Welche Touren postet man auf Hikr.org?


Publiziert von fuemm63, 4. September 2012 um 09:09. Diese Seite wurde 975 mal angezeigt.

Die Anfrage von Tirolerhut hier hat bei mir eine andere Frage aufgeworfen:
 
Laut Hikr.org-Website publizieren auf Hikr.org die User Berichte ihrer Bergtouren. "Auf Hikr.org kann man neue Ideen für Bergtouren suchen und finden." Die Frage wäre also auch, ob man eine Seilbahnfahrt zum Klein Matterhorn als "Bergtour" bezeichnen will oder nicht, ob sie einem eine Idee für eine neue Bergtour geben würde oder nicht. Ich für mich sehe das (im ersten Moment) nicht so.
 
Aber eigentlich wirft die Frage von Tirolerhut bei mir eine interessante grundsätzliche Frage auf: Welche Touren trägt man ein auf Hikr.org? Warum trägt man überhaupt Touren ein auf Hikr.org? Warum trage ich seit nun vier Jahren meine Berglauftouren auf Hikr.org ein? In der Regel mache ich Bergtouren, die schon lange "erschlossen" sind, aber nicht im Laufmodus. Meine Berglauftouren sollen anderen Bergläufern und Trailrunnern aufzeigen, welche Touren möglich sind und wo die Schlüsselstellen sind. Aber natürlich spielen da noch ganz andere Gründe hinein: Freude am Berichten, Freude am Fotografieren, Vor-Freude über Kommentare u. a. m.
Warum habe ich mir erlaubt, hie und da ein Ausnahme zu machen, z. B. in Berlin oder in Afrika? Meine Annahme: Mit der Zeit wird man ein Teil der Hikr-Community, freut sich über träfe Kommentare seiner Freunde oder anderer User, über botanische oder ornithologische Hilfestellungen, über Foto-Lob, wertwolle Ergänzungen oder Tourentipps... es gibt irgendwann eine Art Eigendynamik. Eigentlich möchte man dann dieser Community auch über eine Berglauftour in einer *Grossstadt jenseits der Alpen oder eine Birdwatchingtour (Vogel-Bilder!) in einem senegalesischen *Flussdelta berichten. Das sind dann die Grenzfälle. Ich will das nur als Ausnahme machen, sind ja sicher keine Bergtouren.
 
Grundsätzlich gefällt mir das Leben-und-leben-Lassen auf Hikr.org. Und es ist letzlich egal, ob man eine Bergtour auf Meereshöhe, im Tal, an der Bergwurzel oder bei der Bergstation einer Seilbahn beginnen lässt – entscheidend ist für mich, was für eine Tour-Erfahrung es mit der Hikr-Community zu teilen gibt. Und warum sollte ich im vornherein ausschliessen, dass ich dann diese "Seilbahnerfahrung" nicht für eine Bergtour verwenden könnte – auch wenn es sich im engeren Sinne nicht um eine Bergtour handelt?
 
Häufig, nein fast immer, beginne ich den Tag (zum Beispiel gerade jetzt) mit vielen Klicks durch die Berichte und Fotos meiner Hikr-Freunde und anderer Hikr-User. Das sind tolle Tagesanfänge, die ich nicht missen möchte und die mich darüber hinwegtrösten, dass ich selbst wieder tage- oder wochenlang von einer Berglauftour entfernt bin. Es gibt Fotos von 360 oder Ivo66 oder Winterbaer und vielen anderen – die machen mich richtig glücklich ;-)
 
Wie geht es euch so?
 
Ciao, Fümm



Kommentare (16)


Kommentar hinzufügen

MaeNi hat gesagt: Die Mischung macht's!
Gesendet am 4. September 2012 um 09:42
hikr.org ist längst mehr geworden als ein reines Bergtourenportal.

Viele unterschiedliche Arten von "Unterwegs-sein" haben ihren Weg auf diese Plattform gefunden. Berg- und Hochtouren, Skitouren und Eisklettern. Aber auch Klettersteige, Mountain-Bike und Bergläufe sind vertreten. Daneben viel Sinnliches wie Blümchentouren, Touren und Tafeln und ornithologische Exkursionen.

Jedes Mitglied trägt seinen Teil auf seine Art und Weise bei. Vielfach mit fantastischen Fotos. Das macht doch Freude!

Es gibt auch Berichte, denen schenken wir nicht so viel Beachtung. Aus welchen Gründen auch immer. Aber wie hat fuemm63 das bereits treffend gesagt? Leben und leben lassen - darum geht es doch.

