Urheberrecht von Fotos auf einer Webseite / Diritto d`autore di una foto su un sito web


Publiziert von Winterbaer, 4. Februar 2014 um 13:52. Diese Seite wurde 1131 mal angezeigt.

Heute ist in den deutschen Nachrichten ein Urteil des Landgerichts Köln [www.sueddeutsche.de/digital/abmahnung-fuer-blogger-gericht-f...] zu lesen, das momentan zwar noch nicht rechtskräfig ist, aber doch sehr  interessant für Webseitenbetreiber und Nutzer allgemein, zumindest in Deutschland, werden könnte.

Ich persönlich habe mich bisher gegen ein "Wasserzeichen" oder ähnliches auf meinen Fotos gewehrt, da ich der Meinung bin, dass es das Bild sehr stört. Besonders bei schönen Stimmungen (Sonnenuntergang, -aufgang, ruhige Landschaftsmotive im Nebel o.ä. oder auch Makros) empfand ich die Copyright-Hinweise für mich bisher für ein schönes Bild als Beeinträchtigung. Außerdem war bisher ja das Urheberrecht z.B. auf Hikr. oder sonstigen privaten Webseiten durch das Impressum und die Nutzungsbedingungen geregelt. Sollte dieses Gesetz in Deutschland rechtskräftig werden, wird es den entsprechenden Abmahnanwälten erneut großes Einkommen bescheren. Ein unvollständiges Impressum war in Deutschland schon oft Grund für hohe Abmahnkosten. Ich finde diese Entwicklung sehr traurig.

---------------------------

Oggi nelle notizie tedesche si legge una sentenza del corte di Colonia  [www.sueddeutsche.de/digital/abmahnung-fuer-blogger-gericht-f...], che attualmente non è ancora passato in giudicato, ma che potrebbe essere molto interessante  in generale per i gestori di un sito web e anche per gli utenti, almeno in Germania. La sentenza richiederebbe la nota del diritto d`autore di una foto direttamente nella foto stessa, che finora è stato regolamentato nelle note legali e dalle norme degli utenti di un sito. Le norme legali di un sito in Germania sono sempre un grande problema e se ci manca solo un numero si rischia di pagare tante multe, rivelate dagli avvocati chi s`occupano sopratutto con ammonizioni.

Io finora personalmente ho resistito ad una filigrana o qualcosa di simile sulle mie foto, siccome sono stata del parere che si tratti di un "disturbo" di una bella immagine. Soprattutto su una foto con bella atmosfera ( tramonto, alba , motivi di paesaggio tranquilli, con nebbia o nelle macro ), finora le note di copyright per una mia foto ho trovato come "danno". Inoltre finora il Copyright è stato regolamentato dalle norme degli utenti di Hikr.  Se nel futuro, questa legge sarà esecutiva in Germania, porterà nuovo guadagno infinito agli avvocati degli ammonimenti. Questo sviluppo secondo me è molto triste.



Kommentare (37)


Kommentar hinzufügen

Alpenorni Pro hat gesagt: Copyright
Gesendet am 4. Februar 2014 um 14:40
Bei dieser Gelegenheit mal eine Frage :
Warum steht auf der Startseite von Hikr.org eigentlich immer noch (unten rechts) Copyright 2003-2010 hikr.org und die Autoren ?
Sollte man dies nicht mal auf 2014 updaten ?

PStraub hat gesagt: Warum sollte das uns stören?
Gesendet am 4. Februar 2014 um 15:19
Abgesehen davon, dass es in der Schweiz keine "Abmahn-Industrie" wie in Deutschland gibt: Wenn ich ein Bild eines Dritten irgendwie verwende, frage ich ihn um Erlaubnis.
Ist diese erteilt, entfällt eine "Markierung", wie sie das Urteil für 'anonyme Nutzungen' fordert.


Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Warum sollte das uns stören?
Gesendet am 4. Februar 2014 um 15:55
Du hast recht: ein evtl. rechtskräftiges deutsches Gesetz wird alle Nichtdeutschen, die zum Glück nicht im Abmahnwahnsinn leben, nicht stören. Wie es sich für uns in D verhalten würde, da diese Bilder hier ja in der Schweiz liegen, wäre die Frage. Es würde aber auch die Betreiber einer eigenen, privaten HP in D betreffen. Dafür die Information, denn es gibt ja hier auf Hikr. noch einige andere deutsche User, außer mir.

