Winterbiwak


Publiziert von kaspar, 17. Dezember 2013 um 18:58. Diese Seite wurde 1523 mal angezeigt.

Hallo Leute

Ich suche nach Infos betr. Winterbiwaks. Habe im Sommer schon öfters über 3k Meter biwakiert und würde das gerne auch mal im Winter probieren. Ist sowas mit einem Schlafsack mit Komforttemp. -15, Biwaksack und genug Kleidungsschichten gut machbar? Auf was müsste ich besonders achten?

Danke im Voraus für die Tipps. 



Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

maawaa Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Dezember 2013 um 20:29
Hi Kaspar,

ein Schlafsack mit einer Komforttemperatur von - 15 Grad ist ja schon mal eine Ansage, ich würde das aber auf jeden Fall mit einer dicken, daunengefüllten Luftmatte kombinieren ( zB Exped DownMat 9 oder ähnliches von Thermarest ). Die Daunen vom Schlafsack drückst Du ja durch Dein Körpergewicht platt, da ist also nicht viel mit Isolation von unten her.

Ich hab mal bei - 11 Grad im Winter draussen geschlafen, war ganz ok. Bei tieferen Temperaturen kenne ich mich leider ( noch... ) nicht aus :)

Gruss, Marco

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Dezember 2013 um 21:06
Hi Kaspar,

Ich kann mir der Meinung von Maawa anschliessen. Ausserdem ist wichtig eine Windgeschützte Stelle zu finden oder eine Schneemauer zu bauen. Noch geschützer ist natürlich eine Schneehöhle denn durch die Körperwärme wird's dort drin nicht viel kälter als 0°C.

Und ganz wichtig: Schuhe in Schlafsack sonst könnten sie am nächsten Tag gefroren sein!

Viel Spass dabei, auch ich werde diesen Winter ein oder zwei Biwaks im Hochgebirge machen!

Gruss, Sputnik

WernerG hat gesagt: Schneehöhle
Gesendet am 17. Dezember 2013 um 22:13
Servus Kaspar,

wir haben mal auf knapp 3000m an Sylvester in der Silvretta ohne Schlafsack, ohne Isomatte, ohne Kocher, aber mit Biwaksack biwakiert, weil uns der Hang zur Heidelberger Hütte zu lawinös erschien.
Natürlich in einer Schneehöhle. Ich finde Schneehöhle muss sein.
Dazu möglichst von unten nach oben graben, damit die von Dir erwärmte Luft nicht abhaut.
Innenschuhe würde ich anlassen, Schalen ablegen. Und Rucksack unter den Hintern!

Gruß
Werner

tricky Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. Dezember 2013 um 12:40
Eine sehr gute Iso-matte mit einer Wärmeleistung von sicher 4.1 ist notwendig wenn du dich in den Schnee legen möchtest. Einen Windgeschütze Stelle oder eine Schneemauer ist zu Empfehlen.
Also Wiederholung: Schuhe, Socken, Handschuhe, Linsenmittel, Natel gehören in den Schlafsack :-)

Mehr Infos unter: Biwakieren

maawaa Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Dezember 2013 um 14:27
Linsenmittel in den Schlafsack - genau, ein guter Tip !

Mir ist noch gut in Erinnerung wie mir die Kontaktlinsen samt Flüssigkeit im Behälter zusammengefroren sind... Am nächsten Morgen musste ich die Linsen dann ganz behutsam über dem Gaskocher wieder auftauen :)


tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Dezember 2013 um 14:47
:-)
Gehe viel Biwakieren. Auch im Winter. Was wirklich schönes das mal zu erleben. Vieles lernt man erst wenn man es selber erlebt hat. Zb: nicht kalt in den Schlafsack steigen, Nasse Sachen vor-gängig Trocknen, zwei paar Handschuhe und Socken, eine gute Isolationsmatte. Gute Bekleidung


Kommentar hinzufügen»