Für uns ist hikr.org unser persönliches Tourenbuch, virtueller (und manchmal auch persönlicher) Treffpunkt, Ideen- und Tourenratgeber.

Weitere Gedanken zu diesem Thema haben wir schon mal hier zu Papier..oder vielmehr zu hikr gebracht.

In diesem Sinne wünschen wir allen weiterhin gute Was-auch-immer-Touren. Bleibt gesund und munter.

Besten Dank auch wieder mal an unsere Admins für ihre Arbeit! Super Sache!

Beste Grüsse,
MaeNi

Mo6451 Pro hat gesagt: Die Mischung macht's
Gesendet am 4. September 2012 um 11:08
Ich kann maeni und fuemm nur zustimmen, für mich war diese Plattform ein Füllhorn. Als ich in die Schweiz kam hatte ich keine Ahnung, weder von der SAC Skala noch vom Bergsteigen überhaupt. Und auch das Land war mir unbekannt. Jetzt nach 3 1/2 Jahren kann ich sagen, dass diese Plattform für mich wichtig war und ist. Auch ich habe mittlerweile etliche Touren veröffentlicht, schaue jeden Morgen nach neuen Berichten und freue mich über so manchen lustigen Beitrag, der wie das Salz in der Suppe ist. Ja, es ist wahr, diese Community ist mehr als nur eine Ansammlung von Berichten, ich möchte sie nicht mehr missen. Und es stört mich auch nicht, wenn der 100. Bericht über irgendeine Destination veröffentlicht wird. Jede Wahrnehmung ist anders und die Ziele unterliegen oftmals genauso vielen Änderungen wie unser Leben.

In dem Sinne kann ich nur sagen weiter so. Mein Dank gilt allen, die sich die Mühe machen hier ihre Berichte zu veröffentlichen und den Adminsitratoren, die im Hintergrund darüber wachen, dass uns diese Plattform erhalten bleibt.
Beste Grüße
mo6451

Gelöschter Kommentar

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. September 2012 um 10:03
> hikr = bergtouren

ist ja eigentlich klar, wenn du dich der hunde wegen nicht mehr in die voralpen traust, bleiben nur noch die "richtigen" berge.

;-)

wam55 hat gesagt:
Gesendet am 5. September 2012 um 11:42
Ich habe auch schon paar mal gezögert, ob ich z.B. eine Wanderung um einen See hier posten soll oder nicht. Allerdings fragt sich dann, wozu das T1-Wandern anwählbar ist beim Eintragen der Berichte.
Häufig möchte ich auch einfach die schönen Bilder teilen. Auch bin ich persönlich froh, wenn ich hier Informationen finde zu einfacheren Touren.
Für mich ist bei T3 eher Schluss, schwieriger möchte ich es nicht haben. Allerdings finde ich es faszinierend, 'richtige' Bergtouren zu lesen. Man darf ja träumen.
Die Frage ist nun natürlich, ob ich mit einfacheren Touren andere störe oder nicht. Bisher habe ich darauf noch keine negativen Kommentare erhalten. Und von den Bilderbewertungen her denke ich, dass auch meine Bilder einigen gefallen.
Für spezielle Sachen kann man ja auch auf Kurzberichte ausweichen, die jedoch kaum angesehen werden.

Ich schaue hier die meisten Touren mehr oder weniger genau an, je nach verfügbarer Zeit halt. Viel Freude habe ich an den Bildern, oftmals sind es auch solche von einfacheren Touren.

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. September 2012 um 12:10
> Die Frage ist nun natürlich, ob ich mit einfacheren Touren andere störe oder nicht.

Darüber mach Dir mal keine Gedanken...muss ja nicht jeder alles lesen.

Lieber ein Bericht über eine einfache Tour mit ein paar schönen Naturbildern als die Schaut-alle-her-ich-kann-am höchsten-schnellsten-und-am-weitesten-Berichte. Wobei es darunter auch viele eindrückliche Geschichten hat...manchmal drückt da halt der Geltungs- und Selbstdarstellungtrieb ein bisschen arg durch..zumindest für unseren Geschmack..

Aber eben - Leben und leben lassen...Kleines und Grosses...aber auch damit umgehen können, wenn man - aus welchen Gründen auch immer - direkt kritisiert wird.

Ansonsten "My Hikr" anklicken..das filtert schon einiges raus. Wie gesagt, man muss und kann ja auch nicht alles lesen.

