Willy Kreuzer hat sämtliche 979(!) Dreitausender Österreichs bestiegen


Publiziert von roger_h, 8. Oktober 2014 um 12:24. Diese Seite wurde 2454 mal angezeigt.

Der Österreicher Willy Kreuzer hat am 29. September 2014 mit dem Tribbachmannl (3145m) den letzten fehlenden und damit als erster Mensch sämtliche namentlich bekannten Dreitausender Österreichs bestiegen. Dies entspricht der unglaublich anmutenden Zahl von 979 Dreitausender-Gipfeln, man kann es kaum glauben, dass eine solche Anzahl in einem einzigen Bergsteigerleben Platz hat!

http://www.dreitausender.at/index.php



Kommentare (32)


Kommentar hinzufügen

MaeNi hat gesagt:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 13:42
Wohl ein sehr fokussierter Mann ;-)

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 15:19
Na da kann man nur den Hut ziehen! Gratulation an den 3000er-Willy!

Wer bestegt nun alle Schweizer 3000er die einen Namen auf der 1:25000 Karte haben? Das hat bisher noch niemand versucht so viel ich weiss - geschafft hat es sowiso noch keiner, hier könnte man noch der Erste sein!

denali2002 hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 15:58
Da gäbe es noch viele Möglichkeiten.
Alle 3000er der Schweiz ist da nur eine spannende Geschichte.
Sämtliche Kantonshöhepunkte sind auch nicht mehr unique. Wie wäre es mit den jeweils zweithöchsten Gipfeln jedes Kantons? oder Mit den geographischen Extrempunkten jedes Kantons? (Höchster Punkt, tiefster Punkt, südlichster, nördlichster, östlichster und nördlichster Punkt). Das wäre ein Projekt welches mich reizen würde.

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 16:13
Nun, da bin ich vielleicht schon zu alt dafür... :-)

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 16:45
Ja chum etz! ;-)

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 16:48
Chund drufab, wie viel as es i de Schwiiz gid, de Willy hed irgendwie 1961 agfange und bis 2014 brucht. Hätt ich gliech lang, wär ich vermuetlich bis 2050 oder so... :-)

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 16:50
mmmhh...mä chönnti sich ja afig äisch uf äi Kanton beschränkä...Uri wär nu nämis :-)

Sputnik Pro hat gesagt: Obwalde isch gmüetlich
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 19:30
Hehe, Obwalde han i scho - es sind aber nur 3 ! ;-)

MaeNi hat gesagt: RE:Obwalde isch gmüetlich
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 07:59
:-)

roger_h Pro hat gesagt: RE:Obwalde isch gmüetlich
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 08:13
Habe gerade peinlich berührt festgestellt, dass ich keinen einzigen der 3 OWer 3000er bestiegen habe, aber mit Ausnahme des Reissend Nollen reizt mich auch keiner... :-)

360 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 23:08
> Chund drufab, wie viel as es i de Schwiiz gid

Das ist eine Frage die schwierig zu beantworten ist, denn es kommt drauf an, wie man Gipfel definiert...

Gemäss Gipfelverzeichnis der Schweiz sind das "nur" 2270. Mit 100 pro Jahr wirst Du schon in gut 20 Jahren damit fertig sein, denn ein paar hast Du ja schon...

Manfred Hunziker hat bisher mehr als 5600 Gipfel bestiegen (click) und kommt allen CH-3000-er (wohl sogar allen CH Gipfeln) sehr nahe, allenfalls "hat" er sie auch schon. Ach ja, Number zwei im Rennen wird wohl Omega3 sein ;-)

Gruss, 360

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 19:32
@ Roger: WIe wäre es dann für sich mirt dem höchsten ÖV-Punkt in jedem Kanton? Oder der höchstgelegenen Beiz in jedem Kanton? :-)

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 16:39
Mit der Beiz hast du nun mein Interesse geweckt! :-)

amphibol Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. April 2017 um 19:24
:-D
Bin dabei! :-)

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 16:26
> hier könnte man noch der Erste sein!

Matt. 19.30

;-)

laponia41 Pro hat gesagt: Die tiefsten Punkte
Gesendet am 8. Oktober 2014 um 20:26
Warum müssen es immer die höchsten Punkte sein? Für die tiefsten Punkte wäre ich noch allemal fit ....

Alpin_Rise hat gesagt: RE:Die tiefsten Punkte...
Gesendet am 2. April 2017 um 13:13
... wären dann eine Mission im Stile Jacques Piccard'.

