefährdung vorliegt.

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 18:31
Ich habe mit dem Thread einfach nur versucht mitzuteilen was mich in letzter Zeit auf Hikr einfach nervt.
Hikr und das Berichteschreiben ist ein schönes Hobby geworden und es hat mir eigentlich auch immer Spass gemacht. Aber in letzter Zeit hat sich die Seite meiner Meinung nach stark verschlechtert und das Niveau und die Qualität ist enorm gesunken.
Wie der Thread ja auch gezeigt hat sind einige meiner Meinung und würden auch gerne versuchen die Seite wieder etwas voranzutreiben.
Mich hat sicherlich niemand dazu beauftragt und auch bin ich kein Admin, aber die Seite lebt nunmal von den Usern die diese Seite mit gestalten und durch ihre Berichte und Erfahrungen die Seite am Leben erhalten. Ich versuche nur mit euch zusammen vielleicht etwas zu bewegen, denn wenn viele der Meinung sind dann kann man mit eventuellen Vorschlägen auch an die beiden Admins herantreten und mit ihnen eine Lösung zu finden.
Und deswegen versuch ich ja herausfinden was die Allgemeinheit stört bzw nicht stört.
Aber wenn das nicht erwünscht dann kann ich das auch gerne lassen.




Binocs hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:05
Zuerst einmal: Danke für die Blossstellung. Gerne erkläre ich den Hintergrund meiner Posts. Ich war auf der Suche nach einer Plattform, wo ich mit meinen befreundeten Familien kleinkindtaugliche Wanderungen in unserer Region austauschen kann. Da nicht alle Facebook nutzen, bin ich mit Begeisterung auf hikr.org gestossen.
Viele meiner befreundeten Eltern waren sich nämlich nicht bewusst, dass es bei uns in der Region viele hübsche Wanderungen für Familien mit Kleinkindern gibt und wir waren uns einig, dass wir uns darüber austauschen sollten. Die wichtigsten Infos für Familien auf der Suche nach solchen Wanderungen sind: wie gelangt man zum Ausgangs- und Endpunkt und wie wurden die Kinder transportiert. Es versteht sich von selber, dass es hier um (aus Erwachenensicht) einfache und kurze Wanderungen von 2-5km geht. Da gibt es schlicht und einfach nicht so viel dazu zu sagen. Übrigens haben wir aus naheliegenden Gründen auch keine Zeit, lange Berichte zu schreiben.
Wir machen meist keine spektakulären Wanderungen und das zusammen draussen sein steht im Vordergrund.
Bitte such doch einfach nach deinen bevorzugten Stichworten und meine Berichte tauchen gar nicht auf.
Ich wünsche dir viele grandiose Touren und viel Spass beim Nutzen dieser Website.

Binocs hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:07
PS. Wie ich dir schon geschrieben habe, hätte ich gerne Kurzberichte geschrieben. Bloss kann ich diese scheinbar keiner Community beifügen. Dabei wollte ich mich mit Gleichgesinnten austauschen und nicht nur für mich ein Tagebuch führen. Ich hab dies jetzt mal dem Admin gemeldet und warte auf Antwort.

klemi74 hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:47
Hi,

Es geht in erster Linie ja gar nicht darum, dass deine Touren zu kurz etc. wären... Die Kritik entzündet sich eher in der Art, wie du sie hier beschreibst.

1.)
Setze doch einfach die Wegpunkte! Dann können die Touren von deiner Zielgruppe wenigstens gefunden werden.

2.)
Statt 0 bis 4 Bilder, lade einfach so 5 bis 10 hoch. Dann kann sich jeder was unter der Wanderung oder demSpaziergang vorstellen!

3.)
Etwas mehr Text wär auch für eine Familie mit Kleinkindern interessant. Warum z.B. soll man in Liestal besser der unteren Straße folgen? Ist's dort einfach nur schöner? Wartet oben ein bissiger Hund? Oder hat es oben nur viel Verkehr und keinen Gehsteig?

...und schon meckert keiner mehr über deinen Bericht.

poudrieres hat gesagt: In der Westschweiz ...
Gesendet am 19. April 2015 um 19:45
... gibt es dazu die Webseite Balldades en familie.ch. Manche machen auch ohne Kinder Spass ;-)

silberhorn Pro hat gesagt: Randbemerkung
Gesendet am 18. April 2015 um 18:17
Bei z.B. T1 Wanderungen kann man zu Wegbeschreibungen nur Teer- oder Hartbelagstrasse, Forstweg, Pfad und Trampelpfad, vereist ... schreiben. Absturzgefahren keine vorhanden. Dennoch schrieb mir einst ein Hikr der, wenn unterwegs dann in den Bergen, er lese meine Berichte gerne weil er durch sie Gegenden kennenlerne wo er nie hinkäme :-).

Nic hat gesagt: wo wir schon dabei sind
Gesendet am 18. April 2015 um 18:53
Der Knaller ist dieser Bericht. *Bräteln an der Urnäsch. Empfehlungen für Grillplätze auf einer Bergsportseite...Klarer Fall von "Themaverfehlung"

chaeppi Pro hat gesagt: RE:wo wir schon dabei sind
Gesendet am 18. April 2015 um 19:32
Wie ich weiter oben schon zu erklären versuchte ist Hikr keine reine Bergsportseite sondern eine Wanderseite mit breitem Spektrum. Es gibt hier auch eine Community Kids & Hike. Du bist ja noch recht jung und warst vieleicht vor einigen Jahren auch mit deinen Eltern unterwegs um irgendwo eine Wurst zu grillen. Für dijenigen die nur anspruchsvolle Touren begehen wollen ist Hikr vieleicht die falsche Adresse. Hier hat es eben auch Platz für Familien mit Kleinkindern die sich gerne in der Natur bewegen. Vieleicht werden aus diesen Kindern einmal Craks die hier dann anspruchsvolle Bergsportberichte verfassen.....

Binocs hat gesagt: RE:wo wir schon dabei sind
Gesendet am 18. April 2015 um 21:09
Danke! Genau so ist es. Alle beginnen klein. In einigen Jahren werden meine Kinder hier die längsten und extremsten Berichte schreiben :)

Hade hat gesagt: RE:wo wir schon dabei sind
Gesendet am 23. April 2015 um 16:55
Berichte von Familientouren sind ja nicht das Problem, da gibt es durchaus auch gute Berichte. Bestes Beispiel ist Tef, der hier einiges schreibt. Zwar sind die (neueren) Touren für mich nicht wirklich interessant, es kann aber nicht bestritten werden, dass die Berichte eine gute Qualität haben, und durchaus zur Tourenplanung taugen...