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. September 2012 um 16:56
Puh, wenn ich hier so manches lese und dann noch den Thread "wann ist ein Gipfel gemacht"und "Klein Matterhorn bestiegen", muss ich feststellen, eigentlich bin ich hier auf hikr. vollkommen unberechtigt, illegal...wie soll man es nennen?
Meine Gipfel sind nicht hoch, max. I, evtl. mal ein II er, werden oft wiederholt aufgeführt und der Rest sind Blümchen-Sonnenuntergangs- und Tier-Ausflüge. Verstößt, wenn man`s genau nimmt, voll und ganz gegen die "Hikr.-Richtlinien":-).

Aber ich hab ja still und heimlich schon immer auf den ultimativen "Anschiss" deswegen gewartet:-).
Eins ist aber klar, wenn ich draußen oder droben bin, genieße ich es sicher viel mehr als alle Matterhorn- oder Mt. Everestbezwinger miteinander und mehr gesehen hab ich vielleicht auch. Ach ja, da oben gibt`s ja keine Blümchen und Tiere mehr....deshalb will ich da ja gar nicht rauf:-)

Die Frage ist schon die: darf ich denn überhaupt hier noch meine Blümchen posten? Eigentlich ja nicht, wenn man`s genau nimmt:-) Ist ja auch klar, dass das manch anderen ärgert, dessen bin ich mir ja durchaus bewusst.

Euer "Nicht-Gipfel-Macher-aber Genießer-Winterbaer"

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. September 2012 um 17:04
Geniesse es weiter, und lass uns mit deinen wunderschönen Fotos daran teilhaben. Naturaufnahmen gehören doch auch auf Hikr da doch vermutlich die meisten Hikr auch wegen der Natur in die Berge gehen.

VG, chäppi

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. September 2012 um 18:19
> Welche Touren trägt man ein auf Hikr.org?

alle für die ich nicht zu faul zum schreiben bin.

> Warum trägt man überhaupt Touren ein auf Hikr.org?

u.a. habe ich damit eine möglichkeit meine freunde, verwandten und bekannten auf dem laufenden zu halten, was ich so treibe, statt sie mit stundenlangen dia-shows zu tode langweilen zu müssen.

***

was den sogenannten berg in der bergtour angeht: unweit meines wohnorts gibt es den, von drei burgruinen gekrönten, wartenberg mit stolzen 479müm.

wem das zu wenig ist: mitten in der stadt basel erhebt sich der nadelberg auf 270müm, derweil der ein paar 100m entfernte hasenberg schon an der 280m-marke kratzt.

... oder halten wir es mit hugh grant, der auf einen hügel stieg und von einem berg herunterkam ...

***

was mich hingegen enorm nervt, sind all die mitesser und kiebitze, welche von hikr profitieren und zu allem und jedem ihre kommentare abgeben aber bisher noch nicht eine einzige tour publiziert haben.

hikr ist kein klassisches internet-forum, hikr lebt von den tourenberichten und nicht von den kommentaren. die kommentare sind einzig eine ersatzbefriedigung, während man nicht selber auf tour kann.

eugen hat gesagt: Was, wie viel und warum
Gesendet am 5. September 2012 um 18:45
Nerven tut mich auf HIKR eigentlich nichts, und enorm nerven tut mich noch weniger. Das Gute an der ganzen Geschichte ist ja, dass es keine Pflichtlektüre gibt. JedeR ist frei, das zu lesen und zu filtern, was er will. Wenn jemand unter einem Lesezwang leidet ist er/sie selber schuld.

Was ich mich hin und wieder jedoch frage, ist, ob wir da nicht eine riesige Tourenbericht-Blase kreieren, die früher oder später platzt. Gut, Speicherplatz ist ja heute scheinbar kein Problem mehr - ich kann soviele Bilder, Filme und Texte publizieren, wie ich nur will. Aber, was passiert mit all dem Publizierten in zehn-zwanzig Jahren? Wenn weiter so geschrieben, fotografiert und publiziert wird, wird niemand mehr den Überblick haben, oder das finden, was er sucht.

Und niemand wird die Site je aufräumen können. Es wird schlicht zu viel Material vorhanden sein. Dann wird es nur eine Lösung mehr geben: CTRL A + DELETE.

Wobei zum Trost gesagt werden kann, dass auf HIKR ein guter Qualitätsstandard eingehalten wird. Wenn die Berichte gut und die Bilder scharf sind, ist es doch gleich, ob über Hochtouren oder über einfache Wanderungen berichtet wird.

Wer wird aber Schrothaufen wie Facebook und Ähnliches aufräumen können?

Vielleicht sollte man sich auch auf HIKR überlegen, wie man die besten Berichte sichern könnte, damit sie nicht in der Anonymität verschwinden. Bei den Bildern ist dies sehr gut gelöst worden. Wenn ich auf HIKR nach einem Berg suche, sollten zuerst die besten Berichte in den Suchresultaten erscheinen.

