Bárðarbunga: Auf Island könnte es wieder spannend werden!


Publiziert von Sputnik, 24. August 2014 um 12:30. Diese Seite wurde 952 mal angezeigt.

Seit mitte August zeichnet sich beim Vulkan Bárðarbunga ein heftiger Ausbruch ab. Der 2010m hohe isländische Vulkan ist vom Vatnajökull, dem grössten Gletscher Islands, bedeckt.

Zeitungsartikel: 24.8.2014
Wikipedia: Bárðarbunga



Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

MicheleK hat gesagt:
Gesendet am 24. August 2014 um 17:44
Vielen Dank,

Hmm, mal schauen... dann muss die Menschheit halt etwas weniger herumjetten... wurde uns eh wohl tun :)

Sputnik Pro hat gesagt: Neuigkeiten: Interessanter Bárðarbunga
Gesendet am 26. August 2014 um 11:08
Die Lava des Vulkans scheint sich einen unterirdischen Lauf zu bahnen. Spannend zu Sehen was weiter passieren wird!

[www.salzburg.com/nachrichten/welt/chronik/sn/artikel/lava-de...]

Henrik Pro hat gesagt: So sieht eine Tageschau
Gesendet am 3. September 2014 um 13:08
auf Island aus: bewegte Bilder aus dem Vulkangebiet

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. September 2014 um 14:38
Leider verstehe ich kein Isländisch aber der Filmbeitrg ist super... noch besser wäre es im kleinen Flugzeug zu sitzen!

Regula52 hat gesagt: RE:So sieht eine Tageschau
Gesendet am 4. September 2014 um 22:52
Faszinierend!
Vielen herzlichen Dank für den Link

Sputnik Pro hat gesagt: Aktivität steigt! 3.9.2014 - 07:05
Gesendet am 3. September 2014 um 14:35
Hier noch die aktuellen Infos von vulcanodiscovery.com:

Important changes seem to be under way. The fissure eruption with its spectacular lava emission at the surface still continues, but has decreased a lot since the first two days.
At the same time, earthquake and deformation activity that had decreased yesterday have picked up again. This is likely because the internal pressure is no longer efficiently released and intruding magma no longer erupted at the same rate as added underground.
The scenario of a new eruption along new fissures, possibly under the ice, or even at Bárdarbunga or Asjka volcanoes, is considered a possible scenario.

Small explosions
Small explosions were reported to have occurred in an area north of the glacier, but it is unclear what they were caused by. A possibility includes phreatic (purely steam-driven) or phreatomagmatic (magma directly in contact with water) explosions as magma (or surface lava flows) meets and heats up wet sediments.
As lava from the ongoing Holuhraun eruption continues to flow towards the nearby glacial river Jökulsá á Fjöllum, Iceland's second largest river from Vatnajökull, and only approx. 6 km away yesterday, the interaction of lava flows with the river water will likely generate powerful steam explosions that can release dangerous gases.

Earthquakes
A magnitude 5.5 earthquake occurred at 03:09 this night at the northern caldera of Bárdarbunga. GPS data indicate that since the beginning of the crisis, the caldera is slowly subsiding as magma flows away from underneath. This increases the risk of an explosive eruption at the volcano itself.
Earthquakes along the dyke (magma intrusion at depth) NE of the volcano have continued in two clusters: one is in the area of the current eruption,along a 20-25 km long NNE-oriented stretch under the glacier edge, the latest eruptive fissure and north of it. The second cluster is NE of Askja to the north, suggesting that some of the intrusion has even progressed into Askja's volcanic zone.

Status as of yesterday
The eruptive fissure was 1.5 km in length, positioned about 4.5 km from the ice margin of Dyngjujökull. At 14:00 UTC yesterday, the lava flow was 4.2 km2 in area. At 08:00 UTC the edge had extended 1.5 km to the east-south-east.

Sputnik Pro hat gesagt: Bis zu 200m hohe Lavafontänen
Gesendet am 5. September 2014 um 10:52

Sputnik Pro hat gesagt: Ausbruch hält an... starker SO2-Ausstoss!
Gesendet am 11. September 2014 um 16:04
Der Bárðarbunga stösst grosse Mengen an Schwefeldioxid (SO₂) aus, Es konnte sogar in Norwegen teilweise grochen werden!

Link: [www.20min.ch/panorama/news/story/Islaender-sollen-wegen-Gasg...]

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. September 2014 um 21:14
Es ist schon interessant dass der isländische Vulkan weiter Lavafontänen ausstösst aber die Medien kaum mehr daran interssiert sind. Auf ZDF gibts einen eindrückilichen Filn: [www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2239908/Bardabunga-bro...]

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Dezember 2014 um 19:24
Nun sind schon mehr als drei Monate vergangen und der Vulkan ist immer noch sehr aktiv. So wurde am 15.12. bei vulkane.net folgende Information abgegeben:

Heute Vormittag ereignete sich ein starkes Erdbeben mit einer Magnitude von 5,4 unter dem Zentralvulkan. Insgesamt berichtet IMO von 40 Beben in den letzten 24 Stunden. 5 Beben lagen zwischen M4 und M5 und 10 Erdstöße brachten es auf Magnituden zwischen 3 und 4.
Das Lavafeld an der Holuhraun-Spalte bedeckt nun eine Fläche von fast 79 Quadratkilometer!

Sputnik Pro hat gesagt: Fläche vom Zürichsee !
Gesendet am 10. März 2015 um 13:41
Nach einem halben Jahr ist vorerst Schluss und aus dem Vulkan fliesst keine Lava mehr. Das neue Lavafeld hat nun die Fläche vom Zürichsee.

Aktueller Artikel aus der NZZ: [www.nzz.ch/wissenschaft/klima/der-bardarbunga-kommt-vorerst-...]


Kommentar hinzufügen»