Vorschläge für Touren im Alpstein mit Teenagergruppe


Publiziert von alpensucht, 17. Juli 2012 um 15:10. Diese Seite wurde 766 mal angezeigt.

Liebe/r Alpstein-KennerInnen

als begeisterter Hikr-User, Bergsteiger und ehrenamtlicher Mitarbeiter des "Arche Potsdam christliches Kinder- und Jugendwerk e.V." bitte ich um drei bis vier kleine Tourenvorschläge aus der Alpsteinregion.

Wir fahren nächste Woche mit einer Gruppe von zwölf Teenagern (13-15 Jahre)  aus sozial benachteiligten Verhältnissen und acht Mitarbeitern in das Toggenburger Land. Ich bin dabei für einen Wandertag zuständig. Ich kenne die Region nur ein bisschen (Churfirsten und Säntis), würde aber hiermit gern auf  "Regionsexperten" zurück greifen. Kriterien für die Tour sind folgende:

- Gipfeltour mit Aussicht auf die Region mindestens 2100m hoch
- mindestens zwei verschiedene Wege (Rundtour)
- einer von beiden max. T3 ein zweiter max. T4 (am besten mit Sicherungen)
- Länge 5-10km, nicht Länger als 5h, max. 1000Hm
- möglichst kein Touristenrummel (die bekannten Gipfel kenne ich auch)
- "Geheimtipps"?
- Anfahrt mit Auto zum möglichst hohen Ausgangspunkt (z.B. Region südlicher Alpstein oder Churfirsten)
- See in Routennähe?

Ich möchte den Jugendlichen ein Naturerlebnis ermöglichen, bei dem sie das Bergwandern als möglichst interessant und schön kennen lernen.

Über kurze Antworten mit euren Ideeen und Vorschlägen würde ich mich sehr freuen. Evtl. schreibe ich einen Bericht für Hikr. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!



Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

churfirst hat gesagt:
Gesendet am 17. Juli 2012 um 15:46
Wildhauser Schafberg ab Bergstation Gamplüt (Seilbahn ab Wildhaus). Die Tour ist mehrfach auf hikr beschrieben, ich denke sie trifft mit T3+ Deine Erwartungen, da der Berg 2373 Meter hoch ist, die Aussicht klasse und auch eine Rundtour möglich ist. Tipp: zum Abschluss kann man mit Trottinets (ähnlich Tretroller) von Gamplüt ins Tal fahren - was für die Kids.


Bolivar hat gesagt:
Gesendet am 17. Juli 2012 um 15:56
Hallo Alpensucht,

Da kommt mir spontan folgende Tour in den Sinn:

www.hikr.org/tour/post15096.html

Der Zuestoll bietet:

- einen Gipfel, der über 2100m hoch ist und ein fantastisches Panorama bietet
- zwei verschiedene Routen und kann als kleine Rundtour geplant werden
- eine Tour im Schwierigkeit zwischen T3-T4
- max. 1000 Höhenmeter sofern man die Tour bei der Alp Sellamatt startet
- einen Ausgangspunkt (Alp Sellamatt), der mit der Sesselbahn gut erreichbar ist (viele Parkplätze bei der Talstation in Alt St. Johann vorhanden)

Das mit dem Touristenrummel kriegst im Alpstein nur hin, wenn Du Touren machst, die T4/T5 übersteigen. Die Seen kann man auch an einer Hand abzählen und liegen an Orten die oft überlaufen sind (z.B. Seealpsee, Sämtisersee, Fälensee).

Viel Erfolg bei der Planung und der Tour.

Gruess
Marc


Alpin_Rise hat gesagt: 4 Vorschläge
Gesendet am 17. Juli 2012 um 18:17
Ciao Alpensucht,

Zuestoll und Wildhauser Schafberg würde ich höchstens etwas erfahrenen Jugendlichen mit erlebnispädagogisch- UND bergerfahrenenen Leitern empfehlen. Bei beiden kann der Frust gross sein, da die letzten Meter zum Gipfel sehr ausgesetzt sind.

Alternativ kann ab Sellamatt Zuestoll für die T4, Hinter- und Chäserrugg (evtl. mit Bahn runter) für die andere T3-Gruppe mit gemeinsamem Bad im Schwenidisee hinhauen.

Eine andere Idee: eine Gruppe ab Starkenbach zum Neuenalpspitz, weiter zum Lütispitz. Die andere Gruppe direkt ab Laui zum Lütispitz, Bad im Gräppelensee zum Abschluss. Ist allerdings "nur 1987m" hoch, sollte den Kids aber nichts ausmachen.

Der Mutschen kann mit dem Südaufsteig auch eine interessante Tour sein, ist jedoch mit seinem relativ langweiligen Auf- und Abstieg im Teseltal für die T3 Gruppe evtl. nicht so attraktiv. Alternativ kann man über die Zwinglipasshütte/Chreialpfirst gehen, ist dann aber eine lange Tour. Baden im Schönenbodensee!

Auch schön ist der Margelchopf mit Bad im Voralpsee. Eine Gruppe könnte evtl. über den NW-Grat gehen (T5), eine über die Normalroute.

