Leiden Alpinisten an Geltungsdrang?


Publiziert von Vonti*, 17. September 2014 um 11:24. Diese Seite wurde 1698 mal angezeigt.

Fotos, Filme, Tourenbericht-Websites, etc.

"Auch wenn wir unsere grossen Touren nicht an die grosse Glocke hängen, nehmen wir doch in 99 Prozent der Fälle eine Fotokamera mit und halten die Fotos später jedem unter die Nase, der sie sehen will. Im Netz gibt es Plattformen, die genau darauf ausgerichtet sind, damit sich Freizeitalpinisten wichtig fühlen können. Viele Hobbybergsteiger und Kletterer haben eine eigene Website, wo sie stolz ihre Touren auflisten. Auf Youtube gibt es Videos, die mit der Helmkamera gemacht wurden und Alpinisten in allen Lebenslagen zeigen, etwa wie eine Seilschaft am Eiger über den scharfen Mittellegigrat schnauft." (Text N. Knecht).

Sind solche Selbstdarstellungen ein blosses Heischen nach Anerkennung?

Besagter kontroverser Tagi-Artikel von Natascha Knecht vom 17.09.2014:
http://blog.tagesanzeiger.ch/outdoor/index.php/38730/leiden-alpinisten-an-geltungsdrang/ 

Bereits einige interessante Antworten...
B 

BwwwBereits einigehttp://blog.tagesanzeiger.ch/outdoor/index.php/38730/leiden-alpinisten-an-geltungsdrang/ http://blog.tagesanzeiger.ch/outdoor/index.php/38730/leiden-alpinisten-an-geltungsdrang/ Interessante 



Kommentare (23)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. September 2014 um 11:35
No Komment.

ausser, dass ich zuerst dachte, henrik sei es wieder einmal langweilig geworden.

Henrik Pro hat gesagt: Aha, Langeweile, uups!
Gesendet am 17. September 2014 um 12:25
Wenn ich jetzt ein Dementi hier von mir gebe, glaubt mir das ja auch keiner....aber mal konkret, was ist Langeweile...denn das ist eine ubiquitäre Wahrnehmung Millionen von Zeitgenossen, alleine in meinem Umfeld werde ich oft gefragt, ob mir langweilig ist....die Langeweile der andern ist nicht meine, und ich kenne sie auch nicht, die Madame Langeweile!

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Aha, Langeweile, uups!
Gesendet am 17. September 2014 um 13:14
ist langeweile nicht vorallem christlich-ethisch-moralisch bedingt?

schwelt bei langeweile nicht immer ein gewisses schuldgefühl mit, dass man nichts tut.

während das nichts-tun als meditation z.b. im buddismus zu einer der grössten tugenden gehört.

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. September 2014 um 13:44
Ja, Alpinisten leiden unter Geltungsdrang. Ich zum Beispiel frage mich immer wieder, wieso auf den Gipfeln keiner steht, der mir ein Finisher-T-Shirt überreicht!

MunggaLoch hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. September 2014 um 06:30
Wo ist hier der "gefällt mir" Button? ;-)

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. September 2014 um 14:10
Das hat Thema hat nicht im eigentlichen Sinn mit Alpinisten zu tun, dann es ist der Zeitgeist von allen Leuten die mit digitalen Medien leben.

Dino hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. September 2014 um 15:35
Ganz genau so ist es.

mp2012 hat gesagt:
Gesendet am 17. September 2014 um 16:41
Geltungsdrang kann sein, aber ich wette es sind euch viele Freunde der Statistik dabei :-)

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. September 2014 um 19:32
Ohne mir den Artikel antun zu wollen, kamen mir die folgenden Gedanken.

Ich kenne einige Alpinisten die leiden an Blasen, Schweissfüssen und vielleicht noch Hämorrhoiden, dass aber irgendeiner an Geltungsdrang leiden würde, wäre mir neu. Harndrang vielleicht.

Dass hingegen zahlreiche Mitmenschen, nicht nur (ausländische) Alpinisten, massivst unter dem Geltungsdrang der schreibenden Zunft zu leiden haben, wissen wir nicht erst seit Geri Müller.

LostHope hat gesagt:
Gesendet am 24. September 2014 um 14:10
Ich mag Natascha Knecht zwar nicht ausstehen aber in diesem Punkt hat sie ausnahmsweise recht!
Wenn ich hier gewisse Berichte lese muss man wohl nicht mehr weiter diskutieren.
Wenn ich Rodeo auf einem schmalen Grat mache und dann noch ein Selfie davon hier reinstelle... naja... no comment.

83_Stefan hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2014 um 14:23
>Wenn ich Rodeo auf einem schmalen Grat mache und dann noch ein Selfie davon hier reinstelle... naja... no comment.

...macht ja nicht jeder so, oder?!? Meine Intention bei meinen Berichten ist beispielsweise, in erster Linie die Touren an sich vorzustellen, nicht mich (ich hoffe, das gelingt mir!). Sind denn deiner Meinung nach Autoren von Wanderbüchern etwa auch Selbstdarsteller?
Es ist leider viel zu einfach, alle anderen über einen Kamm zu scheren... gerecht ist das aber nicht!