Tipps zum Grillen haben auf hikr aber einfach nichts verloren! Leider werden Berichte dieser Art aber immer mehr...

Andy84 Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. April 2015 um 20:06
Aus den Hikr-FAQ:


Was ist ein Tourenbericht? www.hikr.org/post6524.html#

--> In einem Tourenbericht beschreibst Du Deine Bergtour. Du kannst die Route und Deine Eindrücke beschreiben und nützliche Hinweise für andere Leute geben. Hat Dir die Tour gefallen? Was war interessant? Welches sind die Schlüsselstellen der Tour? Gibt es Gefahren, die man kennen sollte? Welche Ausrüstung sollte man mitnehmen? Teile Deine Erfahrungen mit!

www.hikr.org/post6524.html#a
--> Hikr.org besteht aus Tourenberichten! Ein Tourenbericht ist eine Beschreibung einer Outdoor-Aktivität (Wandern, Klettern, Bergsteigen, Skitour, Klettersteig oder Schneeschuhtour). Die Benutzer schreiben die Tourenberichte um Erinnerungen festzuhalten und Erfahrungen zu teilen. Normalerweise schreibt man über die Route, die Bedingungen, die Schwierigkeiten, die Eindrücke und andere Ereignisse während der Tour. Man versucht nützliche Informationen und Ratschläge für diejenigen bereit zu stellen, welche dieselbe Tour wiederholen möchten. Je mehr Info, desto besser!

--> Hikr ist ein riesiges Führer-Buch für verschiedenste Bergsport-Aktivitäten – aber hikr.org ist dennoch anders! Führer enthalten im Normalfall kurze, zusammengefasste Information; auf hikr.org dagegen findest Du subjektive und persönliche Eindrücke – die Information ist ebenfalls da, aber sie ist „live“. Es gibt keine Editoren und keine Korrekturen der Berichte. Dennoch kannst Du mit dem Autor eines Tourenberichtes kommunizieren und damit unter Umständen zur Qualität des Tourenberichtes beitragen.

........
Es ist also eigentlich ganz deutlich beschrieben was in einem Bericht enthalten sein sollte.
Und es gibt auch keine Editoren oder Korrekturen, aber man kann dem Autor Anregungen vermitteln um die Qualität zu steigern...
Aber man kann gemeinsam versuchen das trotz der immer größer werdenden Anzahl an Usern und Berichten die Qualität nicht verloren geht !!!!
Und es geht dabei um Bergsportaktivitäten, welche eigentlich klipp und klar definiert sind. Also ist Hikr- laut Definiton eine reine Bergsportseite.


chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 20:19
Du schreibst laut FAQ ist ein Tourenbericht eine Beschreibung einer Outdoor-Aktivität. Ist dann zB eine T1 Wanderung mit Kindern für dich keine Outdoor-Aktivität?

Das Wetter wird besser. Also geht raus in die Natur für Outdoor-Aktivitäten egal welcher Schwierigkeit.

Ich verabschiede mich hiermit von diesem Thema...

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 20:28
Doch ist es sicherlich auch, darum geht es doch gar nicht.
Ein Tour mit Kindern kann aber auch ansprechend beschrieben werden, bestes Beispiel dafür ist tef .

Mir geht hauptsächlich nur darum das die Qualität der Berichte wieder gesteigert wird, Qualität trotz Quantität.
Ich lese auch gerne eine Bericht über eine T1-Wanderung und mache selbst auch ab und zu welche. Aber darum geht es doch gar nicht...
Es geht mir allein um die Qualität der Berichte. Du liest doch sicherlich auch lieber einen interessant geschriebenen Bericht der wertvolle Informationen enthält als sowas:

"Heute hier hoch gegangen, war anstrengend aber Sicht war gut... aus "

Ist das denn wirklich so schwierig verständlich rüberzubringen??


Hade hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. April 2015 um 17:09
> Mir geht hauptsächlich nur darum das die Qualität der Berichte wieder gesteigert wird, Qualität trotz Quantität. Ich lese auch gerne eine Bericht über eine T1-Wanderung und mache selbst auch ab und zu welche. Aber darum geht es doch gar nicht... Es geht mir allein um die Qualität der Berichte.

So ist es, und nicht anders...
Danke, dass du die Thematik hier ansprichst, auch wenn du dafür den einen oder anderen blöden Kommentar erntest. Lange bin ich noch nicht bei hikr und der aktivste User bin ich sicher auch nicht, aber dass sich die Qualität der Berichte deutlich verschlechtert, ist mir auch schon aufgefallen.

Als ich noch nicht in den Bergen gewohnt habe, habe ich jeden Tag so viel Zeit auf hikr verbracht und von den beschriebenen Touren geträumt...
Wenn die Qualität der Bericht weiter so abnimmt, kann man das vergessen.

Viele Grüße
Daniel

bulbiferum Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. April 2015 um 20:39
Ich gebe es zu. Ich verliere langsam aber sicher die Motivation auf Hikr zu schreiben. Hikr ist Opfer des eigenen Erfolgs geworden. Die Originalität ist verloren gegangen. Schade....

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 20:46
Genau das ist eben meine Befürchtung das immer mehr von den guten Schreibern die Lust verlieren. Warum sollte man sich denn noch die Mühe machen wenn es den meisten eh vollkommen egal ist.

Bikehike hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:26
>...das immer mehr von den guten Schreibern die Lust verlieren.

Hey, tut mir das nicht an, bitte! :) Ich bin hier als Schreiberling zwar relativ neu, aber...

...Ich liebe diese Seite seit Jahren und verfolge sie, seit ich 16 bin. Damals die Bregenzerwaldkarte zugelegt und sehr interessiert Tourenberichte allen voran von alpstein, Jackthepot, dulac, monigau und den vielen, vielen anderen Bregenzerwaldgängern gelesen und auf der Karte nachverfolgt, dadurch neue Berge kennengelernt, ganze Abende vor der Karte samt Bildschirm verbracht und Touren geplant. So kannte ich bereits viele Berge und deren Umgebung ohne vorher dort gewesen zu sein und sah mich bereits "wenn ich dann mal Autofahren darf" auf den Pfaden dieser Gipfel marschieren ;) Irgendwann hat sich die Recherche auf das Lechquellengebirge und die Gebiete Rätikon, Verwall und Allgäu ausgedehnt, Tourenpläne gibt es bereits genug, Berichte dazu sind mit Freude gelesen und das Herantasten an die "dicken Dinger" ist vollbracht. Gutes Gefühl, wenn man etwas schafft bei dem man zuvor etwas Zweifel hatte und dann bemerkt, was dadurch für weitere Touren möglich werden.

