Wanderwege aus map.geo.admin.ch und Swiss Map online verschwunden


Publiziert von carpintero, 25. Juli 2013 um 12:00. Diese Seite wurde 2528 mal angezeigt.

Weiss jemand warum aktuell einige Wanderwege sowohl auf map.geo.admin.ch/ als auch in Swiss Map online nicht mehr eingezeichnet sind?

Hier drei Beispiele:
Speer Kletterweg
P2069 (unterhalb vom Jöchli) via Nädliger zum Altmannsattel
P1867 (oberhalb Flis-Schafboden) zum Chalbersäntis

Ich gehe davon aus, dass diese Wanderwege weiterhin zum aktiven Netz gehören und gepflegt werden. Ich habe mich an den Support von Swiss Map online und den Revisionsdienst von swisstopo gewendet, jedoch keine Antwort erhalten.

Gruss carpintero




Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

carpintero Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. Juli 2013 um 17:29
Hi Tom

Danke für deine Antwort. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht sind die ersten beiden Wege weiss-blau-weiss markiert und der dritte sogar weiss-rot-weiss. Alle drei waren (vor nicht allzu langer Zeit) als solche in den erwähnten Medien zu finden gewesen. In aktuellen Karten aus Papier sind sie immer noch eingezeichnet. Ich gehe deshalb davon aus, dass sie zum offiziellen Wanderwegnetz gehören oder gehörten.

Gruss carpintero

1Gehirner hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. Juli 2013 um 20:25
Zum Speer-Kletterweg: Ein Weg, der auf den Wegweisern der Region aufgeführt ist, sollte m.M. auch in der Karte auftauchen. Ich hab seine Eintragung auf der Karte jedenfalls mehrmals genutzt, um auf wanderland.ch ein Höhenprofil zu erstellen. Es ist ein deutlich erkennbarer Weg, keine Kletterei mit Selber-Weg-suchen.

Viele wbw-Wege sind in der LK eingezeichnet, meist erkennbar an der öfter unterbrochenen Wegspur. Ich hatte im Tessin mehrere abgebrochene Wanderversuche zu verzeichnen, weil der Weg in realiter nicht mehr sichtbar war. Bei so etwas würde ich eher verstehen, wenn man den Weg aus der LK entfernt.

1Gehirner hat gesagt: Entschuldigung...
Gesendet am 28. Juli 2013 um 20:28
... ich glaub, ich hab das Thema falsch verstanden... Ich bin eigentlich nie auf Seiten unterwegs, die die LK noch farblich untermalen ;) Topografisch scheint der Kletterweg am Speer ja noch zu existieren.

Alpin_Rise hat gesagt:
Gesendet am 25. Juli 2013 um 17:27
Waren denn die Routen einst eingezeichnet?
Die blau-weissen alpinen Routen scheinen nicht konsequent aufgeführt zu sein, auf schweizmobil.ch fehlen sie ganz. Das liegt vielleicht am rechtlich nicht ganz klaren Status der alpinen Routen. Denn diese werden manchmal auch kaum unterhalten, da keine Verpflichtung besteht, ganz im Gegensatz zu rot-weissen.

Auf die Wegklassierung von map.geo.admin.ch ist auch kein Verlass, dort ist sehr viel "gelb", was eigentlich rot-weiss ist.

Ergo: auf die Wegklassierungen in Online-Karten ist kein Verlass, am besten fragt man lokal an, bei Hütten, Tourismusinformationen, Bergführern, Gebietskennern.

G, Rise

carpintero Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. Juli 2013 um 18:44
Hi Rise

> Waren denn die Routen einst eingezeichnet?

Ja. Einerseits in map.geo.admin.ch und Swiss Map online und natürlich in den Karten in Papierform (Nr. 227 Appenzell bzw. 237 Walensee).

Swiss Map online und map.geo.admin.ch beziehen offensichtlich die Daten von derselben Quelle (swisstopo). Allerdings bin ich immer davon ausgegangen, dass die elektronischen Daten aktueller als die Daten auf Papier sind. Es scheint allerdings nicht so zu sein.

Gruss carpintero

Kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 26. Juli 2013 um 17:48
Die leute von map.admin.ch sind sehr hilfsbereit. Was den nachführungsstand angeht, siehe kommentare zu meiner tour: http://www.hikr.org/tour/post62647.html

Gruss

carpintero Pro hat gesagt: Antwort von www.sg-wanderwege.ch
Gesendet am 29. Juli 2013 um 08:48
Da sich die von mir genannten Beispiele auf St. Galler Gebiet befinden, habe ich eine Anfrage an www.sg-wanderwege.ch gesendet und rasch eine Antwort erhalten:

> Ich kann ihnen nicht sagen, warum das so ist. Aber ich kann ihnen erklären, wie das passiert:

> Die genannten Wanderwege sind alle im St. Galler Wanderwegnetz enthalten, da hat sich nichts geändert und es wird sich auch nichts ändern. Nebst den genannten gibt es noch eine grosse Anzahl weiterer solche Fälle.

> Die Swisstopo bezieht die Daten vom Kanton St. Gallen. Das sind genau die Daten, die ich für die Netzverwaltung habe und da sind alle Wege vorhanden. Mit diesen Daten füttert swisstopo dann die von ihnen genannten Systeme. Swisstopo ändert die Daten eigenmächtig ab. Auf unsere Korrekturen und Meldungen hin passiert schon seit Jahren nichts mehr - mir wurde gar schon erklärt, dass man bei swisstopo besser wüsste, welche Wege Wanderwege sind und welche nicht.

> Es ist eine sehr unbefriedigende Situation und ich erhalte wöchentlich solche Anfragen. Leider ist aber swisstopo nicht daran interessiert, unsere Meldungen aufzunehmen und das zu korrigieren - ja nicht einmal in der Lage, den Fehler im eigenen Haus zu erkennen.

> Das Wanderwegnetz des Kantons St. Gallen finden sie recht zuverlässig (Aktualisierung alle 6 Monate) auf www.geoporta.ch -> Gemeinde wählen -> Darstellen -> Strassen und Verkehr -> Kantonale Wanderwege

Der erwähnte Link sollte www.geoportal.ch (geoportal anstatt geoporta) heissen.

genepi hat gesagt:
Gesendet am 30. Juli 2013 um 07:14
Das ganze hat einen Grund, und zwar das Bundesgesetz über Fuss- und Wanderwege:
http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19850207/index.html

Dieses Gesetz hat in den 90er Jahren dazu geführt dass etliche Wege die früher als Wanderwege markiert waren "abgestuft" wurden. Der Grund ist der problematischer Absatz 6.b des Gesetzes. Etliche Kantone wollten sich nicht haftbar machen falls etwas auf dem offiziellen Wanderwegnetz passieren würde. Plötzlich waren wichtige Pfade (z.B. Hütten-Zugangswege) nicht mehr im Wanderwegnetz.

Als folge wurden die Alpine Routen (also Weiss-Blau-Weiss markiert) erschafft, dessen Erhaltung meistens nicht beim Kanton liegt (kann z.B. der Hüttenwart sein).

Dieses erklärt zwar nicht wieso Wege, die sich im Wanderwegnetz befinden nicht auf Swisstopo aufgeführt sind. Aber es erklärt wieso gewisse Wege früher als Wanderwege markiert waren und heute entweder als Alpine Route (oder überhaupt nicht mehr) markiert sind.


Kommentar hinzufügen»