Der Grund Wegpunkte zu ändern?!


Publiziert von lainari, 25. Mai 2013 um 22:07. Diese Seite wurde 853 mal angezeigt.

Bei mittlerweile jedem zweiten Tourenbericht sehe ich mich zur Zeit damit konfrontiert, dass meine neu angelegten Wegpunkte von der Schreibweise oder der Symbolik her geändert werden, ohne dass sie von einem anderen User benutzt werden würden! Wer macht so etwas? Ein Admin? Welche Gründe gibt es für das scheinbar wahllose Eingreifen? Warum wird ein Punkt "XXX - unteres Ortsende" eines langezogenen Straßendorfes, von mir als "Ort" markiert, plötzlich zu einem "Anderen Wegpunkt", im selben Bericht bleibt jedoch genau ein solcher Punkt ein "Ort"? Kann jemand die Umstände aufhellen? Natürlich habe ich Verständnis, wenn allfällige Fehler korrigiert werden, aber dieses Verhalten nervt. Soll es das gar?

VG lainari



Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise hat gesagt: Direkt beim User nachfragen
Gesendet am 25. Mai 2013 um 22:22
Den Grund der Änderung kannst du am besten direkt beim User nachfragen, der den Wegpunkt geändert hat.

Du siehst auf der Seite des Wegpunktes, rechts unter "Versionen" wer den Wegpunkt wann und wie verändert hat.

G, Rise

lainari hat gesagt: RE: Direkt beim User nachfragen
Gesendet am 26. Mai 2013 um 08:27
Danke für den Tipp, diese Funktion kannte ich noch nicht.

Sputnik Pro hat gesagt: Falsche Wegpunkte
Gesendet am 26. Mai 2013 um 05:00
Ganz einfach weil er falsch definiert sind. Ein Ort ist eine ständig bewohnte Gemeinde oder Weiler, wenn dies nicht zutrifft ist's "Andere", "Hütte" oder was sonst zutrifft. Dies wir so auf HIKR praktiziert sonst müsste man ja nicht zwischen verschiedenen Typen eines Wegpunktes unterscheiden. Ich helfe den admins schon seit Jahren dabei, sonst würde es schn chaoitsch sein. Vor allem gibt's da etliche User die Wegpukte aus Unachtsamkeit doppelt und dreifach eröffnen.

Weiters sollten Wegpunkt stets in der Landessprache wo sie sich befinden gehalten werden, wenn z.B ein Pole in der Schweiz "Abzweigung", Städtenamen, "Parklatz" usw. auf Polnisch erfassen würde mach das keinen Sinn!

lainari hat gesagt: RE: Falsche Wegpunkte
Gesendet am 26. Mai 2013 um 08:44
Nach 150 Tourenberichten sollte man dem Ersteller schon ein gewisses Maß an Korrektheit/Wissen über die Hikr-Regeln zubilligen. Also ich war dort und bewohnt schien es mir schon...
Auszug aus Wikipedia:
Seyde 220 EW
Schönfeld 235 EW
Dorfhain 1132 EW
So viel zu falsch definiert.
Wenn diese Ortschaften bis zu 5 km lang sind und sich mit bis zu 150 m Höhenunterschied vom Tal bis auf den Kamm erstrecken macht eine Unterscheidung in oben, unten und Ortsmitte durchaus Sinn, finde ich zumindest.

mp2012 hat gesagt: RE:Falsche Wegpunkte
Gesendet am 26. Mai 2013 um 11:03
ich benenne Wegpunkte mit deutschen und tschechischen Namen (mit "/" getrennt wie auf hikr.org empfohlen). Ich bennene auch nur doppelt, wo es historisch sinnvoll ist. Wenn ein Ort zur Gründung einen deutschen Namen hatte und seit 1946 einen tschechischen, würde ich beide Namen nennen.
Du änderst diese ab und zu.
Wäre die Frage wie sinnvoll es ist, nur aktuell landesprachliche Bezeichnungen zu verwenden, wenn dadurch Informationen verloren gehen.
Dies nur im Tourenbericht zu erwähnen geht zwar auch, suche nach Wegpunkten wird dann schwieriger - zumal es häufig mehrere tschechische Bezeichnungen in mehreren Schreibweisen gibt.

lainari hat gesagt: RE:Falsche Wegpunkte
Gesendet am 26. Mai 2013 um 11:53
Da gebe ich Dir natürlich recht, aber wie gesagt Änderungen zu Korrektur sollten unstrittig sein.
Mehrsprachige Bezeichnungen hatte ich anfangs auch häufig verwendet:
Oberlausitz - Deutsch / Sorbisch
Tschechien - Tschechisch / Deutsch
Sie wurden alle kommentarlos entfernt. Von wem, kann man nun dank des Hinweises oben nachlesen. So hatte ich fortan nur einsprachige Bezeichnungen benutzt. Komischerweise nimmt in der Region Schweiz - Deutsch / Französisch oder Rätoromanisch / Deutsch niemand Anstoß an doppelsprachigen Wegpunkten.