Die Karte ist inzwischen etwas mitgenommen und ich befürchte, dass ich auch ein paar Jährchen erfahrener geworden bin ;) Trotzdem lese ich immer noch immer wieder die gleichen Berichte, scrolle durch's inzwischen stark gewachsene Tourenarchiv und freue mich jedesmal über Kommentare, "Favoriten"-Klicks und sonstigen Resonanzen zu meinem Tun hier - und natürlich über neue Berichte von euch! Da ich diese Seite als ein Geben und Nehmen interpretiere, habe ich mich letzten November selber dazu entschlossen, in die Hikr-Welt einzusteigen und gebe mir bei meinen Berichten viel Mühe.

Ich habe aus euren Berichten so viel gezogen - es wäre schade, wenn das alles verloren geht.

Beste Grüße von einem bergbegeisterten inzwischen Anfang-Zwanziger (zur Jugend zählt man da inzwischen ja irgendwie auch nicht mehr... - oder doch?)

Philipp

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:36
Danke,
schön zu hören das sich auch "Neulinge" die Mühe machen und von Anfang an ordentliche Berichte zu verfassen.

Aber heute ist glaub echt der Abschuss mit genialen Berichten von neuen Usern, alle mit einem Unglaublichen Mehrwert und einer enormen Qualitätssteigerung für diese Seite:

- *Bräteln an der Urnäsch
- *Wirzweli-Gummen-Horn
- *Büren-Nuglar
- *Orismühle-Liestal
- *Naturschutzgebiet Chilpen
und der absolute krönende Abschluss der heutigen fantastischen Berichte:
- *The North Sea


Sorry wenn man sich da verarscht vorkommt und die Lust verliert sich die Mühe für einen ordentlichen Bericht zu machen.


silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:53
Hast Du das Datum und die Uhrzeit der superkurzen Normalberichte gelesen? :-)

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 21:57
Jep, 15-20 Minuten Zeitdifferenz...
Und ich Depp hock an nem Bericht zwischen anderthalb und 2 Stunden. Mann bin ich doof, es geht ja auch so schnell und einfach.....

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 22:11
Andi84 nehme an das Daniel Düsentrische berühmte Lämpli sei ausser Betrieb

Binocs hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 22:06
Das ist cliquenhaftes, arrogantes Verhalten. Schäme dich. Und tschüss.

Gelöschter Kommentar

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 22:48
Hallo Mong,
hab ehrlich gesagt damit gerechnet das mir jemand diesen Satz zitieren wird.
Ich weiss dass es nicht die feine englische Art war. Tut mir im nachhinein auch Leid und ich weiss auch dass man besser vorher nachdenken sollte bevor ich so etwas schreibe.
In dieser Diskussion wird es eh zu keinem vernünftigen Lösungsansatz kommen, da es den meisten Usern leider anscheinend egal ist dass sich diese tolle Seite mehr und mehr von der besten und qualitativ hochwertigsten Bergsportseite zu einem flächendeckenden Portal für jedeliche Art der Betätigung entwickelt, bei dem es augenscheinlich wichtiger ist möglichst viel zu posten, egal von welcher Qualität.

Wenn es weiter so geht dann nehme ich mal ganz stark an dass sich immer mehr "alte" User zurückziehen, bzw. sich selbst nur noch auf Kurzberichte beschränken werden und damit ihre tollen und wertvollen Berichte noch mehr in der breiten Masse untergehen.

Ich weiss auch das einige meiner Meinung sind, aber es traut sich halt auch niemand mal etwas zu unternehmen.
Aber das lass ich jetzt auch bleiben denn ich hab keine Lust dann der Buh-Mann für jederman zu sein, obwohl ich das glaub jetzt eh schon bin.



kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. April 2015 um 23:19
@andy84

ich seh dein problem nicht. wenn du einen bericht nicht magst, lies ihn nicht. wenn du hikr nicht magst, mach deinen eigenen blog auf.

hikr ist kein wettbewerb um die medaille für die meisten, längsten oder detailiertesten berichte:
- www.hikr.org/post6524.html#1
- www.hikr.org/post6524.html#a

Hade hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. April 2015 um 17:17
Du sprichst mir aus der Seele! Man habe ich viel Zeit auf hikr verbracht und von den Touren geträumt, die ich so gefunden habe! Habe schon so viele Gegenden auf der Karte auswendig gekannt, wo ich noch nie gewesen bin :-) Es wäre schade, wenn es mit der Seite weiter so bergab geht, dass dies nicht mehr möglich ist...

Viele Grüße
Daniel

360 Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. April 2015 um 03:54
Solche Aufrufe wie diese sind nichts Neues und kommen schon seit hikr-Urzeiten in ähnlicher Form immer wieder an die Oberfläche.

Das eigentliche Problem ist meines Erachtens nicht Kurzbericht vs Normalbericht, sondern dass das Spektrum an Berichten und User heutzutage auf dieser Plattform viel zu gross ist, als dass man als einzelner User noch den Überblick haben könnte. Es gibt Wandernde, Skifahrende und Schneeschulaufende im spektakulären Extrembereich, Leute die es etwas gemütlicher nehmen, Leute die in Städten bummeln, hikr die ihre Spaziergänge irgendwie literarisch beschreiben möchten, jene die auf ihren Wanderungen schöne Fotos machen und hier publizieren und das alles in verschieden Sprachen und Ländern. Ich denke all dies sollte hier auf hikr Platz haben. Für die meisten von uns sind die Tourenberichte schon lange nicht mehr nur "eine gute Beschreibung einer Route auf einen Berg", sondern mehr ein Bergtourentagebuch. Ob dabei jemand lange und ausführliche Berichte schreibt und Stunden an diesen feilt, oder kurze, prägnante Beschreibungen macht, ist Geschmacks- und Stil-Sache, hat aber nur bedingt etwas mit Qualität zu tun. Ein Bericht mit 2000 Worten ist nicht zwingend "besser", als einer mit 5 Sätzen.

Ich glaube nicht, dass es noch User gibt die jeden Bericht der hier publiziert wird lesen, die sich alle Bilder anschauen, alle Kommentare begutachten und auch noch alle anderen Diskussionen wie diese mitverfolgen. Das ist schlichtweg nicht mehr möglich. Es gibt gute Filterfunktionen wie "My hikr" und "Explore", um sich auf hikr nur das anzuschauen, wofür man sich interessiert.