Und nebst Listen und den darum "notwendigen" Exkursionen auf die Höchsten, Tiefsten, Schönsten, etc. von XYZ, gäbe es auch noch die Reisen nach Innen.

Notabene ein ganz anderes Thema, das diesen Thread sprengen täte.

G, Rise

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 08:15
ich besuche die schönsten punkte der schweiz und bin damit sehr erfolgreich, denn wie heissts doch so schön (!): "schönheit liegt im auge des betrachters." oder um es mit walter bonatti zu sagen:

"Man vergesse nicht, dass die grossen Berge lediglich den Wert haben, den der Mensch ihnen zumisst. Ansonsten bleiben sie nur ein Haufen Steine."

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 08:28
Ist es nicht so, dass die meisten "Sammlerprojekte" gar nicht als Sammlerprojekt in Angriff genommen werden, sondern ganz unbewusst. Irgendwann stellt man dann z.B. fest, dass man einen Drittel oder die Hälfte der höchsten/tiefsten/über xx Meter hohen/schönsten/etc. Punkte bestiegen hat und beginnt sich zu überlegen, ob es einen Reiz für einen persönlich hätte, die Liste zu vervollständigen? Dieser Reiz verstärkt sich u.U. dann noch, wenn dies bis dahin nur sehr wenigen gelungen ist.
Es dürften mittlerweile unzählige Menschen alle 4000er der Schweiz bestiegen haben. Trotzdem übt das auf mich nach wie vor einen gewissen Reiz aus, dieses "Projekt" zu vervollständigen, wenn ich allerdings im selben Tempo wie bisher weitermache, wird das nichts mehr! :-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 17:39
> alle 4000er der Schweiz bestiegen haben.

wie wärs mit allen 4000ern österreichs? ... ;-)p)

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 18:29
Oder alle 100er in WoPo1961s Flachlandhausen! :-)

Alpin_Rise hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. April 2017 um 13:20
Erinnert mich an dieses Mini-Projekt: Die 23 FLIRT-Berge ;-)

Nebenbei haben alle Bergsteigenden bewusste oder unbewusste "Listen", die ihre Bergbiografie einzigartig machen. Einige publizieren und sammenln strukturiert, andere machen keinelei Aufzeichungen oder Ähnliches. Jedem das Seine.

G, Rise

G, Rise

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. Oktober 2014 um 00:01
He, he..da wird aber jemand keck am frühen Abend!!
Ob du es glaubst oder nicht, wir können wohl auch mit einem 200 er aufwarten. Darüber wird es wohl schwierig!
Aber warscheinlich würde mein Schweizer Freund dann Probleme mit der berühmten Flachhausener Tiefenkrankheit bekommen...ganz fürchterliches Dingen..kann Mensch nur mit einem sofortigen Beizbesuchh entgegen wirken!!

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 10. Oktober 2014 um 10:56
>Flachhausener Tiefenkrankheit

Auch ein Zuviel an Sauerstoff ist ungesund! ;-)

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 10. Oktober 2014 um 11:08
Das heisst, wenn ich mal zu euch kommen möchte, muss ich mich zuerst in mässig flachen Gebieten Deutschlands tiefenakklimatisieren? :o)

Cubemaster hat gesagt: Glückwunsch!
Gesendet am 14. Oktober 2014 um 14:01
Auch von mir Glückwünsche für dieses großartige Projekt! Ich kann das gut nachempfinden, da ich jetzt auch schon seit ca. 10 Jahren ein großes Projekt verfolge: Die Besteigung aller 3000er der Ostalpen mit mindestens 400 Meter Schartenhöhe. (Das hat den Vorteil, dass man automatisch viel in den Alpen herumkommt und sowohl leichte als auch schwierige Berge besteigt.) Da ich dieses Ziel ausschließlich für mich selbst verfolge weiß ich nicht, ob das schonmal jemand gemacht hat oder nicht Ich habe es (vor allem am Anfang) auch schlecht dokumentiert. Jetzt fehlen mir nicht mehr viele, hauptsächlich solche, die ich wegen den Gletschern nicht alleine machen möchte: z.B Königsspitze, Piz Zupo, Dreiherrenspitze, Schrammacher usw. Ich habe schon einige sehr schwierige (z.B. Langkofel und Grohmannspitze) mit Bergführer gemacht, aber wenn ich für alle übrigen Berge einen Bergführer nehme, muss ich einen Kredit aufnehmen :) Falls mir also jemand bei dem Projekt helfen möchte, bin ich einer schönen Bergtour nie abgeneigt!