Schönen Abend
Eugen

silberhorn Pro hat gesagt: RE:Was, wie viel und warum
Gesendet am 5. September 2012 um 20:47
"...die Bilder scharf sind,..." In der Photographie gibt es die gewollte Unschärfe was interessante und schöne Bilder ermöglicht.
Bei Dunst etc. ist Bildschärfe unmöglich.

Man könnte die Berichte im ehemaligen Militärbunker von Attinghausen wo sensible elekronische Daten aufbewahrt werden abspeichern :-). Ein Betrag zu dieser Speicherstätte im heutigen "Schweiz aktuell" von hikr.org/www.sf.tv

silberhorn Pro hat gesagt: RE:Was, wie viel und warum
Gesendet am 6. September 2012 um 07:54
Richtiger Link: www.sf.tv

laponia41 Pro hat gesagt: Berge besteigen.....
Gesendet am 5. September 2012 um 19:25
Die Erstbesteiger vieler Alpengipfel in den Westalpen waren Forscher, Glaziologen, Geologen, Botaniker, Geografen. Sie bestiegen nicht nur Gipfel - sie erforschten von unten bis oben alles, was sie sahen und beobachteten. Das Zeitalter der Gipfelstürmer- und sammler kam 100 Jahre später.

Diesen Wahn hatte ich in jugendlichem Alter auch. Letztlich soll aber jeder in den Bergen tun, was ihn freut. Und das darf man dann mit gutem Gewissen auch auf Hikr publizieren. Soll mir niemand sagen, dass gute Berichte mit guten Fotos in der Versenkung verschwinden!

Bis zum nächsten (unnötigen) Bericht
Peter

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. September 2012 um 20:07

Die Suchfunktion benutzen. Die Homepages von Hikrs besuchen welche "richtige" Bergtouren unternehmen.

"...von einem Berg herunter kam". Einer meiner Lieblingsfilme.


MicheleK hat gesagt: keep it simple !
Gesendet am 5. September 2012 um 23:15
keep hiking ... ;)

Peacefully,
Michele

fuemm63 Pro hat gesagt: DANKE
Gesendet am 6. September 2012 um 08:47
für die witzigen und träfen Kommentare, die als Quintessenz ein eindrückliches Bild vom Leben-und-leben-Lassen auf Hikr.org ergeben:

> Jedes Mitglied trägt seinen Teil auf seine Art und Weise bei. Vielfach mit fantastischen Fotos. Das macht doch Freude! MaeNi

> Inspiration finde ich übrigens in jedem Beitrag, sei es der Seilbahnerklimmminimalismus aufs Klein Matterhorn, der T6 Extrembergwanderexzess am Niesengrat oder Deltas unvergesslicher Beitrag über den Younggrat auf den Breithornzwilling. Thömel

> Und es stört mich auch nicht, wenn der 100. Bericht über irgendeine Destination veröffentlicht wird. Jede Wahrnehmung ist anders und die Ziele unterliegen oftmals genauso vielen Änderungen wie unser Leben. Mo6451

> Häufig möchte ich auch einfach die schönen Bilder teilen. Auch bin ich persönlich froh, wenn ich hier Informationen finde zu einfacheren Touren. wam55

> Eins ist aber klar, wenn ich draußen oder droben bin, genieße ich es sicher viel mehr als alle Matterhorn- oder Mt. Everestbezwinger miteinander und mehr gesehen hab ich vielleicht auch. Winterbaer

> u.a. habe ich damit eine möglichkeit meine freunde, verwandten und bekannten auf dem laufenden zu halten, was ich so treibe, statt sie mit stundenlangen dia-shows zu tode langweilen zu müssen. kopfsalat

> Nerven tut mich auf HIKR eigentlich nichts, und enorm nerven tut mich noch weniger. Das Gute an der ganzen Geschichte ist ja, dass es keine Pflichtlektüre gibt. JedeR ist frei, das zu lesen und zu filtern, was er will. Wenn jemand unter einem Lesezwang leidet ist er/sie selber schuld. eugen

> Letztlich soll aber jeder in den Bergen tun, was ihn freut. Und das darf man dann mit gutem Gewissen auch auf Hikr publizieren. laponia41

PS:
> "...von einem Berg herunter kam". Einer meiner Lieblingsfilme. silberhorn

Meiner auch! Nur hat Hugh Grant darüber nichts auf Hikr-org berichtet -

What a shame! ;-)

Fümm


Kommentar hinzufügen»