MaeNi hat gesagt:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 16:34
> Wenn ich ein Bild eines Dritten irgendwie verwende, frage ich ihn um Erlaubnis

Würde man meinen. Ist aber leider nicht so. Dies mussten wir in den letzten Monaten mehrere Male feststellen. Daher versehen wir unsere Bilder seit einiger Zeit mit einer "Markierung". Ein Versuch, unsere Bilder irgendwie zu schützen. Es wäre ja nicht so, dass wir diese nicht zur Verfügung stellen würden - aber zuerst gefragt werden wollen wir. Das ist alles.

Renaiolo hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 16:42
Zu bedenken: ist das Wasserzeichen am Bildrand plaziert, kann dieses (nachträglich) mittels jeder Bildbearbeitungssoftware weggeschnitten werden. Streng genommen macht ein WZ nur dann Sinn, wenn es über das gesamte Bild plaziert ist - was wiederum aus ästethischen Gründen keinen Sinn macht.

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 16:45
Darum "Ein Versuch"...aber so ein Riesenzeichen auf unseren Bildern geht uns eben auch gegen den Strich. So gesehen könnte man es auch ganz bleiben lassen..

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 16:52
> Streng genommen macht ein WZ nur dann Sinn, wenn es über das gesamte Bild plaziert ist
Die Welt ist wirklich schlecht und wird immer schlechter! Da vergeht einem bald die Lust, einfach nur schöne Momente mit anderen teilen zu wollen, ganz ohne irgendeinen Hintergedanken. Hier werden Bilder "gestohlen", dort wird wegen jeder Kleinigkeit eine gebührenpflichtige Abmahnung erteilt...wo sind wir nur angelangt? Und eigentlich wollten wir nur die schöne Natur genießen. Traurig!

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 16:56
Ist leider so...und wenn man die "Diebe" oder sagen wir mal die "Verwender" anspricht/anschreibt, wissen sie plötzlich nicht mehr, woher sie die Bilder hatten....schade. Aber zum Glück können wir uns immer wieder an der Natur erfreuen, da gehen uns solche Menschen sonstwo vorbei...

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 17:20
Das ist eine Frechheit! Dafür sollen sie in der Hölle schmoren!
Und warum tun sie das? Und warum sehen viele Anwälte in Amerika und bei uns ihren Lebensinhalt im Abmahnen? Weil sie alle nur scharf auf die Kohle sind, statt ihr Leben nur einmal an einem schönen Platz in der Natur zu genießen. Ohne dafür nur einen Cent oder Rappen oder sonst was zu bekommen. Es ist eine Schande mit dieser Spezies auf der Welt!

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 19:41
Ich weiß, Ausnahmen bestätigen normalerweise eher die Regel...aber es gibt ab und an, und hier und dort auch ein paar nette Menschen in dieser bösen Welt.
Zumindest wurde ich unlängst für ein Buchprojekt über Schweizer Klettersteige gefragt, ob man 2 Fotos von mir weiter verwenden dürfte... also, natürlich nicht von mir selbst, sondern Fotos vom Klettersteig (das Buch soll ja später auch verkauft werden :-)
Ihr Lieben, gebt die Hoffnung nicht auf, es gibt sie tatsächlich noch, die höfflichen und netten Menschen! Aber eben, leider nicht in großer "Stückzahl"..aber für einen kleinen Hoffnungsschimmer reicht es trotzdem.

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 21:07
War das etwa der User Vinagre, der Dich nach den Bildern gefragt hat?

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 22:33
Zu obigem Gerichtsurteil des Landgerichts Köln gibt es mittlerweile einen Kommentar eines Fachanwalts [www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zu-Pixelio-und-den...] für IT-Recht.
Aus dem Artikel ist der letzte Abschnitt sehr gut auf unsere Hikr.-Bilder anwendbar, meine ich: "Doch auch wer nicht Kunde von Pixelio ist, sollte die Entscheidung des Landgerichts zum Anlass nehmen, die Bebilderung der eigenen Website kritisch zu überprüfen. So sollte die Quelle jedes einzelnen Bildes klar nachvollziehbar und der Urheber entsprechend gekennzeichnet sein. Denn der beste Schutz gegen ungewollte Anwaltsschreiben ist es, den Abmahnern keinerlei Angriffsfläche zu bieten." (Joerg Heidrich, Fachanwalt für IT-Recht)
Vielleicht sollten die Deutschen mal ein paar ihrer "erfolgreichen" Abmahnanwälte zu Euch rüber schicken, damit die Leute nicht so frech einfach die Bilder stehlen? Bei uns bekam schon mal einer eine teure Abmahnung, weil er auf seiner Homepage nur ein Zitat eines längst verstorbenen, bekannten Künstlers veröffentlicht hatte. Gar nicht lustig.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Februar 2014 um 23:33
Der Abmahnwahsinn ist tatsächlich unterste Schublade, nur eben, was interessiert uns das hier in der Schweiz?!?

