Der Wächter des Matterhorns


Publiziert von silberhorn, 11. April 2012 um 22:12. Diese Seite wurde 824 mal angezeigt.

Seit 16 Jahren Hörnlihüttenwart, Skilehrer, Berführer und Rettungsspezialist Kurt Lauber schilder im Buch welche unglaublichen Geschichten und Tragödien er  in diesen Jahren  erlebt hat.

Erschienen im Droemer-Verlag




Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. April 2012 um 22:30
Stand heute in der Gratiszeitung. Im Tagi gibt es auch einen guten Artikel: [www.tagesanzeiger.ch/leben/reisen/Der-Waechter-des-Matterhor...]


kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. April 2012 um 16:11
wenn man das so liest - berg gesperrt - leute zwangs-evakuiert - kann ich verstehen, wieso jemand auf die idee kommt, in afghanistan klettern gehen zu wollen.

Alpin_Rise hat gesagt: Unterhaltsam
Gesendet am 12. April 2012 um 13:57
Abgesehen vom reisserischen Titel und -bild ein unterhaltsames Buch. Die Hörnlihütte zu führen ist bestimmt kein Schoggijob, auch wenns nur 3 Monate im Jahr sind.

Liest man die Stories, erfasst und versteht man die "Das Matterhorn gehört uns alleine"-Attidtüde der einheimischen BF sicher besser. Für mich hat autoritäres Gebare - nach dem die Bergsteigerei am Hörnligrat geregelt ist - in den Bergen keinen Platz.

Vielleicht steig ich diesen Sommer mal zur HH hoch, um mir das Gerangel in aller Ruhe anzusehen und zum Schmunzeln.

G, Rise

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Unterhaltsam
Gesendet am 12. April 2012 um 14:31
> um mir das Gerangel in aller Ruhe anzusehen

gab hier drin mal ein schönes foto aus der hütte kurz vor dem anpfiff. der besitzer des fotos hat meinen entsprechenden kommentar dann relativ zügig wieder gelöscht ... ;-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Unterhaltsam
Gesendet am 12. April 2012 um 15:03

Sputnik Pro hat gesagt: Hörnlihütte
Gesendet am 12. April 2012 um 15:48
Deshalb werde ich nur noch in der Nebensaison oder sonst mit einem Biwak am Matterhorn diesen Sommer unterwegs sein. Ich frage mich sowiso ob es rechtlich erlaubt ist, Bersteiger in der Hütte einzusperren - neben dem Freiheitsentzug ist es sicher Feuertechnisch gefährlich. Man stelle sich ein Brand in der vollen der Hörnlihütte vor und keiner kann raus!

roger_h Pro hat gesagt: RE:Hörnlihütte
Gesendet am 12. April 2012 um 16:22
Oder man zieht eine Überschreitung (z.B. Liongrat rauf, Hörnligrat runter) in Betracht... ;-)

Renaiolo hat gesagt: RE: Topform!
Gesendet am 12. April 2012 um 18:42
Kopfsalat und Sputnik in Topform. Meine Zustimmung.

Urs___ hat gesagt: Kopfsalat und Sputnik Weltklasse
Gesendet am 13. April 2012 um 03:38
Ganz klar Nötigung und Freiheitsberaubung, wenn Lauber einem nicht aus der Hütte lässt! In diesem Fall 117 wählen. Lauber wird dann schon spuren!


Kommentar hinzufügen»