Hütten für Kleinkinder (Infrastruktur)


Publiziert von Naesi, 29. September 2014 um 21:29. Diese Seite wurde 1216 mal angezeigt.

Liebe Hikr.org-ler/innen

Da Ihr in letzter Zeit wohl öfter in den Bergen wandernd, kletternd, bergsteigend unterwegs wart als meiner Einer, kennt Ihr euch wahrscheinlich besser aus als ich. Hier meine Fragen - bevor ich allen familienfreundlichen SAC Hütten telefoniere:

Welche SAC Hütten verfügen Eures Wissens über eine Kleinkinder-gerechte Infrastruktur?
Welche SAC Hütte/n könntet Ihr für eine Übernachtung mit Kleinkind empfehlen?

Ich suche bevorzugt Hütten in der Region Zentralschweiz inkl. Furka,- Grimsel- & Sustenpass beidseitig.
Junior ist mittlerweile 20 Monate alt.

Die Infrastruktur sollte in diese Richtung gehen:
- Hochsitze oder Tischsitze für Kleinkinder
- Indoor-Spielmöglichkeiten vorhanden (Autölis, Figürchen, Büechli etc. / weil er sonst die Hütte auseinander nimmt)
- kleinere Zimmer
- verständnisvolles Team & Gäste
- Umgebung ohne unmittelbare Absturzgefahr (über Hüttenfels o.ä.)

Ich weiss, dass es "familienfreundliche" SAC Hütten gibt. Sewenhütte, Lidernenhütte etc. Doch sind die wie oben beschrieben "ausgerüstet"? 

Besten Dank für eventuelle Antworten Eurerseits





Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

Kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. September 2014 um 09:23
Sorry aber irgendwie passt mir diese Erwartungshaltung überhaupt nicht, auch wenn sie möglicherweise dem Zeitgeist entspricht.

Wenn ich auf eine SAC-Hütte gehe, erwarte ich nichts als ein Dach über dem Kopf und etwas zu essen. Wenn ich irgendwelchen sonstigen Luxus benötigen sollte, dann trag ich den selbstverständlich selber rauf und wieder runter.

SAC-Hütten sind Unterkünfte für Alpinisten und nicht Erlebniswelten mit Grossstadtkomfort.

Aber möglicherweise stehe ich ja mit dieser Einstellung alleine auf weiter Flur.

Noch dazu zu verlangen, dass Team und Gäste "verständnisvoll" sind, während der Junior die Hütte auseinandernimmt. Eine bodenlose Frechheit.

t2star hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. September 2014 um 11:11
Ich verstehe was du sagen willst, und du hast sicher auch grösstenteils recht, aber hey - kann man das nicht auch nett formulieren? Als der liebe Herrgott die Freundlichkeit und Diplomatie verteilt hat hat er dich offensichtlich übersehen!

Und ohne es zu wissen - man merkt gleich dass du keine Kinder haben kannst...

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. September 2014 um 11:17
Gibts mal wieder nur schwarz/weiss? Es gibt diese Hütten, diese haben sich "familienfreundlich" auf die Fahne geschrieben, um zusätzliche Gäste anzulocken und sie haben sogar extra eine Broschüre rausgegeben (siehe Kommentar unten von Vonti).
Du kannst nun selbstverständlich und deiner Situation angepasst selber entscheiden, ob die Broschüre als Empfehlung oder als Warnung verstehst.

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. September 2014 um 11:24
> ob die Broschüre als Empfehlung oder als Warnung verstehst.

besten dank. das war auch mein erster gedanke. an dieser stelle auch besten dank an vonti*.

ps: @ t2star. stimmt, der kelch mit der political correctness und den kerzlein und blümlein, ist zum glück an mir vorbeigegangen.

Vonti* hat gesagt: Familienfreundliche Hütten
Gesendet am 30. September 2014 um 09:26
Beobachter Bericht "SAC-Hütten Kleine Gipfelstürmer sind willkommen" inkl. Tabelle:
[www.beobachter.ch/natur/aktiv-sein/unterwegs/artikel/sac-hue...]

SAC-CAS "Berghüttenerlebnisse für die ganze Familie" inkl. Broschüre
[www.sac-cas.ch/huetten/huetten-aktuell/huetten-aktuell-detai...]

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Familienfreundliche Hütten
Gesendet am 30. September 2014 um 11:32
und auf die gefahr hin, mich noch unbeliebter zu machen:

> Junior ist mittlerweile 20 Monate alt.

bei den von vonti* geposteten hütten fängt die familienfreundlichkeit bei den 3-jährigen an ...