Das eigentliche Problem ist (und ich habe auch schon in früheren ähnlichen Diskussionen darauf hingewiesen), dass sich die Routenfunktion nie wirklich durchgesetzt hat und nur die wenigsten User diese benutzen. Ich denke dass lediglich dessen konsequentes Anwenden hikr zu einem Mehrwert verhelfen würde und nicht das Zensuriren von "minderwertigen" Berichten. (Dieselbe Problematik zeigt sich übrigens auch auf anderen Bersportportalen: Zu Beginn gibt es wenige Beschreibungen für eine Tour, mit der Zeit sieht man vor lauter Bergen aber die Alpen nicht mehr und es werden Routenfunktionen implementiert oder gar erzwungen.)

Wenn für jeden Berg kurze, prägnante aber doch detaillierte Routen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung stehen würden und ich mich nicht durch alle Tourenberichte durch kämpfen müsste, um einen passenden Beschrieb für mich zu finden, wäre das in der Tat eine Erleichterung. Nimmt man ein Extrembeispiel, den Säntis, hat man heutzutage fast 300 Tourenberichte zur Auswahl. Wie ums Himmels Willen möchte da jemand noch den Überblick haben, welche Beiträge nun gute Routenbeschreibungen enthalten und welche man nicht einmal anschauen muss? Dieses Problem wird sich auch nicht von selber lösen, denn die Anzahl Berichte (nicht nur über den Säntis) wächst täglich, ja stündlich.

Die Routenfunktion hätte sehr viele Vorteile, alle könnten diese Wiki-like Einträge bearbeiten, es könnten wenn nötig Aktualisierungen vorgenommen werden, Routenbilder und GPS Tracks angehängt werden, alles was man sich halt so wünscht. Gleichzeitig wären diese Routenbeschreibungen wohl auch nicht allzu sehr mit persönlichen Gegebenheiten "verschmutzt", denn wen interessiert beim Planen einer Bergtour schon, wer bei anderen mit von der Partie war, wo ich meine Banane gegessen habe oder wie das Wetter war? Bei Routenbeschreibung gelangt man auch sehr einfach und direkt zu den aktuellen Tourenbeschreibungen einzelner User und kann "zur Not" immer noch dort nachschauen, was denn dieser spezifische User auf einer Tour genau gemacht hat.

"Likes" für Tourenberichte zu vergeben liegt zwar im Trend des heutigen Facebook-Zeitalters, ich zweifle jedoch sehr, dass solche Sternchen die Qualität von Berichten erhöhen würden. Mit Sternchen werden nämlich nicht zwingend die "guten" Berichte ein hohes Ranking bekommen, denn das hängt wie bei den Fotos auch noch von vielen anderen Faktoren ab. Die Qualität des eigentlichen Bildes oder Berichtes (wie immer man die auch definieren mag) ist jedoch bei weitem nicht der einzige Faktor. Es spielen dabei eine gewissen Gruppendynamik mit ("sie hat mir ein Sternchen gegeben, also gebe ich ihr auch eins"), wie viele Leute sich für eine bestimmte Tour/einen Gipfel interessieren (der Säntis wird zwangsläufig mehr Sternchen bekommen als die Plattenhörner, schlichtweg weil sich mehr User für den Säntis interessieren), auch ein witzig oder spannend geschriebener Bericht ohne gute Routenbeschreibung wird wohl geliked werden.

Anstatt dass selbsternannte hikr-Polizisten (und davon gibt es bekanntlich hier einige) anderen User auf die Finger klopfen, wenn sie einen Bericht publizieren, der es aus ihrer persönlichen Optik "nicht wert ist" und ihren ach so guten Bericht von der hikr-Pole-Position verdrängt, sollten diese meines Erachtens ihre Zeit, Energie und Schreibkünste besser in die Beschreibung von Routen stecken. Ich denke lediglich das würde hikr auf ein neues, wünschenwert höheres Niveau bringen. (Und ja ich weiss, ich muss mich da auch selber ein wenig an den Ohren ziehen...)

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 09:58
Wenn ich Dich 360 richtig verstehe wären die Tourenberichte von poudrieres ein Paradebeispiel.

360 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 18:25
Ciao Maria,

Auch wenn poudrieres aus meiner Sicht qualitativ gute und wertvolle Berichte schreibt, ist es nicht das, was ich versuche anzusprechen, denn um eine gute Routenbeschreibung für einen bestimmten Gipfel auf hikr zu finden, möchte ich eine allgemeine Routenbeschreibung haben, ohne dass ich zuerst alle Berichte, die je auf hikr darüber geschrieben wurden, lesen muss.

Ein Beispiel für mein Wunsch-hikr ist  Piz S-Chalambert Dadora. Wenn man die "Homepage" dieses Berges öffnet, findet man zu oberst die verschiedenen beschriebenen Routen und deren Schwierigkeiten auf diesen Berg. Eine davon, jene über die NW-Flanke z.B. hier. Dort wird knapp aber präzis beschrieben, wie man auf den Gipfel gelangt. Und man sieht unten auch gleich, wer diese Route zuletzt begangen hat und kann einfach die detaillierteren und aktuellsten (persönlichen) Berichte dazu öffnen und lesen. Eine solche Route kann von allen hikr-User bearbeitet, verbessert, aktualisiert und mit Routenbildern oder gps-Tracks versehen werden. Damit das alles funktioniert, müssen solche Routen nicht nur konsequent erstellt, sondern den persönlichen Berichten auch hinzugefügt werden.

Gruss, 360

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 19:02
Thx 360. Kannte dieses "Funktion" noch nicht. Werd meine Touren mal nach entsprechendem Material durchsehen.

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 19:05
Hallo 360,
eben wollte ich dich um ein Beispiel bitten, schon ist es da. Die Routenfunktion finde ich super, ein Beispiel mehr für die Funktionen, die in der Hikr-Site unerkannt - zumindest von mir - so schlummern.

Ich habe auch schon mal mit einem Gipfel begonnen  Pasterkopf und würde mich freuen, wenn jemand mir dazu Kommentare oder Verbeserungsvorschläge schickt.


360 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 20:57
> wenn jemand mir dazu Kommentare oder Verbeserungsvorschläge schickt.

