Tüfleten - Namenänderungen bei Swiss Map online


Publiziert von silberhorn, 4. April 2014 um 14:30. Diese Seite wurde 286 mal angezeigt.

Auf den "Bereinigungszug" wie er z.B. gegenwärtig in Märchenbücher statt findet ist nun auch Swiss Map online aufgesprungen.

Tüfleten SO (456m) heisst nun "Im Tiefental". Aus Obertüfleten SO (523m) wurde "Obertiefental". Der Tüfletenberg durfte seinen Namen, vermutlich nur noch vorübergehend, behalten.

Was ich hier noch als Komödie bezeichne [www.tagblatt.ch/intern/focus/Der-Foedle-Platz;art120371,1592...],

entwickeln sich bei den "Namensreinigungen" langsam  (bewusst übertrieben) zum "Drama"

ES LIEGT MIR FERN "SWISSTOPO" AN DEN PRANGER ZU STELLEN, da sie meines Wissens, MANCHMAL EINFACH  AUFTRÄGE ERLEDIGEN, wie jede anderen Firma auch.





Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat hat gesagt:
Gesendet am 4. April 2014 um 14:58
Ich muss Dich leider enttäuschen. Der Flurname stammt tatsächlich vom "tiefen Tal" und hat nichts mit dem Leibhaftigen zu tun.

"Erst der Verkauf Hochwalds an Solothurn im Jahre 1509 brachte eine Trennung, da diese Zinsen ebenfalls an den neuen Besitzer des Bannes übergingen. Die grösste Matte lag im Tüffental und brachte jährlich 7 ß."

kweissen.ch/docs/weissen%20-%201994%20-%20birseck.pdf S/109

Henrik Pro hat gesagt: Dazu ein ausführliches Werk
Gesendet am 4. April 2014 um 15:10
...so richtig zum Stöbern!

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. April 2014 um 15:51
Du endtäuschst mich keineswegs. Aber Du musst doch zugeben, dass es nicht abwegig ist im "Tüfel" den Gehörnten heraus zulesen.

Habe den Link nur kurz geöffnet. Sehr viel Lesestoff. Den schaue ich mir zu einem späteren Zeitpunkt noch genau an. Bestimmt!

Besten Dank für die Infos.

Henrik Pro hat gesagt: Ein Junge namens Eiger – warum Naturnamen für Kinder im Trend sind
Gesendet am 4. April 2014 um 15:03
Dazu der Bloglink: [blog.tagesanzeiger.ch/outdoor/index.php/36627/ein-junge-name...]

Bald springen uns Everests, Gobis, Saharas, Kerguelens, Galapagos' um die Beine....

Henrik Pro hat gesagt: Und schliesslich noch ein
Gesendet am 4. April 2014 um 15:33
Link, dessen Querverweise und Aufschlüsse en masse alles wieder ein wenig ins Lot bringen lassen: das Warum und Weshalb dahinter. Dabei spielen eine Rolle die Systematik, Taxonomie und Nomenklatura.

kopfsalat hat gesagt:
Gesendet am 4. April 2014 um 15:45
Hinfort mit den teuflischen Dialekten! Auf für ein einheitliches Einheitsteutsch für jederman verständlich von Danzig bis Bozen!


Kommentar hinzufügen»