Vonti* hat gesagt: RE:Familienfreundliche Hütten
Gesendet am 30. September 2014 um 16:24

t2star hat gesagt:
Gesendet am 30. September 2014 um 11:30
Hallo Naesi,
wir haben mit unseren Kindern mind. schon ein Dutzend Hüttenübernachtungen hinter uns (sind jetzt 4 und 5, beim ersten Mal war der Grosse 4 Monate alt). Und hier muss ich Kopfsalat recht geben - auf Infrastruktur haben wir (zumindest bei SAC Hütten) nicht geschaut sondern Kleinigkeiten (die nicht viel wiegen) selbst mitgenommen wie z.B. kleine Bücher (z.B. Pixi-Hefte), Sachen zum Ausmalen mit Stiften, kleine Autos etc. Auch ein Hochstuhl braucht es nicht für eine gelegentliche Hüttenübernachtung, da haben wir die Kinder beim Essen auf dem Schoss gehabt. Im Grossen und Ganzen haben wir auf unseren Wander- bzw. Hüttentrips extrem positive Erfahrungen gemacht und viel herzliche Resonanz bekommen, Ausnahmen die den Kopf oder meckern gibt es immer und überall im Leben.
Und unsere Kinder sind auch die von der Sorte die eine "Hütte auseinander nehmen würden"...

Wenn wir wussten dass wir im Schlaflager übernachten, haben wir nicht gerade Fr auf Sa oder Sa auf So gewählt, sondern bespielsweise den Montag frei genommen und So auf Mo übernachtet - da ist es erfahrungsgemäss recht ruhig. Auf einer klassischen Bergsteigerhütte, wo Leute mitten in der Nacht aufstehen, haben wir mit den Kids eh noch nicht übernachtet (mit Ausnahme der Dossenhütte, da hatten wir aber ein Schlaflager für uns alleine). Und unsere Kinder haben auf allen Übernachtungen zusammen nicht halb so viel Geräusche gemacht wie jemand der ordentlich schnarcht und in einer halben Nacht einen Regenwald abholzt;-)

ps: ich versuche erst in letzter Zeit alle unsere Kindertouren auf Hikr zu posten...

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. September 2014 um 13:23
Obwohl meine Kinder längst erwachsen sind und wir nie in Berghütten übernachteten habe ich einen gewissen Erfahrungsschatz. Aus diesem schöpfend könnt Ihr Naesi keine konstruktivere und bessere Antwort als die von 12star erhalten.

Naesi hat gesagt: Danke
Gesendet am 30. September 2014 um 14:52
Vielen Dank für Eure Antworten. Die unterschiedlichen Rückmeldungen empfinde ich als sehr bereichernd. Sie spornen mich an, in diesem Gebiet - (SAC) Hütten auf ihre Kleinkindertauglichkeit zu untersuchen – weiter zu forschen. (‚Forschen’ nicht im akademischen Sinn...)

Ich nehme ein paar Aussagen auf, die in dieser Diskussion gemacht wurden:

Meine Erwartungen
Erwartungshaltung(en) an SAC Hütten und dergleichen habe ich keine. Ich habe diverse Fragen gestellt und gehofft, dass mir jemand Antworten geben kann.

Formulierung
Das „Hütte auseinander nimmt“ ist womöglich leicht übertrieben.
Die Reaktion darauf ist sehr heftig. Daraus schliesse ich für mich, dass ich weniger salopp formulieren darf – oder das Spässchen weglasse bzw. als solches markiere.

Allgemeiner Trend
Auch ich empfinde Folgendes: Allgemein haben die Erwartungen an SAC Hütten zugenommen. Eine SAC Hütte ist jedoch kein Biwak und umgekehrt. Infrastruktur & Bewartung sind unterschiedlich. (Christian: Stichwort „Kompressionsstrümpfe im Biwak“)

Umgang miteinander
Allgemein am Berg, im Tal usw. usf. erwarte ich, dass Alpinisten und Nicht-Alpinisten miteinander respektvoll umgehen. Aber ich lerne gerne dazu und schraube meine Erwartungen herab. Ich jedoch bemühe mich, weiterhin respektvoll zu sein und zu bleiben.

Familienfreundliche SAC Hütten
Die familienfreundlichen SAC Hütten habe ich früher oft gemieden. Kinder können nerven, wenn sie einen nerven. Das ist so. Es ist eine Einstellungssache. Diesbezüglich habe ich eine Horizonterweiterung erlebt. Seit mein Sohn auf der Welt ist, freue ich mich über Kinder in den Bergen.... sofern sie vernünftig betreut werden.

... ich wage eine Prognose
Es werden in den kommenden Jahren immer mehr Kinder in den Bergen zugegen sein. Denn viele aktive Alpinisten scheuen sich nicht mehr, ihre Sprösslinge mit zu nehmen. In einem guten Rahmen, vorinformiert, interessiert, mit einer positiven Einstellung etc. etc.

Erneut besten Dank für die anregende Diskussion und die (erfahrenen) Tipps. Jeder Beitrag – ob inhaltlich so oder so geartet – hilft mir sehr mich weiter auf einen Besuch und eine mögliche Übernachtung vorzubereiten.

Nathalie

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Danke
Gesendet am 30. September 2014 um 16:01
> freue ich mich über Kinder in den Bergen.... sofern sie vernünftig betreut werden.

dem kann ich vorbehaltlos zustimmen. auch auf SAC hütten.

leider hab ich bisher auf SAC hütten meist gegenteilige erfahrungen gemacht. wobei es nicht nur die kinder sind, welche nicht wissen, wie man sich auf einer SAC hütte benimmt.


Kommentar hinzufügen»