Zudem werden wir nach dem nächsten Abstimmungssonntag, eh sämtliche Verbindungen zur EU und somit auch Deutschland kappen müssen.

orome hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 08:07
Vielleicht weil nicht alle user in der Schweiz wohnen?! Ich meine mich erinnern zu können, dass hier sogar schon quasi extra-eidgenössische Themen von Eidgenossen (!!!!) diskutiert worden. Und das wo man ja ab nächster Woche kein Blick mehr über die Grenze riskieren möchte. Vielleicht könnte man ja ein letztes deutsches know-how importieren: den Mauerbau! Mit den Bananen wirds dann halt knapp ... ;)

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 09:32
Ja Entschuldigung auch, wenn dieses Thema hier fehl am Platz war. Ich wusste auch nicht, dass man hier nur "Schweizer Probleme" posten darf. Es gab hier schon so viele Themen über Schweizer Fahrpläne, Karten etc., die auch nur Euch interessieren. Auf Hikr. Italiano erscheinen alle möglichen Dinge, die manchmal nur Italien betreffen. Da dachte ich doch wirklich, man dürfe auch so einen Artikel posten. Ich war mir nur nicht sicher, in welcher Community.
Vielleicht hat mein Quatsch hier aber auch was Gutes für Euch: wenn die "Diebe" mal sehen, wegen was man einen anderen alles verklagen kann, vielleicht fragen sie dann in Zukunft doch eher mal nach, bevor sie ein Foto einfach stehlen?
Auf jeden Fall wollte ich niemanden ärgern, sorry nochmal!

Darf ich eigentlich nach dem nächsten Sonntag noch Eure Posts lesen? Darf ich überhaupt noch in einem Schweizer Forum Mitglied sein? Wäre doch sehr schade, wenn nicht!
Und trotzdem habt Ihr so viele leckere Schoki und Co. wegen der es sich lohnt, mal in der Schweiz einzukaufen! Gar nicht zu reden von Euren schönen Bergen...heul!

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 09:46
Da haben wir ihn wieder, den (Kopf-)salat (lat. lactuca sativa var. ironica)! Jetzt ist die Uschi arg traurig..das wollen wir doch nicht. :-)

Und im übrigen ist ja hikr.org international...das fängt bei unseren Admins an und hört bei den Beiträgen (ob nun Bilder, Berichte, Anliegen oder auch Probleme) aus den verschiedensten Ländern auf. Ist doch toll und spannend. Und daher können auch alle, die über das von Winterbaer gepostete Thema diskutieren wollen, darüber diskutieren - ob nun davon betroffen oder nicht.

Und nun, zurück zum Thema. :-)

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 10:04
Nein, die dumme Uschi ist nicht arg traurig. Oder doch, weil das Wetter so mies ist und keine gscheiten Touren gehen, schon!
Ich glaube, ich hab den Dani schon richtig verstanden, aber den PStraub nicht? Besser ist es immer, sich mal pauschal für alles zu entschuldigen, denke ich. Kann nie schaden. Ich entschuldige mich also für allen Schmarren, den ich hier schreibe und veröffentliche, einschließlich blöden, sentimentalen Winterbaerbildern von "Nichttouren".
Zurück zum Thema: sich einfach ein Bild zu nehmen und es für eigene Zwecke zu nutzen, am Ende noch damit Geld zu verdienen, ist alleine schon eine charakterliche Schweinerei. Juristisch ginge da sicher auch noch einiges, wenn man die Nerven dazu hat. Mir ist ja generell Harmonie immer wichtiger auf der Welt.

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 10:12
Viele von uns sind vermutlich ein bisschen wirr, da das Touren derzeit etwas schwierig ist...überschüssige Energie oder so. :-)

Ja, da hast Du recht, es ist eine Schweinerei, sich Bilder (und natürlich auch anderes) zu krallen ohne zu fragen. Passiert aber leider. Wir versuchen, unsere Bilder mit einem kleinen Copyright in der Ecke (die ja aber problemlos weggeschnippelt werden kann) ein bisschen zu schützen. Aber sich zu sehr aufzuregen bringt auch nichts - die Energie besser für schöne Ausflüge in die Natur und das Machen von schönen Bildern aufwenden.

