Neuer Versuch, die Sonnenflecken mit dem 35-fach Zoom abzubilden


Publiziert von Winterbaer, 5. Juli 2012 um 14:04. Diese Seite wurde 154 mal angezeigt.

Nachdem ich gestern nur einen ersten schnellen Versuch mit der Sonnenfolie in der Hand und die Aufnahme ohne Stativ gemacht hatte, wollte ich heute mal andere Einstellungen ausprobieren.
Fazit: es bringt bei meiner Aufnahmetechnik nicht mehr, mit Stativ oder Selbstauslöser, MF oder anderem Weißabgleich zu fotografieren. Im Gegenteil vergrößern sich die Probleme, kein Krake mit 8 Armen zu sein. Wie soll man die Folie halten, die Kamera auf dem Stativ ausrichten und das alles mit nur 2 Händen:-) Die Kamera soll ja möglichst keine 100stel Sekunde ungeschützt in die Sonne gerichtet sein...Natürlich könnte ich mir einen nur auf die Kamera passenden Sonnenschutz basteln, den dort irgendwie befestigen, aber dann schaue ich in die Sonne:-( Alles noch verbesserungswürdig.
Also wieder die "alte Methode" versucht, aus der Hand frei, heute mal um die Mittagszeit. Hier die Ergebnisse für die Astronomen, der Laie würde sagen...na und, was ist da anders als gestern:-)? Man sieht ein paar Flecken mehr.
Hier das neue Foto www.hikr.org/gallery/photo826739.html?post_id=51946#1 und in der Vergrößerung www.hikr.org/gallery/photo826750.html?post_id=51946#1

Und noch ein neuer Versuch am 06.07.2012 um 14.21 Uhr mit einem nun selbstgebastelten Sonnenfilter, der direkt vor dem Objektiv sitzt, dazu Stativ und Selbstauslöser...aber es bringt alles nicht so wahnsinnig viel mehr, als der erste schnelle Versuch aus der Hand. Nur am linken Sonnenrand sieht man ein paar Flecken mehr als gestern. Hier die neuen Fotos: www.hikr.org/gallery/photo827302.html?post_id=51946#1 www.hikr.org/gallery/photo827303.html?post_id=51946#1 www.hikr.org/gallery/photo827304.html?post_id=51946#1  www.hikr.org/gallery/photo827305.html?post_id=51946#1



Kommentar hinzufügen»