Das Gute an Routen ist, dass man Dir eigentlich gar keine Verbesserungsvorschläge schicken muss, sondern diese gleich selber vornehmen kann, denn (fast) alle hikr User können eigentlich alle Routen verbessern. In der History kann man auch einfach verfolgen, was die einzelnen User zu einer bestimmten Route beigetragen haben.

Deine Routenbeschreibung hier finde ich von der Art her gut, kann als nicht-Local aber schlecht beurteilen, ob dem wirklich so ist.

Eine Routen-Beschreibung wie diese:
> Beschreibung in *Pasterkopf (1326m)
hier finde ich persönlich jedoch nicht sonderlich hilfreich, denn dann muss ich ja für die Route doch wieder in einem speziellen Bericht nachschauen gehen. Zudem könnte dieser User seinen Bericht auch löschen und dann ist die Information weg. Besser wäre es meiner Ansicht nach, wenn Du die Routenbeschreibung aus dem Bericht kopierst und bei der Route selbst einfügst und allenfalls die persönlichen Gegebeneheiten raus nimmst.

Gruss, 360

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 21:35
Sali 360

eine sehr nützlich Funktion die Tourensuchen effektive erleichtert. Dadurch habe ich sie schon ein bisschen benutzt.
Was gebe ich bei einer neuen Route ein, die Fluh fast ganz NS verläuft diese Wahl aber nicht zur Verfügung steht (habe ich ömel nicht gefunden)?

Hoffe durch Deinen Beitrag werden noch einige Hikr ihre Berichte mit den Funktionen versehen.

Härzlechs Merci für das verständlich beschriebene und anschauliche Beispiel!

Äbefalls e Gruess
maria


silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 21:44
Sali Gherard

beim Stöbern kam ich beim "Pasterkopf" vorbei:-)

Gruess, maria


Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 12:02
vielen Dank für diesen konstruktiven Beitrag, der den Kern des Problems - wenn es denn eines gibt - sehr gut beschreibt.

ReinerD hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 22:44
> 360 schrieb
>[..] Nimmt man ein Extrembeispiel, den Säntis, hat man heutzutage fast 300 Tourenberichte zur Auswahl [..].
Genau deshalb hatte bereits vor etlichen Jahren die bekannte Plattform Bergtour.ch diese hier ebenfalls vorhandene Routendatenbankfunktion einführt.
beim Säntis sieht das jetzt so aus
Dass dies hier nicht Beachtung gefunden hat liegt wohl daran dass man dazu schon fast alle Anleitungen durchforsten muss und dass sogar viele langjährige
Hikr-User dies nicht wussten oder bewusst nicht anwenden wollten.
Gerade bei häufig besuchten Bergen macht dies durchaus Sinn und es wäre wünschenswert dass dies hier viel mehr Leute anwenden.
--------------------------------------------------------------
Da sich Hikr jedoch längst nicht mehr klar abgrenzt, was hier als Bericht geschrieben werden soll/darf , wird es nicht mehr lang dauern bis die ersten Routen für die
Wanderung im Botanischen Garten, für die Erstbesteigung des höchsten Schrebergartenhügels sowie für jeden Extrempunkt eines jedes Schiffsdecks bei der Kreuzfahrt drin stehn.
Die Funktion "Kurzbericht" , sofern die Autoren das überhaupt nutzen wollen , scheint ebenfalls für viel unbekannt zu sein.
Bei den vielen Funktionen und Möglichkeiten die es hier gibt , durchaus nachvollziehbar.
Nicht jeder liest halt erst mal alle Anleitungen komplett durch und versteht sie auch sofort.

Bisher hält sich die Berichts"Vielfalt" jedoch noch in Grenzen aber das kann
sich schnell ändern und wer dann, bei dem jetzigen Startseiten-Design, noch den Überblick behält , gilt dann schon als Experte.
Vermtulich kennen viele nicht mal diese praktische -
aber extrem unauffällige, klein gehaltene,
"Bunte-Quatdrat-Leiste" unter "MyHikr" , womit man
schnell z.B. Wandern, Skitouren, Schneeschutouren etc.. etwas rausfiltern kann.

Vorerst denk ich , könnte man mit etwas verständlicherer und besser platzierten Aufklärung über die offenbar wichtigen Hikr-Funktionen "Kurzbericht" und "Routenberschreibung" viel erreichen.

Die meisten "neu"-Hikr's werden sich sicherlich nicht durch diese vielen Kommentare kämpfen wollen um rauszufinden, was nun aktuell bei Hikr "gewollt" "passend" oder "unpassend" ist.
------------------------------------------------------------------------
Wieso man z.B. gerade in den Wintermonaten,
beim Aufruf der Startseite nicht automatisch die aktuellsten Tourdatum-Berichte erhält , erschließt sich mir nicht (dazu müsste man erst mal auf "nach Tour Datum" klicken)
.
Allzuoft klickt man erst einen Bericht auf Seite1,
sieht die Bilder und denkt auf eimal..hmm verdammt viel Schnee , da fahr ich morgen hin ..... und merkt erst dann... das ist ja schon Wochen her oder der Autor beschwert sich im Text noch über den vielen Schnee wo doch längst Frühling ist ,-)
------------------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------------------





Alpin_Rise hat gesagt: Gekonnt Filtern, Routen erstellen
Gesendet am 20. April 2015 um 10:10
Meine Rede.
Mir scheint, dass viele Hikr-Leser ein "Filterproblem" haben. Die Herausforderung unserer Informationsgesellschaft widerspiegelt sich: Es ist kein Problem, an Infos heranzukommen. Schwierig ists, diese auszuwerten und zu für sich persönlich zu nutzen.
Sprich: wer mit der Hikr-Informationsflut nicht klarkommt, kann die Filterung auslagern (Sternchen, Wiki, etc), selbst machen (myHikr) oder es ganz bleiben lassen. Niemand MUSS hikr nutzen.

Leider hat sich die Routenfunktion nie richtig durchgesetzte. Es wäre ganz einfach: eine gute Beschreibung aus einem Tourenbericht - copy paste - ergibt eine Route. Hab ich so öfters gemacht.
Sobald aber mehrere Leute nach Prinzip offenes Forum (aka Wiki) eine Route bearbeiten, kommt das Problem der Qualitätssicherung. Und das braucht (demokratische) Strukturen bzw. Hierarchien. Dies lehnen aber nicht zuletzt unsere Admins und die (Mehrheit der ?) User ab.