PStraub hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Februar 2014 um 07:54
Da bin ich wohl gründlich missverstanden worden, als ich schrieb: "Warum sollte das uns stören?".
Das "uns" bezieht sich auf die HIKR-Community, nicht auf die Schweiz und/oder deren Einwohner.
Gegen eine natürliche oder iuristische Person (wie HIKR) im Ausland hat ein deutscher Abmahn-Anwalt kaum eine Chance, da er seine Klage vor hiesigen Gerichten durchsetzen müsste.

Im übrigen teile ich die Erfahrung anderer hier: Ich wurde auch schon angefragt, ob Bilder von mir veröffentlicht werden dürfen.
Das im Gegensatz zu Zeitungsberichten, wo ich schon öfter 'geistig beklaut' wurde, ohne dass die Quelle erwähnt worden wäre.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Februar 2014 um 09:45
Ich denke, ich habe Dich nicht missverstanden, sondern genau so, wie Du es schreibst. "Was sollte es die Hikr.-Community hier interessieren?"
Vielleicht weil hier nicht nur Schweizer ihre Bilder posten? Zitat Benutzerrichtlinien auf Hikr.: "Die Urheberrechte an Texten, Bildern und anderen Beiträgen von Nutzern der Website "hikr.org" bleiben bei ebendiesen Nutzern."
Die deutschen Nutzer, die ihre Fotos durch Hikr. in das weltweite Netz stellen, sind die Eigentümer der Bilder und die betrifft im Zweifelsfall das deutsche Recht, oder nicht?
Insgesamt denke ich, war diese Diskussionn aber vielleicht auch für die Schweizer nicht unbedingt nur uninteressant, wenn sie erfahren, wie andere mit dem Bilderdiebstahl umgegangen sind und ob und wie sie evtl. Erfolge errungen haben, oder?

83_Stefan hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 11:48
Um Schiller zu zitieren:

Wem der große Wurf gelungen,
Eines Freundes Freund zu seyn,
Wer ein holdes Weib errungen,
Mische seinen Jubel ein!
Ja – wer auch nur eine Seele
Sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer’s nie gekonnt, der stehle
Weinend sich aus diesem Bund!

WoPo1961 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 18:14
Oh, oh...eure Frage kommt mit einem Unterton..habt ihr diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht??

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 18:50
Nein, nein ganz und gar nicht resp. wir waren uns nicht ganz so sicher, ob das eine ernsthafte Anfrage ist und haben daher noch gar nicht darauf reagiert. Na, dann schauen wir uns das vermutlich nochmals an..

PStraub hat gesagt: Was gerne vergessen wird:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 07:44
Das Internet ist - und war schon immer - grundsätzlich PD (public domain). Was hier veröffentlicht wird, ist öffentlich.
Das sollten sich zB. Facebook-Mitglieder ab und zu vor Augen halten ..

Wer also Bilder vor Weiterverwendung durch Dritte schützen will, veröffentlicht sie am besten in einem kleinen Format oder in schlechter Auflösung.
Oder, wie im oben erwähnten Urteil angedacht, mit Markierungen, Wasserzeichen oder ähnlichem.

MaeNi hat gesagt: RE:Was gerne vergessen wird:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 08:23
...und wer sich abschliessend davor schützen möchte: gar Nichts ins Netz stellen. Wäre aber schade um all die schönen Bilder und Berichte aus allen Himmelsrichtungen hier auf hikr.org (und anderswo)..