LostHope hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2014 um 14:34
Die Autoren von Wanderbücher sind bestimmt keine Selbstdarsteller. Auch auf Hikr berichten der grösste Teil der Autoren sachlich und stellen keine "supercoolen" Bilder der happigsten Passagen rein.
Wie schon gesagt... ohne Internet würde einige Touren von ein paar Leuten nicht mehr unternommen, da es sonst keine Mitteilungsplattform mehr gibt.
Teilweise fehlt nur noch der "i like" oder "ich staune und verneige mich" Button unter den Fotos ;)

Schneemann hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Oktober 2014 um 15:34
Ehrlich gesagt interessieren mich bei schwierigeren Touren gerade diese Bilder von den Schlüsselpassagen. Dann hat man eine Vorstellung davon was einen erwartet und ob man das packen kann. Die Blümchen-Bilder gefallen mir zwar auch wunderbar, aber für eine Tourenplanung sind sie eher unnütz. Ich finde das hat nichts mit Angeberei zu tun, sondern gehört zu einem guten Tourenbeschrieb...

sven86 hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2014 um 14:25
Zu Informations- und Dokumentationszwecken und auch zur Maßstabsverdeutlichung mag das doch in Ordnung gehen?

maxl hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. September 2014 um 14:30
...und selbst wenn's an Geltungsdrang liegt, so what? Solange es Leute gibt's die's anschaun, ist doch prima!!

Ich denke, ein bisschen Geltungsdrang haben wir alle hier im Forum (sonst wären wir wohl nicht da) - und das ist auch völlig in Ordnung so!:-)

Nic hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2014 um 09:31
Ganz klar gibt es Leute die unter Geltungsdrang leiden. Manche sogar an einer ausgeprägten Profilneurose...Ich persönlich bin aber wiederum dankbar über Fotos diverser "Schlüsselstellen" einer Route. Somit fällt es einem leichter den Anspruch der Tour besser einschätzen zu können. Eher stören mich Textliche Inhalte wie z.B " "Das ist halt der Unterschied zwischen Bergsteigern und Hobbywanderern..." bla bla. Ich finde es toll wenn Bergfreunde gegenseitig ihre Erlebnisse austauschen...Ob T6 oder T2 spielt dabei keine Rolle. Hauptsache es macht Spaß!

Margit Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Oktober 2014 um 13:14
Hi Nic,

deine Meinung unterstütze ich voll und ganz!
Gruß
Margit

mong Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2014 um 11:01
"Sind solche Selbstdarstellungen ein blosses Heischen nach Anerkennung?"

Selbstdarsteller oder Nichtselbstdarsteller. Heischen nach Anerkennung oder kein Heischen nach Anerkennung. Wen kümmerts !!! Beides ist okay, solange der beschriebene Weg einigermassen stimmt. Ob man dabei ein Dutzend Selfies macht oder kein einziges - who cares?

(Mein Kommentar ist eigentlich überflüssig. Andere haben oben schon Ähnliches gesagt. Ich wollte mich nur auch ein bisschen selber darstellen :-))

beppu Pro hat gesagt: Genau wie Nic es sagt
Gesendet am 25. September 2014 um 11:21
Die Ansicht von Nic teile ich zu hundert Prozent.
Ich schaue keine Berichte an die ohne Bilder verfasst sind. Ein guter Bericht, ergänzt mit Fotos, nur so kann ich entscheidend beurteilen ob ich mir diese Tour zutrauen kann. Hauptsächlich aus diesem Grund wähle ich die Hikr-Berichte aus und nicht um die Leistung anderer zu beurteilen.
Ein entscheidender Vorteil von Hikr. sind die, häufig sehr aktuellen Fotos. Irgendwelche alte, "medienwirksame Stuntfotos" interressieren mich nicht.(was niemanden hindern soll welche zu publizieren.)

LostHope hat gesagt:
Gesendet am 25. September 2014 um 12:03
Alles klar... mit meinen provokanten Äusserungen habe ich in ein Wespennest gestochen und die Antworten erhalten, die ich erwartet habe ;))

Von mir aus kann jede/ jeder veröffentlichen was er will... aber irgendwie würde ich es schade finde, wenn diese Plattform zum Facebook der Bergliebhaber verkommen würde...

In diesen Sinne... Cheers + stay care ;))

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. September 2014 um 12:21
@losthope

naja, statt uns hier unnötig zu provozieren, könntest du nach bald einem jahr als pro mitglied endlich einmal deinen eigenen worten

> ... und möchte nun meine Erfahrungen auf Hikr mit anderen begeisterten Bergsteigern teilen...

taten folgen lassen, denn hikr (über)lebt nur dank der (vor geltungsdrang triefenden) beiträge (und fotos) seiner users.

Renaiolo hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Oktober 2014 um 15:54
Die Meinungsäusserung von kopfsalat teile ich voll. Im übrigen: selbstverständlich sind Berggänger (auch) geltungsbedürftig. Dagegen gibts nichts einzuwenden. Ob sie aber darunter LEIDEN? Unnützer Energieverschleiss, sich darüber den Kopf zu zerbrechen - ab in die Berge!


Kommentar hinzufügen»