Religion und Berge


Publiziert von bidi35, 23. März 2014 um 15:30. Diese Seite wurde 571 mal angezeigt.

Ich bin nicht religiös und kenne die Kirchen vorwiegend von aussen, aber nicht nur das Wort zum Sonntag auf SRF vom 22.3.2014, sondern auch die spezielle Idee des Pfarrers haben mich beeindruckt. Als Berggänger kann man diesen Beitrag sicher geniessen, ohne religiös zu sein!

Auch das Porträt des Pfarrers ist nicht ohne...

Zufall oder nicht...dem Beitrag liegt der Psalm 121 zugrunde...die 121, die man ja ganz in der Nähe an der Jungfrau sieht!



Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

1Gehirner hat gesagt:
Gesendet am 25. März 2014 um 21:27
Mir ist so ein Pfarrer immer lieber als jemand, der nur Kirchen gesehen hat. Schliesslich besteht die Gemeinde ja auch aus Leuten, die 90% ihrer Zeit ausserhalb der Kirche verbringen (sollen) :)

Wenn ich in den Bergen bin, ist das für mich immer auch eine Predigt. Was Gott alles an Fantasie und Begeisterung in die Alpen gesteckt hat... einfach toll! Auf einer Hüttenterrasse sitzen und einfach zwei, drei Stunden lang die Gebirgskulisse anschauen, immer wieder neues entdecken (und dankbar dafür sein, dass sie den existenzbedrohenden Charakter stark eingebüsst hat). Wie eine grosse gotische Kathedrale...

lizard1 hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. April 2014 um 22:57
Seit meiner Kindheit begleitet mich im Leben und besonders in den Bergen 'mein Psalm':

Hinauf zu den Gipfeln richte den Blick,
such die Freiheit nicht drunten im Tal;
ist steil auch der Weg, blick niemals zurück -
der Berg lohnt Dein Mühen tausendmal.

Lass Dir Zeit! Dann schaust Du auch der Bergwelt Wunder -
die Einsamkeit am Berg will tief empfunden sein.
Schlepp nicht hinauf des Alltags schweren Plunder;
hier spricht Dich aus - mit Deinem Gott allein ...

Hier bist Du frei von Kummer und von Sorgen,
hier findet Herz und Seele ihre Ruh'.
Hier schöpft Du Kraft für einen neuen Morgen,
im Tal bist Spielball Deiner Umwelt nur.

Such nicht bei Menschen Trost in trüben Stunden!
Sie kümmern selten sich um fremdes Leid.
Bleib Du den Bergen, der Natur verbunden -
sie sind beständiger als Menschen unserer Zeit.

Weiterhin schöne Bergerlebnisse!


kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. April 2014 um 07:53
Ein paar nette Wortspiele, leider fehlt wie immer in der christlichen Religion der wahre Humor auch darüber lachen zu können.

Ansonsten sicher eine gute Idee, die Berge als Werbeträger zu (miss)brauchen, schliesslich machen das alle anderen Verkäufer auch.


Kommentar hinzufügen»