Satellitentelefonie in den Alpen


Publiziert von Gherard, 9. September 2014 um 17:38. Diese Seite wurde 945 mal angezeigt.

Mich interessiert, ob es zur Verwendung von Satelliten- Telefonen in den Alpen Erfahrungsberichte gibt?
Mittlerweile scheinen die Geräte nicht mehr so schwer und unhandlich zu  sein und wenn man sie nur für Notfälle und tägliche Statusberichte verwendet, sollten die Verbindungskosten tragbar sein? Allerdings wird man vermutlich - je nach Gelände - keinen Kontakt zum Satelliten haben. Bei dem System mit den geostationären Satelliten befinden sich diese etwa auf 30° in Richtung Süden?



Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

Matthias Pilz Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. September 2014 um 13:35
Hi!
Ich verwende in den heimischen Bergen seit Jahren ein Globalstar-Telefon und bin sehr zufrieden. Ich habe mich intensiv mit dem Thema befasst, schick mir ein Mail mit deinen Fragen!

LGM

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. September 2014 um 21:15
Hallo Matthias,
Danke für Deinen Kommentar. Das Angebot, Dir Fragen per Mail zu schicken, nehme ich gern in Anspruch!
Schöne Grüße,
Gherard

Falke hat gesagt: Empfang
Gesendet am 13. September 2014 um 13:50
Die ca. 40 Satelliten kreisen in ca. 1400 km Höhe und befinden sich weitab von der geostationären Bahn in ca. 36'000 km Höhe. Auch die Winkel zur Erdoberfläche können recht klein sein (kleiner als bei TV-Satellitenschüsseln). Ein perfekter Empfang mit dem Globalstar würde sehr überraschen.

Gherard Pro hat gesagt: RE:Empfang
Gesendet am 13. September 2014 um 21:23
Hallo Falke,
beziehen sich Deine Zweifel an einem Empfang lediglich auf das Globalstar-System oder auf Satellitentelefonie ganz allgemein? Gründet Deine Skepsis auf eigenen Erfahrungen oder mehr auf grundsätzlichen Überlegungen?

Schöne Grüße,
Gherard

Falke hat gesagt: RE:Empfang
Gesendet am 14. September 2014 um 10:19
Hallo Gerhard,
Meine Überlegungen beziehen sich nur auf Globalstar. Der Abdeckungsgrad ist auch offiziel sowohl örtlich wie auch zeitlich beschränkt Eigenerfahrung habe ich keine. Ein seriöser Test mit einer Tagesgebirgswanderung kostet viele hundert Franken. Trotzdem könnte das Sytem evtl. nützlich und alpintauglich sein.

Gherard Pro hat gesagt: einen seriöser Test
Gesendet am 14. September 2014 um 11:11
auf einer alpinen Wanderung würde ich gerne durchführen, ohne auf ein spezielles Produkt/System fixiert zu sein. Hast Du Vorschläge zum "Versuchsdesign"?.

Falke hat gesagt: RE:einen seriöser Test
Gesendet am 14. September 2014 um 12:43
Eine Übersicht von Satellitenbetreibern findest du hier. Zum Testen gibt es Miettelefone. Erfahrung hat offenbar nur Mathias Pilz.

lucendro hat gesagt:
Gesendet am 14. September 2014 um 18:14
Salü Gerhard

Wir haben ein IsatPhone-Pro von Inmarsat und sind sehr damit zufrieden.
Eine Verbindung in den Schweizer Alpen ist fast immer möglich (oder mit einem kleinen Standortwechseln zu finden). Die Abdeckung ist massiv besser als mit dem Rega-Funk oder dem Mobiltelefon.
Auch in den USA (Colorado, Wyoming, Utah, Nevada), und Kanada (British Columbia und Alberta) war eine Verbindung quasi immer möglich.
Diesen Sommer sind wir in Alaska (wie mit dem geostationären Satelliten zu erwarten) an die Grenze der Abdeckung gekommen. In der Region von Fairbanks hat es bei einigermassen offenem Gelände Richtung Süden noch recht gut funktioniert. In der Brooksrange konnten wir nur noch auf den Gipfeln und Kreten telefonieren, nördlich der Brooksrange war keine Verbindungsaufbau mehr möglich.
Gruss

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. September 2014 um 13:02
Salü lucendro,
Danke für die Information!
Ich plane als nächstes einen Test mit einem Miettelefon: z.B. nach festen Zeitspannen eine SMS absetzen
Schöne Grüße,
Gherard

Clariden Pro hat gesagt: Satelittentelefon
Gesendet am 25. Oktober 2014 um 19:44
Hallo Gherard, ich habe ein Thuraya Telefon. Gebrauchtes Gerät für 450€ angeschafft, Lebensdauer soll allerdings begrenzt sein. Kann man gewissermaßen als prepaid-Version haben, bzw keine relevanten laufenden Kosten. Abgedeckt ist außer Nord- und Südamerika ziemlich alles, Europa sowieso. Um Empfang zu haben muß von uns aus ein 45° Winkel nach SO frei sein, d.h. z.B. an steilen Nordflanken also kein Empfang. Vertrieb und kompetente Beratung erhälst du z.b. von Rene Därr http://www.expeditionstechnik.de/ über dessen Seite oder im direkten Gespräch. Meines Wissens ist Thuraya das weit verbreitetste System bei österreichischen und deutschen Bergführer.
Ich bin zufrieden damit.
Gruß
Clariden

Gherard Pro hat gesagt: RE:Satelittentelefon
Gesendet am 25. Oktober 2014 um 21:38
Hallo Clariden,
Danke für die Informationen. Ich habe inzwischen ein Satellitentelefon ausgeliehen und auf einigen Touren ausprobiert. Oberhalb der Baumgrenze mit freier Sicht funktioniert es sehr gut, aber leider hat es keine einfache Notruf-Funktion (z.B. SMS mit GPS auf Knopfdruck in Notfällen) und laufende Kosten sind auch bei geringer Nutzung hoch. Eher nicht so überzeugend. Vielleicht sollte ich das von Dir genutzte Fabrikat testen. Derzeit teste ich einen GPS-Tracker, der per Satellitentelefonverbindung laufend die Position ins Internet überträgt (eine Art elektronische Fußfessel). Der erste Eindruck ist ganz gut.
Schöne Grüße,
Gherard


Kommentar hinzufügen»