Wenn du Rummel meiden möchtest, halte dich von Bergbahnen fern und Bergbeizen mit ihren Verlockungen fern... in den Sommerferien ist auf den Wanderwegen aber so gut wie immer Verkehr. Ich denke aber nicht, dass das für die Jugendlichen das Erlebnis schmälert.

Viel Spass mit den Jugendlichen, toll, dass ihr sowas anbietet!
G, Rise

wapulajala hat gesagt: Lütispitz, ...
Gesendet am 17. Juli 2012 um 20:30
hallo alpensucht,

da es wohl hier dazu gehört, antworten wir mal hier auf deine fragen zu unserer tour

*Lütispitz ab Unterwasser-Nesselhalden:

- von nesselhaldenüber chrinn bis zum gräppelensee haben wir ca. 45 min benötigt. von unterwasser aus wäre das wohl 1 std.

- vom gräppelensee bis zum gipfel waren wir mit einer apfelpause am windenpass etwa 1 std 45 min unterwegs

- abwärts waren wir bis zum see nicht schneller; ab da können wir keine sinnvollen zeitangaben machen, da wir von der ganz kleinen mal im kinderwagen und mal selbstlaufend bis laui (nochmal pause am wasser) und von dort weiter nach nesselhalden, ausgebremst wurden ;-)

auch wir mussten ja zwei wege zu einem treffpunkt finden. für die kinderwagenroute ist der weg über laui sinnvoll, ansonsten macht das laufen auf teerstrassen natürlich wenig spass.

2009 sind wir auf den mutschen. den bericht dazu mit ein paar zeitangaben findest du unter *Mutschen und Chreialpfirst mit Kids.


alpensucht hat gesagt: Danke und der i-Punkt der Tour
Gesendet am 18. Juli 2012 um 00:59
Danke für die guten Tipps! Ihr seid der Hammer!! Krass wäre es natürlich, einen Experten aus der Region zu treffen (am Gipfel oder am Zielpunkt), der dann noch den Interessierten etwas zur Region kurz erzählt, oder was immer sie wissen wollen. Alpintechnische Fragen kann ich zum größten Teil selber beantworten.... und lieber Alpin_Rise, zu den "Bergerfahrenen" darf ich mich wohl bezüglich T3/T4 auf jedenfall zählen (siehe meine Homepage)!

Was ich sagen will: ich würde mich natürlich riesig freuen im Rahmen der Tour mit der Jugendgruppe, einen echten Hikr, wie er leibt und lebt, zu treffen! Problem: es wird in der Woche sein!

Hätte jemand Lust und Zeit? So oft komme ich nicht in die herrliche Schweiz.

Alpin_Rise hat gesagt: RE:Danke und der i-Punkt der Tour
Gesendet am 19. Juli 2012 um 10:07
Leider bin ich weg an besagtem Zeitpunkt, sonst würde ich gerne mit euren Jugendlichen in die Berge, da hätte ich auch gewisse Erfahrung drin.

Ich habe nicht deine Bergerfahrung angezweifelt. Wichtig ist, dass das Leitungsteam der Sache 110% gewachsen ist und die Jugendlichen nicht überfordert werden - oder sich aus Gruppendynamik heraus überschätzen. Das kann an schwierigen Endaufstiegen rasch passieren und diejenigen dies nicht packen, haben ein schlechtes Erlebnis - oder noch schlimmer, jemand blockiert z.B. im luftigen Übergang zum Hauptgipfel am Wh Schafberg.

Eine weitere Ruhige Tour wäre evtl. der Nägeliberg bzw. Schären, da gibts auch einfachere Routen und schwierigere Varianten über die Grate, ist jedoch alles Weglos, ich weiss nicht, wie ihr da Versicherungstechnisch steht falls eine Route offiziell nicht markiert ist.

Wünsche coole Tour mit gehörig Bergvirus für die Teenies!

G, Rise

Stichworte für sonstige Ausflüge: Necker Ofenloch (Abenteuerweg ab Hemmberg) mit Baden, Kristallhöhle Kobelwald, Thurwanderung mit Baden und Naturbrücke nahe Nesslau, Sommerrodelbahn Jakobsbad, Velofahrt auf dem Rheindamm...

alpensucht hat gesagt: RE:Danke und der i-Punkt der Tour
Gesendet am 7. Mai 2013 um 01:38
Hoppla, da hatte ich ja noch gar nicht verlinkt, was wir nun gemacht haben. Es ist weniger spektakulär, dafür dennoch abenteuerlich ausgefallen...

http://www.hikr.org/tour/post58377.html
"Der sozialpädagogische Wert einer Bergwanderung" und

http://www.hikr.org/tour/post61791.html
"Grenzgänge für Jugendliche am Chäserrugg"

Fall mir noch jmd. erklärt, wie ich hier im Kommi das ganze verlinke, wäre ich sehr glücklich :)







lemon Pro hat gesagt: RE:Danke und der i-Punkt der Tour
Gesendet am 7. Mai 2013 um 08:01

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Mai 2013 um 13:10
Vor www. noch [http://...
Vermutlich überflüssig;-)


Kommentar hinzufügen»