Viel Interessantes im Alpinen Museum Bern


Publiziert von silberhorn, 24. September 2012 um 20:30. Diese Seite wurde 514 mal angezeigt.

Dich Delta und Dich Hobbyglaziologe (Dein Name ist mir leider entfallen)  könnte die Lesung aus dem Roman "Eistau" vom Glaziologen Ilia Trojanows, der die Gletscher so sehr liebt, dass er an ihrem Sterben verzweifelt.
Ferner weitere Autorenlesungen und eine Buchvernissage.

INTENSIVSTATIONEN
Diverse Veranstltungen. mit dem Photographen Lois Hechenblaikner der kritisch hinter die Kulissen der Tourismusindustrie blickt, was  ihm viel Anerkennung einbrachte. Anderseits verärgern seine provokativ-ironischen Bilder (Ausstellung mit Führung) gewisse Tourismus- Lobbyisten so sehr, dass immer wieder Vorträge von ihm zensuriert und sabotiert werden.

  Berg & Geist . Seit 2004 produziert  SFR 3sat die Portraitreihe. Das Museum zeigt eine kleine Fuswahl als Homage an  3sat zur demnächst 100. Sendung.

Geladene Gäste: u.a. Erika Stucky, Jazz-Sängerin, Jodlerin, Schauspielerin, und Akkordeonistin. (Eine meiner lieblingskulturschaffenden Frauen).

"In den bergen" Filmzyklus im Kino des Kunstmuseum.  Skiberge, Nordwände,toughte Frauen und ganze Kerle.
www.kinokunstmuseum.ch

Dies alles wärend des ALPS-Forums: Freizeitalpen im Clinch.  Termine gibts bis in den März 2013

www.alpinesmuseum.ch
 




Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

Myron hat gesagt:
Gesendet am 27. September 2012 um 19:32
Hier ein Link aus dem Bund:

http://www.derbund.ch/bern/stadt/Schonungsloser-Blick-auf-die-Hinterbuehnen-des-Massentourismus/story/10819032

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 27. September 2012 um 20:52
Ein sehr guter Artikel! mit paar Bilder.
Die Öffentliche Führung mit L.H. am 29. September 2012 werde ich, wenn Nichts dazwischen kommt, besuchen.

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. September 2012 um 20:43
Die Tagesschau von sf.tv sendete einen Bericht mit Lois Hechenblaikner und bot einen Blick auf seine Arbeiten. Zu sehen im Videoportal www.sf.tv/.

Alpin_Rise hat gesagt: Hier der
Gesendet am 27. September 2012 um 23:32
Direktlink

Danke und G,
Rise

silberhorn Pro hat gesagt: RE:Hier der
Gesendet am 28. September 2012 um 13:04
Danke Dir.

Vermutlich bin ich mit den direkten Links zu schnell. Wärend das Vido lief hatte ich zuerst den dazugehörigen Link geschrieben. Der führte auf die sf. tv. Homepage. Es war nicht das einzige Mal, dass ein zeitlich späterer direkter, funktionierender Link zur Verfügung gestellt wurde. Diese und Deiner hatten später ganz andere Adressen.

G, maria


Zaza hat gesagt:
Gesendet am 29. September 2012 um 12:23
Bei typischem Museumswetter habe ich die Ausstellung "Intensivstationen" heute morgen angeschaut. Sie ist eindrücklich und empfehlenswert.

Ich bin ja froh, dass ich nichts mit Pistenskifahren zu tun habe. Andererseits gibt es zu denken, dass es sehr viele Menschen geben muss, denen diese Art der Bespassung genau zu gefallen scheint...

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. September 2012 um 21:03
Besuchte die Ausstellung mit Führung heute Nachmittag. Wie Zaza schreibt "eibndrücklich und empfehlenswert".

Die Photographien zeigen Voder- und Hintergründiges. Wobei für mich paar Bilder erst durch das Erhählte von Lois Hechenblaiker verständlich wurde. Er erzählte gut ohne einem zu zutexten. Obwohl er sich seit Jahren mit dem Thema auseinandersetzt, ihm von Tourismusverantwortlichen "Steine in den Weg gelegt" werden durfte er seinen Humor behalten. Ohne diesen Humor wäre der Anlass noch beklemmender und traurig gewesen.

Es findet nochmals eine Führung statt. Datum ist auf der Homepage vom Museum zu erfahren.









silberhorn Pro hat gesagt: Ein Bericht zur geführten Ausstellung
Gesendet am 1. Oktober 2012 um 11:11
[www.bo.bernerzeitung.ch/region/thun/Hinterbuehne-des-tourist...]

Lois Hechenblaikers Meinung zum Sawiris - Wahnsinn in Andermatt ist wohl klar.

kopfsalat hat gesagt:
Gesendet am 3. Oktober 2012 um 09:05
QUOTE

"Er hat sich damit in seiner Heimat zu einer Persona non grata gemacht,"

UNQUOTE

naja, im wallis* würde seine ausstellung wohl auch nicht allzulange überleben.

*wahlweise zu ersetzen durch: berneroberland, oberengadin, andermatt etc.


Kommentar hinzufügen»