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Was gerne vergessen wird:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 09:46
Leider bin ich kein IT-Fachanwalt, aber ich denke, es gibt im Netz rein rechtlich schon einen Unterschied betreffend "öffentlich" und "Eigentum des Nutzers". Ein Youtube-Video zum Beispiel kann sich jeder nehmen, wenn es als "öffentlich" markiert wurde, das steht in den Nutzungsbestimmungen. Bei Facebook kenne ich mich nicht aus, denn das benutze ich nicht.
Auf www.hikr.org/post11267.html hat Anna es erklärt, dass unsere Bilder und Texte hier immer uns gehören: "Die Urheberrechte an Texten, Bildern und anderen Beiträgen von Nutzern der Website "hikr.org" bleiben bei ebendiesen Nutzern.
Wenn Sie eines unserer Bilder publizieren wollen, bitte ich Sie zuerst beim Autor um Erlaubnis zu fragen und einen Link auf hikr.org zu setzen. Der Autor / der Fotograph des Bildes ist unten rechts vom Bild angezeigt. Der Autor kann entweder über eine private Nachricht auf hikr.org oder über einen Kommentar zum Bild kontaktiert werden."
Somit muss jeder, der sich ein Bild nehmen möchte, den Urheber um Erlaubnis fragen und den Hinweis, wer der Urheber ist, auch veröffentlichen, wenn er es wieder verwendet.
Ich glaube, wenn es einem Anwalt Spaß machen würde, da aktiv zu werden, könnte er dem "Dieb" auch eine ganz schöne Summe aufbrummen. Bei den Abmahnungen geht es ja nie um kleine Beträge, sondern es sind dann meistens gleich einige 10 000 Euro. Natürlich ist es ein Wahnsinn, was da bei uns getrieben wird. Aber es würde die dreisten "Diebe" vielleicht auch vorsichtiger machen, wer weiß?

orome hat gesagt:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 10:28
Da geht whs Recht und Realität etwas weiter auseinander. Natürlich sollten private Fotos nicht von Dritten genutzt werden. Andererseits werden die meisten hier für eine Präsentation/Vortrag schon mal die ein oder ander Grafik dem inet entlockt haben.
Es wird einfach gemacht was möglich ist, vor allem wenns nur ein Klick entfernt ist. Ob es jetzt das Nutzen von Bildern, Datensammeln bei Facebook oder Ueberwachung durch die NSA ist.
Wie war das bei den Physikern? Etwas, das einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden? Aehnlich ist es hier doch auch, sobald etwas möglich ist, wird es gemacht. und somit ist die letzte Konsequenz wirklich das nicht Veröffentlichen. Oder man studiert noch schnell Jura.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 10:54
Ich hab auch schon oft "Wissen" von anderen aus dem Internet genutzt oder sogar publiziert. Ich war aber immer bemüht, die Quelle drunter zu schreiben. Eben auch, weil ich kein Jurist bin und schon immer ein bisschen Angst habe, deswegen Post von einem Anwalt zu bekommen. In D ist das schon etwas heikel. Jura wäre mir als Studium entschieden zu "trocken" gewesen. Aber wenn man`s drauf hat, kann man wohl wirklich gut damit verdienen. Vorausgesetzt, man hat keine moralischen Probleme damit, an sich "Unwissende" oder eigentlich auch "Unschuldige" so richtig abzuzocken. Ich glaube, ich könnte damit nicht mehr schlafen. Dann lieber nicht reich und glücklich auf einem Hügel sitzen!

Mo6451 Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 15:09
Ich möchte auch mal eine Lanze für die brechen, die vorher fragen ob sie ein Bild verwenden dürfen. Ich habe schon mehrere Anfragen erhalten und bin stolz, wenn ein Bild von mir anderweitig Verwendung findet.
Da ich hier auf hikr. immer Bilder in reduzierter Größe veröffentliche, schicke ich denen, die fragen, die hochauflösende Version und bekomme später ein Exemplar, in dem das Foto veröffentlicht wurde.
Es gibt sie doch noch die "Guten", die, die wissen, dass man nicht einfach klaut. Aber Klauen ist eben einfach und es spielt immer die Hoffnung mit, nicht erwischt zu werden.

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 17:04
Da hast Du Recht, Monika. Wir durften auf Anfrage hin auch schon verschiedene Bilder liefern und wie Du richtig gesagt hast - mit Stolz. Ist ja auch schön.

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 19:52
Ha, und ich bin stolz darauf, im SAC Führer "Jungfrau Region" mit einem Bild (welches notabene in einem Bericht von mir auf Hikr ist und dessen Nutzung selbstverständlich angefragt wurde) vertreten zu sein :-)

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 21:47
Ich kann nur über persönliche Erfahrung in der Schweiz berichten. Von meinem privaten Blog wurden mir letztes Jahr zu unabhängigen Anlässen drei Fotos gestohlen und von einer namhaften Zeitung und zwei Gratis-Schundzeitungen ohne Rückfrage verwendet. An allen drei Fotos habe ich relativ einfach eine erkleckliche Menge Geld verdient, nachdem ich entsprechend forsch angedroht habe, den Rechtsweg zu beschreiten. Um die Verwendung anderer Fotos wurde ich von anderen Zeitungen nett angefragt - und habe dann auch der Verwendung zugestimmt und lediglich verlangt, dass die Quellenangabe deutlich mit dem Bild publiziert werde. Daran hat man sich auch gehalten.