Wichtig scheint mir die Erkenntnis: Hikr an sich hat KEINE inhaltlichen Qualitätsstandards. Die Qualität der Inhalte bestimmen alleine die User. Jeder für sich persönlich. Wer das weiss, weiss auch, welche User gute Informationen bereitstellen. Siehe auch oben, Stichwort Filterproblem.

G, Rise

PS: es erstaunt mich immer wieder, wie sich die Diskussionen hier ab so 30, 40 Kommentaren konsequent im Gehässigen verlieren. Vielleicht fehlt hier die Qualitätskontrolle?

360 Pro hat gesagt: RE:Gekonnt Filtern, Routen erstellen
Gesendet am 20. April 2015 um 16:29
>Leider hat sich die Routenfunktion nie richtig durchgesetzte. Es wäre ganz einfach: eine gute Beschreibung aus einem Tourenbericht - copy paste - ergibt eine Route.

Der Grund ist wohl mannigfaltig. Zum einen liegt das sicherlich daran, dass diese Routenfunktion erst dann eine Rolle spielt, wenn "zu viele" Berichte für ein und denselben Berg bestehen. Die hikr-Erstbesteiger machen sich deshalb wohl diese Mühe meist nicht, frei nach dem Motto: wieso denn auch, die anderen können ja "zu mir" kommen und lesen. Eine Route zu verfassen verhilft eben zu weit weniger "Ruhm", als eine hikr-Erstbesteigung zu publizieren. Zum anderen ist es halt eben doch Mehrarbeit, lediglich ein copy/paste ist es wohl fast nie. Die Routenfunktion ist zudem in der Tat für hikr Novizen (und wie sich zeigt, selbst für Power-User) nicht sonderlich offensichtlich und deren Nutzen zeigt sich eben erst dann, wenn die Übersicht beim hikr-Berg verloren geht.


> Sobald aber mehrere Leute nach Prinzip offenes Forum (aka Wiki) eine Route bearbeiten, kommt das Problem der Qualitätssicherung.

Gerade bei Routen wäre diese Qualitätssicherung meines Erachtens eher gegeben als in persönlichen Berichten. Im Gegensatz zu den Tourenberichten kannst Du (oder wer auch immer) meine mangelhaft geschriebene Route eben verbessern, ergänzen und aktualisieren - und dies ganz ohne administratives Eingreifen.

mp2012 hat gesagt: Kurzberichte zu einem Wegpunkt?
Gesendet am 19. April 2015 um 09:37
was für mich untergeht, wenn als Kurzbericht erfasst, ist die Verlinkung zu einem Wegpunkt. Wenn ich also nach meinem Ziel suche, werden dazu die Touren angezeigt - allerdings ohne die Kurzberichte. Diese würden mich dann aber im pseziellen Fall (genau wenn ich danach suche) interessieren. Oder lässt sich dies irgendwie einstellen?

Erdinger hat gesagt: Grundsätzlich ist jede kontrovers geführte Diskussion gut...
Gesendet am 19. April 2015 um 13:55
...weil damit Punkte angesprochen und gegebenenfalls verändert werden können, falls nötig.
Ich bin auch der Meinung, dass es durchaus einige Berichte gibt, die auf den ersten Blick als "unnötig" erscheinen mögen bzw. so geschrieben sind, dass man sich darunter nichts vorstellen kann und das ist schon schade, da man mit sehr wenig Aufwand auch einen kurzen Bericht stark aufwerten kann:
Das Eintragen von Wegpunkten, Anfahrt, ggf. Zeiten (muss nicht sein, ist sehr individuell), Bewertung der Schwierigkeit etc. in der Maske zu Beginn ist ja wirklich nichts, was viel Zeit verschlingt. Und was da drin steht, ist für mich sehr wichtig und oft ein Kriterium, eine Tour nachzugehen. Ob das dann eine T4+- Monstertour oder ein T1 Grillausflug ist, spielt für mich absolut keine Rolle. Da hat dann, wie ich finde, alles seine Daseinsberechtigung.
Aber ein gewisses Maß an Qualität sollte es schon sein und solche simplen Einträge sollte auch ein Schreiberneuling, welcher natürlich erst einmal seinen Stil finden muss und von dem man auch nicht erwarten sollte, dass er gleich perfekt schreibt, in seine Berichte einfügen.
Zu einem anderen hier angesprochenen Thema:
Auch wenn mehrere Berichte zu einem Berg veröffentlicht werden, finde ich das richtig gut. Die Verhältnisse ändern sich ständig, ein Bericht zum Taubenstein von heute könnte mir für eine Tour, die ich morgen machen möchte, sehr wertvolle Hinweise liefern. Der Bericht zum selben Berg im Juli liefert mir dann u.U. wertvolle Hinweise im Juli. Auch Preise von Parkplätzen, Öffnungszeiten von Gaststätten und Seilbahnen ändern sich und sind für mich stets sehr interessant. Vielleicht ist auch der 34. Bericht zum Wendelstein besser als der erste...

Viele Grüße vom Erdinger

sven86 hat gesagt:
Gesendet am 19. April 2015 um 17:07
Diese Seite ist aufgrund der verschiedenen Funktionen (Wegpunkte usw) das mit Abstand beste Portal für Berg(!)touren und es wäre schade wenn sich das augrund von Spam ändern würde. Mittelgebirgs- und Föachlandwanderungen sind zur Abrundung gut, bei Stadtwanderungen kann man noch diskutieren, falls gut gemacht. Und natürlich müssen nicht nur "Erstbeschreibungen" berichtet werden, es gibt ja viele verschiedene Verhältnisse, Eindrücke, auch Bewertungen.

Für Ausfahrten mit dem Kinderwagen oder Touren zum Grillplatz dürfte allerdings Facebook die geeignetere Plattform sein...

Das die Admins das nicht interessiert, heisst ja nicht dass man darüber nicht im Sinne der Qualitätssicherung diskutieren kann.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. April 2015 um 19:08
"Die Benutzer schreiben die Tourenberichte um Erinnerungen festzuhalten und Erfahrungen zu teilen. Normalerweise schreibt man über die Route, die Bedingungen, die Schwierigkeiten, die Eindrücke und andere Ereignisse während der Tour. Man versucht nützliche Informationen und Ratschläge für diejenigen bereit zu stellen, welche dieselbe Tour wiederholen möchten. Je mehr Info, desto besser!