abenteurer hat gesagt: Dreitausender
Gesendet am 30. März 2017 um 11:17
Alle Achtung, tolle Leistung! Allerdings gibt es ein paar Dreitausender, deren Namen iich auf aktuellen Karten nicht gefunden habe.Z.B. der Weißseekogel nahe der Weißseespitze.Er war mein persönicher 926. Dreitausender in den Alpen. Ich freue mich schon auf meinen 1000.!
Es gibt auch Gipel über 3000m ohne Namen.Diese zähle ich mit.

abenteurer hat gesagt: Alle Dreitausender?
Gesendet am 1. April 2017 um 22:16
Ich habe in den Ötztaler Alpen auf österreichischen Gebiet 4 Gipfel über 3000m gefunden, die in Willy Kreuters Gipfellist nicht aufgeführt sind! Daher ist die Behauptung, er sei auf allen 3000ern Österreichs gewesen, falsch!

roger_h Pro hat gesagt: RE:Alle Dreitausender?
Gesendet am 2. April 2017 um 09:10
"Willy Kreutzer hat sämtliche 979 namentlich bekannten Dreitausender Österreichs bestiegen."

Ich nehme mal an, dass die Definition dieser Gipfel und somit die Aussage irgendwie begründet ist.

Ich habe hier lediglich die Information geteilt, weil ich sie interessant und spannend fand. Weniger, weil es mich interessiert, ob es wirklich alle Gipfel waren, vielmehr beeindruckt mich die Anzahl der Gipfel.

Wenn du die Leistung oder Aussage Willys in Zweifel ziehen willst, nützt es nichts, mir weiterhin Private Nachrichten zu schicken. Weder kenne ich Willy, noch habe ich etwas von der Bekanntmachung seines Projekts.

Wenn du die Leistung Willys anzweifeln möchtest, solltest du dies in seinem "Heimatforum" und im entsprechenden Forum tun.

[www.gipfeltreffen.at/showthread.php?76303-Willy-war-auf-alle...]

Da dort vor allem Österreicher verkehren, sollte deine "Anklage" gut begründet sein, zumal in dem Thread bereits einmal die Rede von namenlosen Gipfeln in den Ötztaler Alpen war.

Gruss
Roger

abenteurer hat gesagt: RE:Alle Dreitausender?
Gesendet am 2. April 2017 um 10:14
Hallo Roger,

tut mir leid, dass ich Dich da reingezogen hab.

Achso es handelt sich um "namentlich bekannte" Dreitausender! Das hatte ich übersehen.

Es gibt ja Erstbesteigungen. Die 4 Gipfel südlich des Mutkogels ohne Namen auf den Karten müssen auch mal erstbestiegen worden sein. Ich verstehe nicht, dass die Erstbesteiger diesen dann keinen Namen gegeben haben.
Ich hab eine "Gipfelsammlung der Ostalpen", die jemand privat herausgegeben hat. Er gibt 3 dieser Gipfel einen Namen. Ich schreibe ihn noch an, um herauszufinden, wo er diese Namen her hat. Vielleicht hat er die Namen selbst erfunden. Sollten sie aber keine offiziellen Namen haben, müsste es irgendwie möglich sein, ihnen noch einen zu geben, mindestens wenn man sie selbst bestiegen hat. Vielleicht muss man sich an die Gemeinde wenden, auf deren Gebiet sie liegen.

Schönen Sonntag!

Kai

abenteurer hat gesagt: Alle Dreitausender?
Gesendet am 2. April 2017 um 11:33
Zur Vollständigkeit halber sollte man, wenn man in einem Gebiet oder Land alle selbständigen Gipfel ab einer bestimmten Höhe besteigen will, auch die selbständigen Gipfel ohne Namen mitnehmen..Man muss nur definieren, was ein selbständiger Gipfel ist, also z.B. eine Mindestschartenhöhe festlegen.Es gibt aber auch Gipfel, die trotz Namens keine selbständigen Gipfel sind.
Der Mensch hat die Neigung, allem einen Namen zu geben. Wenn es also in den dichtbesiedelten Alpen selbständige Gipfel ohne Namen gibt, muss etwas schiefgelaufen sein. Ich frage mich, ob es in den Zeiten des Massentourismuses in den Bergen niemand gibt, in dessen Interesse es liegt, unbenannten Gipfeln noch einen Namen zu geben?

ADI hat gesagt:
Gesendet am 7. April 2017 um 14:11
Klasse Leistung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gratulation!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
S T A R K


Kommentar hinzufügen»