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 26. Mai 2013 um 11:39
Na, grundsätzlich finde ich es ist zu begrüssen, dass jemand sich die Mühe macht, ein wenig Ordnung zu halten in den Wegpunkten. Nicht jeder (ich spreche niemanden konkret an, auch nicht den Threadersteller) geht sorgfältig vor beim Erstellen von Wegpunkten. Ich sehe ja in der Versionierung, wenn ein von mir erstellter Wegpunkt geändert wurde. Der Wegpunkt ist ja sowieso nicht mein "Eigentum".

Das ist meine persönliche Meinung dazu, aber ich bin auch bloss Teil dieser Community. Vermutlich muss das wie das meiste in Communities wie dieser irgendwie reguliert werden.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. Mai 2013 um 13:23
> Der Wegpunkt ist ja sowieso nicht mein "Eigentum".

so ist es. er dient eigentlich nur dafür, auf der karte einen anhaltspunkt zu haben, wo man sich gerade befindet. daher macht es sinn, dass womöglich derselbe name verwendet wird, der auch auf der "offiziellen" landkarte verwendet wird.

gibts verschiedene namen in verschiedenen sprachen (in den pyrenäen teilweise 4 und mehr: französisch/spanisch (kastilisch)/katalanisch/aragonesisch/aranesisch/baskisch ..., wäre es wohl angebracht, alle durch "/" querstriche getrennt einzugeben, da die karten je nach herausgeber andere namen verwenden.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. Mai 2013 um 13:51
Gute Idee Danke! Las, dass Swiss Topo auf den Karten allmählich von den Deutschen- zu den ortsüblichen Namen übergehen würde. Es gibt schon solche Karten und die (alten) Wegpunkte dazu finden dauert manchmal. Habe mich schon gefragt wie es bei Hikr gehandhabt wird, wenn auf allen Karte die ortsüblichen Namen nachgeführt sind.

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 27. Mai 2013 um 09:13
> Las, dass Swiss Topo auf den Karten allmählich von den Deutschen- zu den ortsüblichen Namen übergehen würde

Ganz so einfach ist es nicht: Siehe folgende Grundlage:
Grundsätzlich gilt die Regel, dass "die geografischen Namen leicht verständlich sein und sich problemlos schreiben oder abschreiben lassen sollen". Grundsätzlich legen aber "die zuständigen kantonalen Behörden (...) die Schreibweise der geografischen Namen fest" und swisstopo hat lediglich "eine gewisse Koordinationsmöglichkeit".

Was das im Detail heisst, hat unser Bereichsleiter in diesem Dokument festgehalten: "Im Rahmen des Themas der Namen werden die ursprünglichen Daten der Flurnamen der Amtlichen Vermessung unmittelbar in unsere Datenbank integriert. (...) Da SwissNames (die bisherige swisstopo-Namendatenbank) soweit es die Flurnamen betrifft – grundsätzlich durch die AV ersetzt wird, bedeutet dies für swisstopo einen Datenverlust. Folglich müssen provisorische Lösungen gefunden werden. Diese Unstimmigkeiten sind leider nicht in den Metadaten der AV erkennbar."

Da dieser Übernahmeprozess derzeit in vollem Gang ist, bedeutet dies, dass teilweise "alte" (swisstopo) und "neue" (AV)-Namen nebeneinander existieren. Siehe dieses Beispiel aus dem Thurgau: [map.geo.admin.ch/?crosshair=bowl&Y=732654.5&X=266160.5&zoom=...]

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn die Schreibweise in der Karte gegenüber einer älteren Ausgabe geändert hat, würde ich beim Umbenennen der Wegpunkte zurückhaltend sein. Die Namen sind schweizweit noch nicht homogen und weitere Änderungen wird es in den nächsten Jahren noch geben.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Mai 2013 um 11:42
Für die Infos besten Dank! "Tee trinken und abwarten".

(Stani hat die Wegpunkte noch nicht repariert. Scheint ein grösseres Problem zu sein).

Gruess, maria



Kommentar hinzufügen»