Hikr ist ein riesiges Führer-Buch für verschiedenste Bergsport-Aktivitäten – aber hikr.org ist dennoch anders! Führer enthalten im Normalfall kurze, zusammengefasste Information; auf hikr.org dagegen findest Du subjektive und persönliche Eindrücke – die Information ist ebenfalls da, aber sie ist „live“. Es gibt keine Editoren und keine Korrekturen der Berichte. Dennoch kannst Du mit dem Autor eines Tourenberichtes kommunizieren und damit unter Umständen zur Qualität des Tourenberichtes beitragen."

www.hikr.org/post6524.html#a

SCM Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. April 2015 um 04:09
Ich würde eine Bewertung der Tour ähnlich wie Fotos bewertet werden können auch sehr gut finden. Dabei sollte aber unterschieden werden ob die Tour selbst oder aber der Bericht der Tour bewertet werden soll.

So eine Bewertung würde es vereinfachen neue Ideen für Bergtouren auf hikr.org zu finden. Wenn ich eine neue Idee für eine Bergtour suche, benutze ich im Moment die Explore Funktion und gebe bestimmte Suchkriterien ein. Trotzdem gibt es oft noch hunderte Resultate, die ich anschliessend alle durchklicken muss. Wenn ich nun die Tourenberichte nach einer Bewertung durch die hikr.org User sortieren könnte würde es meiner Meinung nach sehr viel einfacher sein lohnenswerte Touren zu finden.

Das gleiche Problem ist auch wie bereits erwähnt wenn ich einen guten Tourenbericht für einen beliebten Berg finden will. Wenn ich zum Beispiel auf den Säntis will und einen Bericht suche der besonders gut einen besonders lohnenswerte Variante beschreibt, welchen der momentan 297 Berichte sollte ich mir dann anschauen? Eine Bewertung von Tourenberichten durch hikr.org User würde auch hier das Problem um einiges einfacher machen.

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. April 2015 um 14:48
Eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr äussern.

Ich kann mir nicht vorstellen dass Tourenbewertungen mittels "Sternchen" wie bei den Fotos eine Qualitätssteigerung bringen würden. Wie 360 in seinem wertvollen Beitrag schrieb, ginge das dann wie bei den Fotos vielfach weiter nach dem Motto: Gibst du mir, geb ich dir. Das bringt meiner Meinung nach nichts.

Das Einzige was ich mir vorstellen könnte wäre wie von Alpstein vorgeschlagen eine gewisse Beschränkung der Anzahl Fotos. Vielfach habe ich den Eindruck dass einige User einfach ohne jegliche Bildunterschrift alles hochladen was sie so geknipst haben.

Ansonsten bin ich immer noch der Meinung wie Andy84 dass Kurzberichte für gewisse Touren eine gute Sache sind. Allerdings würde ich mir nie anmassen irgendwelche Berichte zu kritisieren oder zu zensurieren. Sehr lange Berichte mit unzähligen Fotos lese ich abgesehen von einigen Ausnahmen wie Mongs Berichte sowiso nicht. Und solche Berichte lese ich einfach gerne wegen der schriftstellerischen Qualität die bei mir rüberkommt wie ein Kurzroman. Das sind aber absolute Ausnahmeerscheinungen und leider viel zu selten.

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. April 2015 um 18:44
>Tourenbewertungen mittels "Sternchen"

wie bei meinem Vorschlag die Fotos "anonym" zu favorisieren, sollte das dann auch für die Berichte gelten, was unabhängig vom Verfasser ein objektiveres Bild geben würde.

Gelöschter Kommentar

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Ein gutes Vorbild
Gesendet am 20. April 2015 um 07:18
@SCM
vielleicht sind diese berichte deshalb so kurz, weil rechts oben weiss auf schwarzem grund "Kurzbericht" steht!

Gelöschter Kommentar

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Ein gutes Vorbild
Gesendet am 20. April 2015 um 07:47
die waren schon lange als kurzberichte da und genau darum gehts, kurzberichte, sind ein reine persönlicher "tagebucheintrag" mit null informationsgehalt für dritte.

"Was ist ein Kurzbericht?

Es ist nützlich für nicht-informative Berichte, zum Beispiel Berichte, in denen du dich nicht viele nützliche Informationen erinnerst."

FAQ - eine fundgrube für antworten auf all die unbeantworteten fragen

SCM Pro hat gesagt: RE:Ein gutes Vorbild
Gesendet am 20. April 2015 um 07:49
Ok wenn du meinst. Ich habe die Diskussion nicht so verstanden. Aber okay, ich entferne also die Beiträge wieder.

Andy84 Pro hat gesagt: RE:Ein gutes Vorbild
Gesendet am 20. April 2015 um 07:53
Sorry SCM,
Die sind schon so seit sie erstellt wurden.
Und anscheinend hast du die Funktion eines Kurzberichts nicht verstanden.
Du wirst diese Berichte in keiner Suche oder Filterung finden, sie sind einzig und allein auf meiner Seite anschaubar. Sie dienen einzig und allein meiner eigenen Statistik und meinem persönlichem Tourenbuch.
Genau für so etwas gibt es diese Funktion, der sich meiner Meinung nach deutlich mehr User für ihre Berichte annehmen sollten, denn solche Berichte erscheinen von denen als Normalbericht und spammen dadurch die Startseite voll !!!

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. April 2015 um 09:16
NB: die entscheidung, ob etwas "spam" ist oder nicht, kann man getrost den admins überlassen. die entfernen sowas ziemlich schnell. lassen sie es stehen, ist es kein "spam". (punkt)

wenn du kritik an einem bericht anbringen willst, darfst und sollst du das sogar direkt beim ersteller des berichts (siehe FAQ). verstösst ein bericht gegen die nutzungsbedingungen von hikr (z.b. werbung, beleidigungen etc), darfst du auch direkt an die admins gelangen.

hikr ist eben anders als andere "foren". hier kann jeder innerhalb der wenigen schranken tun und lassen, was er will. dies dürfte auch der grund für den erfolg von hikr sein.

wer strenge, seitenlange richtlinien, vorschriften, verbote, dauerndes administrieren und moderieren braucht, sollte sich besser eine andere plattform suchen. davon gibts dutzende.

unsere admins sind "gott" und halten sich wie jener absichtlich im hintergrund und kümmern sich vorallem um die technischen belange (hier wieder einmal ein grosses dankeschön!). sie greifen nur ein, wenns komplett aus dem ruder läuft. dann aber mit unerbittlicher schärfe, wie wir schon erfahren durften.

hier noch stani's kommentar zu einer "ähnlichen" gegebenheit in der vergangenheit:

>Yes, I hope you find a way to organize yourself and in the future I have some "Level 1 Support" before the case is escalated. The perfect approach is to think that there is no admin at all, like I'm dead or gone or something :-)) and still the site continues to grow.
>
>Also, don't invent new rules please, our current problem is to apply those that we have. Instead, think how to apply existing rules better, ok?
>
>Bye,Stan

in diesem sinne, jeder ist willkommen, hier sein berichte zu veröffentlichen, egal ob lang oder kurz, berg, tal, gipfel, stadt, land, mit oder ohne grill, kinderwagen (da war doch mal so ein hikr-treff mit kinderwagen) ... etc.