Fazit: Wenn man sich wehrt, kriegt man sein Recht - ganz ohne Anwalt. Und ein paar Tage Luxushotel-Wellness noch obendrauf, mit netter Begleitung.

Wenn man bei mir Fotos klaut und ich davon erfahre, klingelt die Kasse.

Meine. :-)



Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Februar 2014 um 00:47
Super gemacht, Respekt!
Nach der überaus amüsanten Lektüre Deines Briefverkehrs mit der Zentralen Bußgeldstelle in Viechtach (was hab ich beim Lesen gelacht!) ist mir aber klar geworden, dass wohl wenig andere Betroffene solche Ausdauer, guten Nerven, das entsprechend forsche Auftreten und den Mut in solchen Fällen haben wie Du. Respekt. Wehren würde ich mich allerdings auch. Aber es würde mich wahnsinnig nerven und ich würde es so bald als möglich zu beenden versuchen.

dulac Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. Februar 2014 um 23:31
Wenn ich den zu Grunde liegenden Sachverhalt und das Urteil richtig verstehe, geht es hier nicht darum, uns (deutschen) hikrn eine Verpflichtung aufzuerlegen, wonach wir unsere Bilder mit einem nicht entfernbaren Urheberrechtsvermerk zu versehen hätten.

Sondern vielmehr darum, daß Dritte, die fremde Bilder verwenden, diese auch in Fällen wenn die Nutzung selbst zulässig ist, in jedem Fall mit einem Vermerk versehen müssen, wem das Urheberrecht zusteht.

Offensichtlich ist dies in einer so strikten Form wie von diesem Gericht verlangt mit gewissen praktischen Problemen verbunden oder technisch in manchen Fällen beinahe ein Ding der Unmöglichkeit.

Diese Gemengelage könnte sich zum Einfallstor für geschäftstüchtige Abmahnanwälte entwickeln, so die Befürchtung.

So gesehen brächte das Urteil für uns keine Nachteile, sondern würde unsere Rechtsposition tendenziell sogar eher stärken.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Februar 2014 um 01:08
Ich denke, was Du schreibst ist schon richtig. Allerdings steht bei dem Urteil aber auch dabei, dass der Nutzer je nach Nutzerrichtlinien evtl. nicht befugt wäre, selbstständig in dem Bild eines anderen Veränderungen in Form von Namenseintrag o.ä. vorzunehmen. Dem hatte ich entnommen, dass der Urheber des Fotos dann gefälligst dafür sorgen müsse, dass ein Copyrightvermerk schon von ihm selbst direkt im Bild zu finden ist.
Aber generell ist das Juristendeutsch für mich sehr anstrengend und oft schwer zu verstehen.
Bestimmt hast Du aber recht, dass sich zumindest in D die Nutzer fremder Bilder sehr vorsehen müssen und das für die Eigentümer ein Vorteil ist. Wenn sich die dreisten Diebe in der Schweiz erst einmal dessen bewusst werden, was sie im Notfall dafür an Strafe zahlen, würden die Veröffentlichungen ohne zu fragen bestimmt ein schnelles Ende haben. Eine Marktlücke vielleicht für die deutschen Abmahnspezialisten, wer weiß...

fastlane hat gesagt: Server-Standort Deutschland?
Gesendet am 6. Februar 2014 um 12:48
Meines Wissens ist der Serverstandort der relevante Faktor, welches nationale Recht dass gilt. Wenn der Hikr-Server wie ich vermute in Deutschland steht, dann ist es eigentlich egal ob die Mehrheit der User in der Schweiz ist oder nicht.
Server-Standort in Deutschland ist günstiger, hat aber eben auch gewisse Nachteile...

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Server-Standort Deutschland?
Gesendet am 6. Februar 2014 um 13:40
Das wäre ja interessant! Ich habe keine Ahnung, wo der Hikr.-Server steht. Müsste ich mal die Anna fragen.
Bei der Suche im Internet nach "Internetrecht, Serverstandort" erscheinen aber auch widersprüchliche Meinungen. Manche Einträge behaupten, der angegebene "Gerichtsstand" wäre ausschlaggebend. Soweit ich es verstanden habe, ist das auch unter Juristen keine einfache Frage.
Mal sehen, was man da noch herausfinden kann. Wenn diese Juristensprache und Paragraphen für den Normalbürger nur nicht so schwer verständlich wären!


Kommentar hinzufügen»