.

georgb Pro hat gesagt: Saure-Gurken-Zeit
Gesendet am 20. April 2015 um 09:11
Da hast du ja eine Lawine losgetreten, haben anscheinend alle viel Zeit zum Schreiben anstatt auf Tour zu gehen ;-). Auch ich fände es schön, wenn ich mich nicht durch überflüssige Berichte oder endlose Fotomüll quälen müsste. Durch deinen Blog kommt vielleicht eine Selbstregulierung in Gange. Aber ein Haufen mehr oder weniger neurotischer Selbstdarsteller sind wir ja alle, oder? Trotzdem mach ich mir gerne die Arbeit, das Passende rauszufiltern und am Ende findet sich immer was Hilfreiches ober Amüsantes, wie auch hier in dieser epischen Diskussionsrunde. So jetzt reichts, muss die nächste Tour planen!
Macht weiter so, saluti Georg

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. April 2015 um 09:59
Etliche Diskussionen darüber, was man auf hikr soll und darf und wie man es tun sollte, sind schon geführt worden, in aller Regel ohne dass die Admins sich in einem einzigen Satz dazu geäussert hätten.

Die Meinungen der Community sind in der Regel weit gestreut, einen Konsens der Community wird man mit diesen Diskussionen nie erreichen, höchstens vielleicht eine Sensibilisierung. Neue "Regeln" sind, soweit es mir bekannt ist, noch nie eingeführt worden.

Wie kopfsalat schon angetönt hat, wenn die Admins etwas stehen lassen, kann der "gemeine" hikr-User getrost davon ausgehen, dass dies hier erlaubt ist.

kopfsalat Pro hat gesagt: Es wird keine neuen Regeln geben
Gesendet am 22. April 2015 um 11:03
Ist denn das so schwierig zu verstehen?

> Also, don't invent new rules please, our current problem is to apply those that we have. Instead, think how to apply existing rules better, ok?
>
>Bye,Stan

Ansonsten gibts eine extra zur Konfliktlösung erschaffene Community mit einem vorgegebenen Prozedere: Zukünftige Selbstregulierung

Daraus stammt auch das obige Zitat, eines unserer Admins.

Andy84 Pro hat gesagt: RE:Es wird keine neuen Regeln geben
Gesendet am 22. April 2015 um 11:16
Mal andersrum gefragt.
Ist es denn so schwierig zu verstehen das immer mehr User genervt sind und sich gerne die ein oder andere Änderung herbeisehnen?
Das sich die Admins nicht melden oder eingreifen kann auch ganz einfach bedeuten das es sie nicht wirklich interessiert was auf dieser Seite kommunziert wird und sie nur noch schauen das das im Hintergrund alles läuft.
Man darf doch einfach diskutieren was einen stört, daraus evtl. versuchen einen gemeinsamen Lösungsvorschlag erstellen und ihn den Admins vorlegen. Dann kann man ja sehen was sie dazu meinen.

Wenn du mit allem zufrieden bist dann sei doch froh, aber du brauchst auch nicht diejenigen doof anmachen die sich eben gerne die ein oder andere Neuerung herbeisehnen oder versuchen hier ein bisschen was zu bewegen und die Seite wieder zu dem zu machen was sie mal war, nämlich die qualitativ beste 'Bergsportseite'.


kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Es wird keine neuen Regeln geben
Gesendet am 22. April 2015 um 12:47
> und die Seite wieder zu dem zu machen, was sie mal war, nämlich die qualitativ beste 'Bergsportseite'.

das dürfte wohl das hauptproblem sein. hikr war das nie und stellt auch keinen solchen anspruch. auch wenn immer mal wieder einzelne mitglieder das gerne so sehen oder gesehen hätten. aber das ist eine rein persönliche vorstellung, die nichts mit den "zielen" von hikr zu tun hat.

> das immer mehr User genervt sind

das mag sein. ich bin es nicht.

zudem gibt es, wie schon mehrfach geschrieben wurde, mit myhikr für jeden einzelnen genügend technische möglichkeiten, wie er sich vor unerwünschten berichten "schützen" kann. er muss nur wollen.

andere hikr vor anderen hikr schützen zu wollen, setzt voraus, dass man sich anmasst, zu wissen, was andere hikr wollen oder nicht.

im vergleich zu den paar tausend angemeldeten oder paar hundert regelmässig schreibenden dürfte es sich bei den paar genervten um eine vernachlässigbare minderheit handeln, nach deren wünschen sich dann die grosse mehrheit richten müsste?

wenn du einen antrag an die admins stellen willst, dann mach es. auf konkrete anfragen geben sie immer antwort.

entscheiden die admins den antrag umzusetzen, werde ich mich dem fügen. bis dahin bleibt alles beim alten.

83_Stefan hat gesagt: RE:Es wird keine neuen Regeln geben
Gesendet am 22. April 2015 um 21:45
>andere hikr vor anderen hikr schützen zu wollen, setzt voraus, dass man sich anmasst, zu wissen, was andere hikr wollen oder nicht.

Lieber kopfsalat, genau um das in Erfahrung zu bringen hat er ja wohl gefragt.

Geissbock Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. September 2015 um 11:41
Eine Frage zu den Kurzberichten. Das diese nicht auf der Hauptseite auftauchen ist mir klar. Aber tauchen sie auf, wenn jemand einen bestimmten Wegpunkt oder eine Regioin anklickt? Denn ich habe schon öfters bereits gut beschriebene Touren gemacht, wo ich die vorherigen Angaben eigentlich nur um weitere Besonderheiten oder aktuelle Verhältnisse ergänzen wollte. Wegpunkte und GPS File fühge ich natürlich immer hinzu.

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. September 2015 um 09:22
Hey Geissbock,

ein Kurzbericht taucht nur auf der persönlichen Seite des Verfassers auf, kann also nicht beim betrachten eines bestimmten Wegpunktes oder einer bestimmten Region gefunden und gesehen werden.
VG Andy


Kommentar hinzufügen»